Dienstag, 24. Januar 2017

Selection

Titel: Selection
englischer Titel: The Selection
Reihe: Ja - Band 1 der - Selection - Buchreihe
Genre: Jugendbuch , Romanze
Sprache: Deutsch
Autor: Kiera Cass
Verlag: Sauerländer
ISBN: 978-3-7373-6188-0
Preis: 16,99$ (D) Hardcover
9,99$(D) Taschenbuch
Seiten: 368
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 1. Septemeber 2013
Leseprobe

Brich mir das Herz. Brich es mir tausend mal, wenn du willst. Es gehört dir.
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
Schon als Fan der Farbe blau, gefällt mir das Cover sehr gut. Es zeigt mal wieder, das man nicht den kreativsten Farbmix benötigt um Aufmerksamkeit zu erhalten. Stattdessen dominiert das Kleid in immer und immer der gleichen Weise. Herrlich.
Auch der Schriftstil ist toll gewählt und wirkt einfach irgendwie erhaben und edel.

 https://s.yimg.com/ny/api/res/1.2/jBA4l4nFqie4dhR377Nu4w--/YXBwaWQ9aGlnaGxhbmRlcjtzbT0xO3c9Njc3O2g9MTAyNDtpbD1wbGFuZQ--/http://40.media.tumblr.com/7c4815aaa1e8090e9c1f646ec325180d/tumblr_inline_nxcokdLNX61szn093_1280.jpg

 Im englischen sieht das Cover übrigens komplett gleich aus. Aber kann man verstehen, ist einfach toll.

Erster Satz - Meine Mutter war völlig ekstatisch, als wir den Brief bekamen.

  America ist nichts besonders. Sie ist eine fünf und weiß um ihr knappes Glück der Dienerkaste ihrer Gesellschaft entkommen zu sein. Oder vielleicht doch nicht? Denn gerade der Mann, den sie liebt, ist eine sechs. Niemand würde eine Verbindung zwischen den beiden gerne sehen. Noch dazu ist das leben als sechs sehr schwer. Doch all das würde sie für ihn Opfern. Etwas das Aspen nicht hören will.
Deswegen lässt er sie gehen.
America, verletzt und wütend, ist fast schon etwas froh, das sie zu den Erwählten gehört, aus denen der Prinz sich eine Braut aussuchen soll. Es gibt ihr Zeit über Aspen hinwegzukommen und auch das Geld, das ihre Familie bekommt, ist nicht ohne.

 Prinzen dagegen verheiratete man mit Frauen aus dem Volk, um die Moral unserer bisweilen instabilen Nation aufrechtzuerhalten.

Doch kaum im Palast merkt sie plötzlich, dass das Bild vom Prinz Maxon so ganz anders ist als sie erwartet hatte. Denn statt eines steifen und eingebildeten Prinzen, trifft sie auf einen wahnsinnig warmherzigen jungen Mann. Einen Menschen zum Pferdestehlen. Eine ungewöhnliche Freundschaft nimmt ihren Anfang. Doch bald merkt Amerika, dass nicht alles so einfach ist. Rebellen greifen den Palast an. Sie scheinen etwas zu suchen. Ihre Freundin unter den Erwählten scheint etwas großes mit sich herumzuschleppen und die Schlange unter ihnen beginnt bald ihr Gift zu verspritzen.


 Mitreißend.
Müsste ich mit einem Wort beginnen, wäre es das. Denn die Autorin hatte mich schon auf der Seite für sich eingenommen. Sie besitzt einen tollen Stil, der einfach mit sich fortreißen kann. Mit schöner Sprache, lockerem Humor und viel Gefühl lässt sie die Leser an Amerikas großem Abenteuer teilhaben. Dabei finde ich es genial wie einfach es, ihr gelingt mit wenigen Worten Paläste zu bauen, Kleider zu beschreiben, ohne jeden Faden hervorheben zu müssen. Kurz um, ich fühlte mich als könnte ich mit Amerika und Maxon gemeinsam durch den Palast streifen. Fühlte dieses Nervöse flattern im Bauch, als die Rebellen angriffen. 
Dazu diese nagende Frage. 
Warum?

 

 Doch auch Gefühle kommen nicht zu kurz. Doch wer nun eine schmachtende Lektüre erwartet, wird enttäuscht werden. Stattdessen eine so wunderschön gesetzte Romantik, das man gleich mit Herzklopfen bekommen. Und auch dem Leser wird die Entscheidung, vor der Amerika bald steht nicht abgenommen.
Maxon oder Aspen?

Amerika ist meine absolute Favoritin. Natürlich wahnsinnig praktisch das sie die Prota ist. *lacht*. Aber man muss sie einfach mögen. Sie kennt das Leben im unteren Teil der Gesellschaft und käme so nie auf den Gedanken ihre Zofen, welche ja eigentlich nun unter ihr stehen, irgendwie anders zu behandeln. Für sie werden sie Freundinnen. Für die sie einstehen kann, muss und vor allen will. Und das  auch so eine Eigenschaft, die sie an Maxon so schätzt. Das er sie alle als gleich ansieht.
Wo wir bei unserem Prinzen sind. Genau wie Amerika habe ich jemanden ganz anderen Typ erwartet und wurde dann richtig überrascht. Positiv. Denn statt eines arroganten Bad-Boys, welche ja irgendwie zur Zeit als Prinzen so beliebt sind, erwartete mich ein Kerl, mit dem man Pferde stehlen konnte.
Aspen tritt auch später wieder auf den Plan. Ein lieber Kerl, auch wenn er in manchen Ansichten solch einen Sturkopf hat, das er fast selber Schuld ist das sie nun da stehen wo sie stehen. Aber Aspen kündigt schon an, dass er nicht so leicht aufgeben wird. Und irgendwie glaube ich ihm das auch.
Ob ich einen Favoriten habe? Da bin ich wohl noch wie Amerika. Ich kann mich einfach nicht entscheiden.

Aber auch die anderen 35 Mädels sind toll gezeichnet. Da haben wir wirklich die ganze Mischung dabei. Liebe, schüchterne, Mädchen mit Geheimnissen und die obligatorische Giftspritze natürlich. Die hätte man vielleicht etwas dezenter einbringen können. So war es schon beim ersten Auftritt offensichtlich.

 Oh Wow. Ein Buch, wo sich 35 Mädchen um einen Prinzen prügeln, denn sie nicht einmal kennen und dabei mit hübschen Kleidern durch die Gegend schweben.
Das oder zumindest so ähnlich waren die Gedanken, als ich - lange nach dem Hype - die ersten drei Bände geschenkt bekommen hatte. Und das war auch schon, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, eine ganze weile her.  Seit dem standen sie etwas stiefmütterlich beäugt im Regal drin. Bis ich nun im Januar bei der Read and Talk Challenge dieses Buch zum Lesen ausgewählt bekommen haben.
Und was soll ich sagen.
Lange hat es nicht gedauert bis ich durch war. Und das nächste Woche Band zwei ansteht, weiß ich jetzt schon. 
Es ist toll. Wirklich toll. Nicht Schmachtig übertrieben, nicht oberflächlich und viel viel mehr als walla walla Kleider. Das kann ich euch versprechen. Und alle Fragen wurden auch nicht geklärt. Es ist so viel Potenzial da. Gleich auch mehreren Ebenen. Da bin ich inzwischen froh, das es noch ein paar Bände bis zum Ende hin sind.

Es liegt noch bei euch auf dem SuB? Dann gebt ihm eine Chance. Glaubt mir, ihr könntet euch sonst wirklich ins Knie beißen vor ärger.
Mit 6 von 6 Krümeltörtchen ein richtiger Überraschungserfolg. Unbedingt mal reinschauen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen