Mittwoch, 7. September 2016

Stadt der besonderen Kinder

Titel: Stadt der besonderen Kinder
englischer Titel: Hollow City
Reihe: Ja - Band 2 der - Miss Peregrine- Buchreihe
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch
Autor: Ransom Riggs
Verlag: KNAUR
ISBN: 978-3-426-51057-5
Preis: 12,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 480
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 1. September 2016
Bomben fallen, und wir lesen Geschichten, dachte ich. Ich bin im Königreich des Wahnsinns gelandet.
 Mit Müh und Not konnten Jakob und die besonderen Kinder aus der Zeitschleife, der Insel Cairnholm, vor ihren Feinden fliehen. Nun sind sie im England der 1940er Jahre gestrandet, immer noch verfolgt und ohne Beistand von Miss Peregrine, die sich nicht mehr in ihre Menschengestalt verwandeln kann.
Um Miss Peregrine zu retten, brauchen die Kinder eine andere Magierin. Gerüchteweise lebt eine in London, und so machen sie sich auf den gefährlichen Weg in die zerbombte Stadt. Dort angekommen, finden sie schließlich Miss Wren und glauben schon, gerettet zu sein. Doch ausgerechnet hier, in ihrer vermeintlichen Zuflucht, erwartet sie der größte Verrat.

 Genau wie beim ersten Buch auch, besitzt dieses Cover etwas unwirkliches. Irgendwie etwas, das man nicht wirklich gleich greifen kann, und das trotz der statthaftigkeit des ganzen eine unglaubliche Stimmung erzeugt. Genau wie in Band eins wird hinten im Buch übrigens erwähnt, dass alle Bilder echt sind. Etwas, das mir schon im ersten Band einen Schauer über den Rücken hat laufen lassen.
Wahrheit oder Lüge. Schlussendlich sind es die Bilder in diesem Buch die es schaffen diese Stimmung noch realer zu machen.


Auch das englische Cover ist ziemlich cool. Dem deutschen ähnlicher auch wenn ich es schade finde das diese "Kreiseschrift" für den Titel nicht übernommen wurde. 

Erster Satz - Wir ruderten aus dem Hafen, vorbei an Booten, die auf dem Wasser tanzten und rostige Tränen aus Schweißnähten ihrer Rümpfe weinten. 
 Jacob und seine Freunde entkommen nur mit Mühe und ihre Lage könnte nicht ernster sein. Sie befinden sich noch immer im Jahr der Zeitschleife. Es herrscht Krieg. Bomben fallen und ihre Feinde sind ihnen dich auf den Versen. Zu allem Unglücks scheint auch Miss Peregrine in ihrer Vogelgestalt gefangen zu sein. Und sie verliert Stück für Stück ihre Menschlichkeit.
Die besonderen Kinder müssen etwas tun. Nur was? Immerhin scheinen alle Magierinnen gefasst worden zu sein. Dann scheint es tatsächlich Hoffnung zu geben. Von einem Hund erfahren sie das seine Ymbryne nach London geflogen ist um ihre Schwestern zu befreien.
Ein weiter Weg.
Ihre letzte Hoffnung.
Wer Band eins kennt, weiß um den einfach tollen Schreibstil von Ransom Riggs. Er erschafft eine erstaunliche Stimmung, die mich immer zwischen Spannung, Überraschung und grübeln hin und her wirft. Dazu die Idee diese Bilder einzubauen. Einfach unglaublich. Sie unterstreichen alles. Machen es realer. Greifbarer. Ich konnte mich nur schwer jedes mal von dem Buch lösen.
Gleichzeitig gab es Momente, wo ich bei mir dachte, dass es eigentlich auch bei den Jugendbüchern anklang finden könnte. Dann passiert aber plötzlich wieder etwas und BAMM! man weiß warum es bei der Erwachsenenfantasy steht. Es ist immer als würde er einen aufs falsche Gleis führen, nur um alles dann doch wieder umzuwerfen.
Sicher ist man jedenfalls nie. Weder die besonderen Kinder, noch der Leser.

Auch in diesem Band begleiten wir die bekannten und lieb gewonnen Gesichter aus Band eins. Besonders toll finde ich dabei, das man merkt wie sehr sich die Charakter weiterentwickelt haben. Ein ängstlicher findet Mut, Jacob begreift seine Kräfte immer besser. Enoch scheint langsam Menschlichkeit zu begreifen und will sogar mal nett sein.
Aber auch andere besondere Kinder tauchen auf. Und wir lernen auch die besonderen Tiere und ihre traurige Geschichte kennen. Dies gibt der ganzen Welt in der wir uns bewegen eine ganz neue Art von tiefe. Gleichzeitig gibt es den Charakteren Momente um sich zu beweisen, sich weiterzuentwickeln und ihre Grenzen neu zu stecken.
Selbst die Feinde werden immer "besser". Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Man weiß nie wann sie auftauchen und dieses beständige Gefühl von Bedrohung zieht sich mit dem roten Faden durch das Buch.

Ich kann eigentlich nur wiederholen, was für eine Geniale Stimmung diese Bücher haben. Band 3, und damit das Finale, ist für den November angekündigt und ich sitze jetzt schon auf glühenden Kohlen. Weiß nicht, wie es weitergehen soll. Eigentlich ist alles offen. Jacob hat jedoch am Ende von diesem Band wieder ein neues Potenzial entdeckt.
Ach das macht mich fertig!
Wie soll ich das bis November überleben?
Wir haben Feinde die wirklich, was drauf haben. Die Helden mit dem Rücken zur Wand. Gleichzeitig bin ich mir immer noch nicht sicher was die bösen wirklich vorhaben. Alles scheint offen und dann diese Bedrohung, die über jeder Seite hängt.

Jeder der diese Reihe noch nicht gelesen hat und Fantasy liebt, sollte es unbedingt nachholen. Spannung, Stimmung. Einfach nur WOW!
6 von 6 absolut besondere Krümeltörtchen für diesen Stern am Fantasy-Himmel. Ich bin jedenfalls schon mal auf den Film gespannt (Von Band 1)




Kommentare:

  1. Hallöchen Ruby,

    das Buch hab ich letztens auch in der Hand gehabt, aber dann doch nicht mitgenommen.... Hätte ich doch nur mal :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen,

      das nächste mal :D nur achtgeben das du auch mit Band 1 beginnst. Das wäre "Die Insel der besonderen Kinder" :) Aber vorsicht, suchtgefahr ;)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  2. Hallo Ruby,

    das klingt super :) danke.
    Habe mir Band 1 schon mehrfach geliebäugelt, aber leider noch nicht zu lesen
    begonnen.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      du musst es lesen. Was bedeutet das du eigentlich keine Wahl hast *lacht*

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen