Mittwoch, 21. September 2016

Frostfluch

Titel: Frostfluch
englischer Titel: Kiss of Frost
Reihe: Ja - Band 2 der - Mythos Academy - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi
ISBN: 978-3-492-70248-5
Preis: 14,99 $ (D) Broschur
9,99 $ (D) Taschenbuch 
Seiten: 416
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 20. August 2012
Mit einem Wolf kuscheln? Das war irgendwie ein bisschen seltsam.
Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält …
Wer die Reihe kennt, erkennt sie in dieser Version gleich am Cover. Immerhin nimmt dieser intensive Blick jedes Buchcover in Beschlag. Nur die Farben variieren und bilden so im Regal einen rechten Hingucker. Und das, obwohl es ansonsten sehr schlicht und Elegant ist. Aber dann einfach wieder passend.
Dieses Mal könnte ich mir gut vorstellen, das es Gwens eigene Augenfarbe ist. So würde ich es mir zumindest vorstellen. 


Neben dem englischen Cover, das ich etwas seltsam finde, gibt es noch das Cover der deutschen Taschenbuchvariante. Wie zuvor bei Band 1 springt auch hier der Funke nicht über.
Es erinnert mich von der Aufmachung zu stark an eine andere Reihe.

Erster Satz - Logan Quinn wollte mich umbringen. 
 
Gwens Leben ist nach dem Schnitterangriff nicht merklich leichter geworden. Nicht nur das ihr Schwert ständig an ihr herumkritisiert, nein ihre große Liebe flirtet immer noch mit seiner Freundin herum und besser im Schwertkampf wird sie auch nicht.
Wie gut das da etwas Ablenkung durch den Winterkarneval ins Haus kommt. Vielleicht fand sie jemanden der sie von Logan ablenken würde. Nur blöd das auch Probleme im Gepäck sind. Denn nach zwei versuchten Anschlägen ahnt Gwen, wer hinter ihr her ist.

 Dämliche Spartaner-Reflexe.

Damit hieß es also nun nicht nur seinen Herzschmerz überwinden, sondern auch den Schnitter ausfindig machen. Immerhin war sich Gwen ziemlich sicher, das jeder andere Schüler der Academy dasselbe getan hätte. Und auch wenn sie es nicht gerne zugeben wollte, wollte sie doch dazugehören.
Wie schon beim Vorgänger so ist der Stil der Autorin für mich eine richtige Todesfalle. *lacht* zumindest fühle ich mich so, wenn ich nach einer halb durchgelesenen Nacht am nächsten morgen früh aufstehen muss. Vielleicht sollte ich mir wirklich den nächsten Band auf ein freies Wochenende verlegen?
Ansonsten kann man nur sagen das sich die Autorin wieder einmal treu bleibt und mit Humor, Spannung und dem gewissen Extra eine tolle Stimmung erzeugt. Dieses Mal bin ich dem Feind zwar recht schnell auf die Spur gekommen, aber dennoch wusste man irgendwie nicht so recht, wie es wohl ausgehen mochte. Dazu kam die tolle Entwicklung der Charaktere und auch das ein oder andere Geheimnis wurde gelüftet nur um noch mehr Fragen aufzuwerfen.

Gwen muss man doch einfach mögen. Ihre lockere, einfache Art, die zwischen Mut, Wahnsinn und gesunder Angst kreist, ist einfach total erfrischend. Dazu ihre manches Mal große Klappe. Man muss sie lieb haben. Es geht gar nicht anders. Und das sie in diesem Teil eine schöne Entwicklung zeigt macht das ganze natürlich gleich noch ein wenig Runder. Sie hat einfach so unglaublich viel Potenzial im Charakter. Und wenn diese Entwicklung weiter voranschreitet, dann freue ich mich schon jetzt auf Band drei.
Und dann gibt es noch Logan. Dieser Spartaner treibt nicht nur Gwen an den Rand des Wahnsinns. Auch die Leserin beißt sich an ihm gerne Mal die Zähne ein wenig aus. Was sind seine Motive? Was hält ihn wirklich von Gwen fern?
Aber auch die anderen Randfiguren wie Logans Kumpel Oliver bekommen mehr Farbe.  Er hat ebenfalls Potenzial noch eine größere Rolle zu bekommen.

Auch wenn ich diesmal den Feind früher entlarvt hatte als Gwen, war es dennoch nicht langweilig in diesem Buch. Alleine, weil die ganzen Zusammenhänge dann eben doch ganz anders lagen als man dachte. Dies brachte nicht nur Gwen dazu ihre eigenen Stärken besser zu erkunden, nein er half auch anderen Charakteren mehr Tiefe zu bekommen und das Buch so enden zu lassen, das man dieses nervöse kribbeln den den Fingern hatte, weil man nach dem nächsten Band gierte.
Ein kaum größeres Lob kann sich ein Buch verdienen.
Das ist die Reihe nun auch komplett im Regal habe macht mich natürlich auch ziemlich Happy. Nicht nur weil sie in weiß so unglaublich hübsch sind, sondern auch weil ich für mein nächstes freies Wochenende, nicht extra zum Besorgen in die Buchhandlung muss. Ich kenne mich schließlich. ;)

Stimmung. Tolle Story und Charaktere die zeigen das sie sich entwickeln. Was will das Leserheft noch mehr?
Mythische 6 von 6 Krümeltörtchen für den zweiten Teil der Mythos Academy. Und in der Luft hängt das versprechen auf mehr.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen