Dienstag, 9. Dezember 2014

Der Turm von Avempartha

Titel: Der Turm von Avempartha
englischer Titel: Making Faces
Reihe: Ja - Band 1 der - Riyria - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Avempartha
Verlag: Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-96013-6
Preis: 16,95 $ (D) Broschur
Seiten: 394
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 23. August 2014
So lustig die Vorstellung war, Royce könnte auf einer Hyazintha oder auch Rose oder Margerita sitzen, musster er doch einwenden, dass Blumennamen nun wirklich nicht zu Royces gedrungener, schmutziggrauerStute passten.
Hadrian und Royce wollen eigentlich nur ein paar Bauern in einer armen Gegend helfen. Doch plötzlich haben sie einen gefährlichen Auftrag am Hals und sind in die undurchschaubaren Pläne des Zauberers Esrahaddon verwickelt.
Genau wie im ersten Band, zeigt auch dieser hier einen der beiden Diebe auf eine sehr unverwechselbare Art und weise. Und genau wie das Cover steht in diesem Band Royce etwas mehr im Vordergrund als sein Kamerad Hadrian.
Aber erst mal zurück zum Cover. :) Ich liebe den Stil, in welchem das ganze Motiv gehalten hat. Es erinnert an eine Zeichnung und durch das vermummte Gesicht wirkt es verrucht und flüstert von einem Geheimnis.  
Das englische Cover gefällt mir auch wahnsinnig gut. Dieser elegante, verzweigte Turm, der Schatten einer fliegenden Kreatur, die Wahl der Farben. Einfach wunderschön. :)

 http://davebrendon.files.wordpress.com/2009/07/avempartha_cover_364_563.jpg
 Erster Satz - Als der Mann aus dem Schatten trat, wusste Wyatt Deminthal dass dies der schlimmste und womöglich letzte Tag seines Lebens sein würde.

Zwei Jahre sind seit ihrem letztem Abenteuer vergangen und Royce und Hadrian sind noch immer recht erfolgreich in ihrem "Beruf". Als ihnen von einer sehr unerwarteten Seite ein neuer Auftrag ins Haus flattert, ahnen sie noch nicht das ein alter Bekannter dahinter steckt.
So machen sie sich zusammen mit ihrer Auftraggeberin Trace auf den Weg in ihr Dorf um ein schreckliches Untier zu stellen. Doch wie sich bald herausstellt, ist dies gar nicht so leicht, wie man glauben mag. Besonders da noch jemand anders schon ganz andere Pläne mit diesem Wesen hat . . .
Genau wie im ersten Band begeistert mich der Autor einfach wieder durch einen Stil, der ein Auf und Ab an Spannung bannt, mit einem tollen Humor würzt und mit Überraschungen veredelt.
Die beiden Diebe tun dabei natürlich ihr Übriges zu. Selbst in den auswegslosesten Situationen haben sie noch einen Spruch auf den Lippen, welcher den Leser unwillkürlich zum Schmunzeln bringt. Aber auch ihr Zusammenhalt wir gerade in diesem Band toll herausgehoben, wie ich finde. :)
Zwei so unterschiedliche Charakter wie Royce und Hadrian in ein Team zu stecken kann schnell gegen den Baum laufen. Es kann für den Leser unharmonisch wirken oder die Freundschaft erzwungen rüberkommen.
Das ist hier anders.
Trotz der Unterschiede zwischen den Beiden, Hadrian mit seinem Hang zum Ritterlichen - Royce mit seiner Tendenz zu einer "Mir egal"- Haltung, sind sie im Duo einfach das Beste im ganzen Buch. ♥ Sie sind unterschiedlich aber daraus auch wieder gleich in ihrer Treue zueinander. 
Auch die Prinzessin fand ihren Auftritt, worüber ich mich wirklich gefreut habe. Sie ist nicht so eine typische Prinzessin, sondern ziemlich klug und pfiffig und, anders als ihr verzogener Bruder, absolut ohne nerviges Potenzial. ;)
Und Esra. Ach der alte Zauberer war mir ja schon damals ans Herz gewachsen. Nur fast schade, dass er nicht mehr so seltsam sprach. Das war immer ein kleiner Schmunzler.

Eigentlich müsste ich ein neues Kümmeltörtchen einführen. Ein Goldenes oder so, denn das sich das Buch nach dem genialem Erstem Teil, noch einmal um Längen verbessert hätte ich nicht gedacht.
Besonders der Fantasy-Teil schlägt nun viel besser durch. Wo man im Vorgänger sich oft in Tendenzen zu einer Abenteuergeschichte wiederfand, so schwingen hier mit Ungeheuern, Geheimnissen, Elben und Zauberei schon die Grundzutaten für ein tolles Buch in der Luft.
Einfach ein tolles Buch, das hohe Erwartungen an seinen dritten Band setzt, aber auch mehr als ein paar Fragen und Hoffnungen offen lässt .

Ein wahrer Überflieger! Wann wohl der dritte Band kommt?
Absolut verdiente 6 von 6 Krümeltörtchen ergaunert sich "Der Turm von Avempartha" mit Leichtigkeit.
Fantasie-Liebhaber lasst ihn euch nicht entgehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen