Dienstag, 14. Oktober 2014

Die Drachenkämpferin (1) - Im Land des Windes

Titel: ImLand des Windes
italienischer Titel: Nihal della terra del vento
Reihe: Ja - Band eins der - Drachenkämpferin - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Licia Troisi
Verlag: HEYNE
ISBN: 978-3-4535-3028-7
Preis: 19,90 $ (D) Hardcover (Nur noch gebraucht)
  8, 95 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 383
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 5. Oktober 2007
"He, was soll das heißen? Ich habe dich befreit, ich habe deine Wunden geheilt . . ., eine kleine Liebkosung musst mir da schon gestatten, Oarf!" Der Drache grunzte und schüttelte heftig den Kopf.
Unheil droht der Aufgetauchten Welt. 
Ein Land nach dem anderen wird vom Tyrannen unterjocht und seinem Herr von Monstern unterstellt.
Nur ein Mädchen ist in der Lage, den Untergang abzuwenden: Nihal, die Drachenkämpferin aus dem Land der Winde.
Kann man mit einem Drachen auf dem Cover überhaupt etwas falsch machen? Jeder Drachen-Fan wird hier bestimmt genau wie ich den Kopf schütteln, auch wenn das Cover schon eine kleine Spur seltsam aussieht, wo unsere gute Nihal so knapp hinter dem Drachenkopf sitzt. Ich stelle mir das einfach für beide als nicht unbedingt die beste Position vor. ;) Gut nur das dieses Motiv dann doch der Kreativität des Illustrators zugrunde liegt. Im Buch sitzen die Reiter artig am Halsansatz und nicht direkt am Kopf. ^^
Ansonsten kein schlechtes Cover. Toll fand ich auch das der Ursprung des Untertitels für den Leser sehr schnell klar wird. 

http://4.bp.blogspot.com/-otAFJ4afPDk/T0-cpdmrCjI/AAAAAAAABTU/DsGbVNfbUv4/s400/Nihalcopertina.jpg

 Mit dem italienischen Cover kann ich mich stattdessen nicht wirklich sonderlich anfreunden.
 Erster Satz - Die Sonne überflutete die Ebene.

Nihal ist jung, ungestüm und als Tochter des Schmieds mit der Leidenschaft für Waffen, besonders für Schwerter, aufgewachsen. Sie liebt das Spiel mit ihren Freunden. Doch das der Krieg kein Spaß ist, muss sie bald am eignen Leib erfahren, als die Truppen des Tyrannen in das Land der Winde einfallen und eine Spur voller Tod und Zerstörung mit sich führt.
Und mit ihm zusammen kommt eine grauenvolle Wahrheit.
Nihal dürstet nach Rache. Doch dazu muss sie stärker werden. Eine richtige Kriegerin. Und die stärksten Krieger werden in der Academy der Drachenreiter ausgebildet.
Dabei gibt es nur ein Problem.
Nihal ist ein Mädchen . . .
Anfangs war der Stil für mich noch etwas ungewohnt. Der Autor macht gerade zu Beginn einige Sprünge. So hat man schnell mal innerhalb eines Satzes zwei Jahre herum, in welchen Nihal dies oder jenes machte. Diese Sprünge empfand ich stellenweise als etwas grob, man hätte es hier vielleicht etwas fließender im Übergang machen können.
Ansonsten liest sich das Buch sehr gut in einem durch, dabei fällt jedoch auf das es keinen wirklichen Höhepunkt gibt. Es scheint eher wie eine Einführung in das ganze Geschehen zu sein. Dieser Eindruck verstärkt sich beim, fast, letzten Satz des Buches "Morgen früh beginnen wir mit dem Unterricht". Doch das muss wirklich nicht heißen, dass es schlecht ist. Ganz im Gegenteil. Man bekommt so sehr gut Nihals Kampf mit sich selber mit. Denn das sie so einiges mit sich herumträgt, kann ich gut verstehen.
Nihal ist der Charakter, mit dem man von Anfang an im Grunde das meiste zu tun hat. Man erfährt wie sie aufwächst, ihr munteres Wesen, ihre Träume und wie dann alles in Rauch und Blut verschwindet. Und anders als man es gerne mal in anderen Büchern sieht, entkommt sie den Schatten ihrer Vergangenheit nicht spielend, sondern droht darin zu versinken. Man spürt ihre innere Zerrissenheit und mit was sie sich eigentlich alles herumschlagen muss. Das andere sie so selten bis gar nicht verstehen, kann ich mit diesem Wissen um ihre Person gut nachvollziehen. Sie trägt viel Leid in sich und ich frage mich, ob sie es jemals völlig abstreifen kann.
 Der Zweite wäre ein junger und sehr begabter Zauberer, mit welchem Nihal in ihrer Kindheit eine tiefe Freundschaft verband. Dieser Magier ist auch ein kleines bisschen in seine Freundin verliebt, auch wenn diese davon nichts bemerkt ^-^. Er ist ein guter Freund und leidet mit Nihal mit. Besonders da sie ihn nicht an sich heranlässt, damit er ihr vielleicht ein kleines bisschen helfen kann.
Nebencharas gibt es natürlich auch. Hier hebt sich für mich besonders Nihals Drache hervor. Auch er kennt den Geschmack von Leid und Hass und Furcht und ist eine genauso aufgeriebene Seele wie Nihal selbst. Ihre anfänglichen Annäherungsversuche trieben mir die Tränen in die Augen. Ich hoffe auf viele Reiter-Drache-Szenen in den nächsten beiden Bänden.

Der erste Teil beginnt von der reinen Ation-Seite eher langsam und zäh. Es geht viel um Nihals Verfassung, ihr Leid und alles, was sie einfach beschäftigt. Dabei hat man den Eindruck, dass das Mädchen fast in ihren Gefühlen ertrinkt. Doch nach und nach schafft sie es durch ihren Lehrer sich zu sammeln und ihr Ziel zu finden. Dort wo sie immer recht blindwütig kämpfte, da sieht sie das es noch etwas anderes gibt außer Rache und Tod.
Ein wirkliches Gipfeln in diesem Band gibt es nicht. Keine heroische Abschlussschlacht, wie man es aus Fantasiebüchern gewöhnt ist. Es ist eher ein innerlicher Kampf, der nicht minder interessant ist.
Für Band 2 wünsche ich mir jedoch etwas mehr Drachen-Aktion. Das ging mir hier etwas unter.
Ein gutes Buch, das jedoch auch noch oben noch Luft lässt.  
4 von 6 Krümeltörtchen verdient sich der erste Band der Drachenkämferin-Trilogie und lässt mich gespannt zurück. Was wohl der zweite Band für mich bereithält?

 

Kommentare:

  1. Hey,
    du hast es endlich gelesen und du fandest es gut! Ich kann mich zwar kaum noch an die ersten Teile erinnern aber einige Szenen habe ich noch ganz gut im Kopf. Das heißt, du kannst dich freuen, es wird wirklich noch spannend und auch gefühlvoll werden, um nicht zu viel zu spoilern. Ich bin gespannt, was du zu Band zwei und drei sagen wirst.

    Fühl dich gedrückt!
    TraumLilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      ja es wurde aus dem SuB ausgegraben und auch wenn cih finde das ein Vergleich mit Eragon vielleicht nciht angebracht ist, da fehlte einfach viel im Bereich der Drachen-Reiter-Beziehung, war es gut zu lesen :) Ich bin gespannt was Band 2 mir bringen wird :) Nach oben ist jedenfalls noch Platz.

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen