Montag, 12. Februar 2018

Montagfrage ^-^


Wenn du Romantik in Büchern magst, was sind für dich absolute No-Gos bei einer Liebesgeschichte?

Das ist so eine Frage, wo ich gefühlt Seitenweise schreiben kann. Aber da ihr ja sicherlich irgendwann diesen Post auch durchgelesen haben wollte, bemühe ich mich um Kürze. Versprochen.

So sind die absoluten No-Gos für mich . . .

1. Unrealistisch

So a la wir haben keine drei Worte miteinander gewechselt aber unsere Kinder haben schon Namen. Der Hund übrigens auch. Und dabei fühlt sich das Mädchen natürlich mal wieder so minderwertig, sieht in echt aber total gut aus, und verdreht dem Jungen ihrer Träume beim ersten Blick den Kopf. Fallen euch da auch so spontan ein paar hundert Bücher ein?


2. Mieser Charakter

Ich gebe es ja zu, ich mag so leicht mysteriöse Bad-Boy Charas und drücke so auch mal den Feinden die Daumen. Aber sobald das ganze in die richtig fiese Schiene geht, nein danke! Wie kann sich jemand zu so einem Arsch (Oder auch Ärschin) hingezogen fühlen? Nein danke. Leider hält der Trend an. Ich habe immer noch mein Trauma vom ersten Band der After Passion Reihe . . .


3. Dreiecksbeziehungen

Meistens total absehbar und mies besonders wenn sich das Mädchen dann für den Arsch entscheidet. Es gibt aber tatsächlich auch gute Varianten. Bei Blind und Blau zum Beispiel wusste ich bis zum Ende nicht, wie es ausgehen könnte. Und auch beim Reih der Sieben Höfe ist das gar nicht mal so einfach. Aber Gott wie Happy ich bin das es Endet wie es Endet. *lacht*

 Was mich auch nervt, das es viele für nötig halten ihrem Chara einerseits eine total traumatische Vergangenheit anzudichten, das ganze aber nie wirklich Rund hinzubekommen. Meist entwickelt sich nach dem ersten Sprung ins Bett alles zu einem rosa-roten Blütenmeer und Puff, alle Probleme vergessen. Hört ihr die Engel singen? *Würg*
Wenn Schicksal und alles, dann bitte rund und durchdacht. Ein Happy-Happy End mit Glitzer passt eben nicht zu jedem Buch. 

Wie sieht das bei euch aus?

 

Kommentare:

  1. Hallo Ruby,

    ich habe gerade beim lesen deiner No-Gos die ganze Zeit genickt. ^^ Ich finde es auch so furchtbar, wenn das Mädel immer wie das dumme, naive Landei dargestellt wird, dass beim zweiten Hinsehen dann zur wahren Schönheit mutiert. Aber auch dieser extreme Bad Boy ist nicht mein Fall, passt hier zu den Klischees wie das Landei. ^^ Auch Dreiecksbeziehungen gab es schon so oft in den Büchern, dass ich es einfach nur noch öde finde. Das ist auch der Grund, warum ich gar nicht mehr so viele Bücher aus dem YA Bereich lese, denn es gibt doch einfach zu viele Wiederholungen.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke,

      wir sind auf jeden Fall nicht alleine :D. Ich frage mich nur immer,w arum das bei manchen Büchern so als Erfolsrezept angesehen wird. *seufz* Als gäbe es nicht andere Möglichkeiten um sich abzuheben.

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen