Freitag, 1. Dezember 2017

Sternenbrand #2 - Blau

Titel: Blind
Reihe: Ja - Band 1 der - Sternenbrand - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Annette Juretzki
 Genre: Science-Fiction, Gay Romance
ISBN: 
Preis: 4,99 $ (D) E-Book
Seiten: 287
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 1. Dezember 2017
     

"Stara, bitte." Xenen griff mit beiden Händen nach ihrem Arm. "Ich vertraue dir; und er würde es auch tun. Es ist Zeyn . . . glaubst du wirklich, jemand, der sich waffenlos auf ein verarmiges Monster mit Pistolen stürzt, will um jeden Preis überleben? Er hat mir so stolz von Ghitanern erzählt, die mit bloßen Händen gefährliche Tiere jagen . . . Er würde es hassen, das nicht mehr zu tun. Also bitte, lass ihm diese Chance.
Wer eine Waffe unter Freunden tragen muss, hat keine.

Selbst Jonas’ Verbündete innerhalb der Söldnereinheit wenden sich gegen ihn und ihm bleibt nichts anderes übrig, als mit Zeyn zusammenzuarbeiten. Dabei hat der impulsive Außerirdische genügend Gründe, Jonas zu hassen – der Machtkampf um den verträumten Xenen ist nur einer davon. Was macht diesen jungen Mann mit den strahlend blauen Augen nur so besonders?

Als ein alter Feind zu erwachen droht, findet Jonas endlich die Antworten auf all seine Fragen – auch auf jene, die er nie hatte stellen wollen. Umgeben von Lügnern und Verrätern zieht er in einen hoffnungslosen Kampf. Doch wie viel Vertrauen in seine fragwürdigen Verbündeten kann er wagen, wenn doch die gesamte Galaxis auf dem Spiel steht?
Da blau meine Lieblingsfarbe ist, muss ich euch wohl nicht unbedingt gestehen, wie toll ich dieses Cover finde. Voller Stimmung und doch relativ einfach gehalten. Gleichzeitig sieht man die Verwandtschaft mit dem ersten Band sehr gut. Fast schon schade, dass der Reader das ganze nicht in Farben anzeigt.
Erster Satz - Jonas Vater war ein Mensch mit vielen guten Eigenschaften gewesen - nur leider hatte seine Mutter sie alle mit sich genommen, als sie starb. 

Eine Meuterei hat das Raumschiff lahmgelegt. Plötzlich heißt es Menschen gegen Aliens. Eine Rechnung, die aufzugehen scheint, denn niemand scheint dem anderen zu Vertrauen. Noch dazu ist Jonas nicht nur durch sein Zusammentreffen mit Zeyn in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch Xenen befindet sich in der Gewalt der Meuterer. Was als Katastrophe begann, weitet sich immer mehr aus. Plötzlich ergeben sich Antworten die Jonas vielleicht nie haben wollte. Der friedliche Xenen bekommt das plötzliche misstrauen mit am meisten zu spüren. Nur Zeyn scheint noch auf seiner Seite zu sein. Doch kann Jonas das wirklich tun wollen, was er sich da zurechtgelegt hat?

 Wie auch im ersten Band lädt Annette Juretzki einen ein, sich einfach in ihrem Buch wohlzufühlen. Es war ein wenig wie nach Hause kommen und endlich wieder durch die Gänge des Schiffs zu streichen, auch wenn wir diesmal mit mehr Aktion rechnen müssen. Alle Fäden, die im Vorband so durchdacht gewoben wurde, laufen zusammen und gleich von der ersten Seite an ist man mittendrin. Meuterer, Geheimnisse, Vertrauen. Viel Temporeicher als zuvor führt es zu einem rasanten Ende, das vielleicht nicht alle Fragen abdeckt - denn dazu müssten wir noch die zweite Seite der Geschichte hören - aber absolut zufriedenstellend ist.
Durch die ganze Aktion senkt sich das Flirt-Level auf ein etwas niedrigeres Maß, dennoch hat man nicht das Gefühl die Beziehungen der Protas werden auf Eis gelegt. Stattdessen nähert sich die endgültige Entscheidung. Zeyn oder Jonas?

Neben unseren typischen verdächtigen, stehen vor allen die Beziehungen untereinander im Vordergrund, wie auch der wandel dieser. Ich hing zwischen Zeyn und Jonas fest und wusste gar nicht, wenn von beiden ich nun bei Xenen mehr die Daumen drücken sollte. Das sich das so derartig im Verlauf von Band zwei änderte, hätte ich nie gedacht. So wurde mir Jonas richtig unsympathisch, nur damit ich mit ihm am Ende doch Frieden geschlossen habe. So einen krassen wechsel in der Wahrnehmung der Charaktere habe ich bislang nur einmal erlebt. Das war beim "Das Reich der sieben Höfe." Und das obwohl Jonas ja mit der Wahrheit schon im ersten Band relativ flexibel umgegangen ist.
Ich sag euch, das war ein Gefühls Auf und Ab wie es im Buche steht.
Auch bekommen wir kurz eine eventuelle Ursache des großen Kriegs geliefert und ich dachte nur WHAT!!!???? Ich konnte es nicht glauben.

Mit Blau ist die Reihe um Zeyn, Xenen und Jonas beendet und ich verlasse sie zwar zufrieden, weil mir das Ende wirklich sehr gefallen aht, aber auch etwas traurig. Denn einige Fragen sind dann eben offen geblieben und von mir aus könnte die verrückte Crew ruhig in ein neues Abenteuer starten. Das dieses Buch durch die offenen Fragen aber nichts verliert zeigt, wie gut die Geschichte aufgebaut wurde. Zudem gewinnt sie vielleicht sogar davon. Ich zumindest finde ein Ende das nicht wie "Und dann lebten sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage" klingt, immer viel interessanter. So kann man im Kopf noch länger darüber nachdenken und auch die Autorin vielleicht später mal darauf zurückgreifen.

Ich glaube ich bin gerade etwas süchtig nach Sci-Fi :D Für alle die mal schauen wollen ob diese Genre etwas für sie ist, kann ich die Reihe nur empfelen.
Auch hier gibt es wieder 6 von 6 Krümeltörtchen. Für eien tolle Geschichte, grandiose Charaktere und ein Auf und Ab das man einfach lieben muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen