Freitag, 21. Juli 2017

Book Whisper Challenge - White or Black - Aufgaben im August

 

 Regen und Sonne wechseln sich ab seit dem letzten Post und lediglich die Nachrichten sind gleich geblieben. Gleich schlecht möchte man vielleicht sogar hinter vorgehaltener Hand murmeln. Da lobe ich die Buchfreunde, die mit wehenden Fahnen von Land zu Land springen, sich von fremden Kulturen verlocken lassen. Egal ob auf dem eigenen oder auch auf einem fremden Planeten. 

 Hautaufgabe (3P)
 
 Der Monat August steht diesmal im Zeichen der Fremde. Also lest ihr mir dafür ein Buch das mal nicht in Deutschland oder Amerika spielt. 
(Fremde/ fantastische Welten sind erlaubt.)

Nebenaufgabe (je 1P)

1.  Lies ein Buch deiner Wahl. ;)
2. Lies ein Buch das du geschenkt bekommen hast. 

 Zusatzaufgabe (1 Punkt.)

Handlettering ist in aller Munde. Habt ihr das auch schon mal ausprobiert? Nein? Ja? Nun habt ihr das Vergnügen mit uns allen zusammen. Sucht euch ein Zitat das euch gefällt und gestaltet es mit Schrift und Elementen. Egal ob als Bild, als Lesezeichen oder oder oder . . .
Ähnliches Foto
Dabei wird die Aufgabe von den Punkten her etwas aufgeteilt. Für die Zitatsuche gibt es 1 Punkt und für das Gestalten 4 Punkte. So könnt ihr am Ende für diese Aufgabe ganze 5 Punkte abstauben. 

 Quest (1P pro Teammitglied )

 Ihr habt es bestimmt schon geahnt, als ihr die eine Nebenaufgabe gesehen habt. Es ist hier etwas im Argen. Und ihr habt recht. Ich konnte euch nicht täuschen. Mein Geburtstag rückt langsam näher und IHR bekommt die Geschenke
. Deswegen gibt es fürs Sündigen in diesem Monat Punkte. Wählt eure "Waffen" Klug meine Freunde.



Montag, 17. Juli 2017

Montagsfrage ^-^


Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen? 

Die Frage fällt mir mal sehr leicht zu beantworten und ich schmettere euch ein vollkommen überzeugtes "Buch!" entgegen. Sei es bei Serien, zu denen es etwas gibt oder Filme, ich lese liebend gerne das Buch vorher und ärger mich dann danach, wenn was vollkommen anders ist. *lacht* Auch bei "Das Lied von Eis und Feuer" habe ich bislang nur mal kurz reingeschaut, dann aber aufgeschoben. Und warum? Genau, weil ich das Buch erst noch lesen will. Dafür habe ich mir schon mal meinen Urlaub in zwei Wochen reserviert. Ich bin also gespannt. 

Wie sieht das ganze denn bei euch aus? Lieber Film oder Buch? Beides? 


Samstag, 15. Juli 2017

Hard Rules - Dein Verlangen

Titel: Hard Rules - Dein Verlangen
Reihe: Ja - Band 1 der - Hard Rules - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Lisa Renee Jones
Verlag: Bastei Lübbe
 Genre: Erotik
ISBN: 978-3-76453-144-7
Preis: 12,90 $ (D) Taschenbuch
9,99 $ (D) Ebook
Seiten: 398
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 24. Mai  2017
 
"Dein Bruder war heute nicht in der Firma."
"Gut für alle, die sich mit meinem Vater rumschlagen müssen. So wie du."

Die Menschen, die dir am nächsten sind, können dich am meisten verletzen …
Shane Brandon ist der Einzige in seiner Familie mit einem moralischen Gewissen. Seit Jahren versinkt das Familienimperium in einem Sumpf aus Korruption, und Shane ist wild entschlossen, das zu ändern. Doch je härter er dafür kämpft, desto skrupelloser muss er selbst werden. Dann trifft er Emily – schlagfertig, scharfsinnig und unwiderstehlich sexy. Mehr und mehr geben die beiden sich ihrer Leidenschaft hin, brauchen einander, vertrauen einander. Doch darin liegt das Problem. Denn Emily hat ein Geheimnis – das, was sie überhaupt zu Brandon Enterprises führte. Und die Wahrheit wird sie beide zerstören ...
Das Cover ist im schwarz und gelb natürlich ein absoluter Blickfang. Habt ihr das Ahornblatt auch gleich entdeckt? Fast schon etwas schade wenn man das dann nur auf dem Reader hat. Zusammen als Reihe sähe es bestimmt im Regal wirklich toll aus.
 Erster Satz - »Tequila Tonic Nummer zwei«, verkünde ich und stelle den Drink auf einer »Martina’s Casa«Serviette vor dem gut aussehenden dunkelhaarigen Fremden ab, der beim Hereinkommen nach meinem Bruder gefragt hat.

Shane hat einen Plan. Er will all das schmutzige Geld aus der Firma seiner Familie bekommen und das Ruder übernehmen. Nur leider macht ihn das keine Seite leicht. Bruder, Mutter und erst recht der krebskranke Vater führen ihren Familienkrieg mit jeder Waffe, die sie finden können. Das in Shanes Leben dann gerade die süße Emily platzt, passt da eigentlich so gar nicht. Doch bald merkt er, von der kleinen Sekretärin kann er nur schwer die Finger lassen. Doch wie soll er sie so nur aus diesem Krieg heraushalten?

Doch auch Emily hat ihre Geheimnisse. Unter keinen Umständen darf herauskommen, wer sie ist. Ihr altes Leben sollte tot bleiben. Da ist Shane viel zu gefährlich mit seinem aufmerksamen Blick. Doch auch Emily kann so einfach nicht gehen.

Abwechselnd wird uns die Geschichte aus Shanes und Emilys sicher erzählt und bekommt damit wunderschönen Tiefgang. Denn mithilfe eines sehr angenehmen Stils, in dem trotz dem Genre Erotik mal nicht auf jeder Seite das F-Wort fällt, fesselt sie den Leser ans Buch. Dazu gibt es auch Storyelemente, etwas das mir doch schon relativ oft in diesem Genre untergeht. Dazu eine tolle charakterliche Tiefe und bildhafte Beschreibungen der Orte, sodass man sich sehr bald ein Bild der Handlungsorte machen kann. Und ja, sich selber darin wohlfühlt.
Auch dass das Buch an Tempo nicht sparte, fand ich toll. Hier trat man nicht auf der Stelle oder - was ich fast noch schlimmer finde - fand sich in Wiederholung um Wiederholung wieder. Nein, stattdessen kam immer etwas Neues auf und feuerte die Story so richtig an.

Auch hier konnte das Buch sehr positiv überraschen. Schon alleine, weil die Charaktere mal nicht mit dem Klischee-Hammer um sich schlagen. Stattdessen haben selbst die "Bösen" Charaktere ihre Eigenarten, die sie vielleicht nicht gerade liebenswert machen, aber sie auch nicht zu dummen Randfiguren verkümmern lassen. Geheimnisse und Fragen ranken sich um alle Personen. Denn was sie wirklich verfolgen ist nie so wirklich klar. Auch bildet Emily mal nicht dieses schreckliche naive dummchen, das gerade so In zu sein scheint. Nein sie sagt Shane auch mal so richtig die Meinung und widersetzt sich. Und auch Shane als mächtiger Geschäftsmann, hat beeindruckend weiche Seiten.
Mit einem wirklich angenehmen Stil und einem Handlungsbogen, der für mich fast schon ein wenig an einem Krimi kratzt mit dem Intrigen und allem, hat die Autorin für mich ein wirklich geniales Buch geschaffen. Und zwar eines das vielleicht zur Genre der Erotik gehört, in dem es aber auch noch Handlung gibt. Viel zu oft geht dies mir leider verloren. Hier aber nicht.
Sprachlich wunderbar rund erleben wir das temporeiche Abenteuer, das an einer wirklich gemeinen Stelle aufhört.
Für diesen Cliffhanger gibt es einfach keine Entschuldigung.
Jeder Leser sei also gewanrt, denn bis zu Band 2 müssen wir noch bis August warten.

Wirklich ein Buch, auf dessen Fortsetzung ich mich schon jetzt freue. Punkte auf ganzer Linie. Wie es wohl enden wird?
6 von 6 Krüümeltörtchen für tollen Lesegenuss.


Montag, 10. Juli 2017

Montagsfrage ^-^





Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Wie nur 5? *Lacht* Nagut, aber da muss ich mal überlegen. Bei mir wäre es eine gute Mischung. Immerhin weiß ich ja gar nicht auf was ich so spontan Lust hätte.


Der Knochensammler #1 - Die Ernte von Fiona Cummins
Beren und Luthien von Christopher Tolkien
Die verborgene Stadt Percepliquis (Riyria #6) von Michael Sullivan
Deamon Road #1 von Derek Landy
Saphierblau von Kerstin Gier


Von allem ein wenig. Und welche 5 Bücher würdet ihr ganz Spontan mit in den Urlaub nehmen?



Sonntag, 2. Juli 2017

Libellenfrühling

Titel: Libellenfrühling
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Dennis Kohlmann
Verlag: Indie-Autor
 Genre: Fantasy / Jugendbuch
ISBN: 978-154827-663-8
Preis: 7,96 $ (D) E-Book
Seiten: 158
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 9. Mai  2017
Doch das Mädchen hier, von dem meine Mutter behauptete, es sei Mia, sagte nichts.

    Als seine Schwester Mia unter mysteriösen Umständen in ein Koma fällt, ist Julien so entsetzt, dass sich in seinem Kopf eine Idee festsetzt, die ihn einfach nicht mehr loslassen will: Dieses Mädchen kann niemals seine Schwester sein. Das Gesicht zu fahl, die Haare zu zerzaust und den Augen scheint jegliche Farbe gewichen. Julien ist sich sicher: Der Wald hat sich Mias Seele geholt und diese leere Hülle wieder ausgespuckt.

 Dunkel. Funkelnd. Geheimnisvoll. In das tolle Cover habe ich mich sofort verliebt. Denn gerade für mich als Cover-Liebhaber, kann sich hier schon mal ein Coverkauf entscheiden. Natürlich spielt der Klappentext auch mit hinein, aber der erste Eindruck ist genauso wichtig. Und da sammelte "Libellenfrühling" schonmal einige Punkte.

Ertster Satz-  Ihrem Blick nach zu urteilen war Mama entweder der Überzeugung, ist sei ein verwaistes Straßenkind, oder gar ein ansgereiftes Sumpfmonster.

 Was als Abenteuer beginnen sollte, endete für Juliens Schwester Mia in einem Albtraum. Und für ihren Bruder gleich mit. Den Mia ist verschwunden, obwohl sie dort in dem großen Krankenhausbett liegt. Ihre Seele ist weg. Das was sie zu dem machte, was es ist. Doch niemand will Julien zuhören. Bildet er sich am Ende vielleicht doch alles nur ein? Als er eines Nachts seine Schwester am Waldrand sieht, beschließt er das unmögliche. Er muss Mia finden und zurückbringen. Doch ist wirklich die Mumie mit seinen Drachenfliegen der einzige, der ihm weiterhelfen kann?

Im Buch begleiten wir Julien durch sein Abenteuer und erleben die Höhen und Tiefen mit. Der Stil des Autoren ist dabei flüssig und gut zu lesen. Besonders oft entlockte mir dabei ein Schmunzeln wenn Julien Dinge beobachtete und diese dann recht bildhaft wiedergab. Wie zum Beispiel die wohl zu enge Uniform der Krankenschwester. *lacht* Aber all das eben mit einem Charme, das es irgendwie passte. Das einzige was beim Stil einschlug waren die für mich hier und da losen Enden in der Handlung. Szenen die für den Leser groß aufgebaut wurden, um dann im Sande zu verlaufen. Ein Beispiel. In der Schule schützt Julien einen anderen Schüler vor Mobbing. So gesehen positiv und auch der Spitzname Libelle - wegen seiner Schnelligkeit und seiner Statur - kann ich verstehen. Nur leider gibt es keine Verbindung zur Haupthandlung. Zufall dass das Buch so heißt und die kleinen Drachenfliegen noch eine Rolle spielen? Hier fehlt mir die Verknüpfung. Der Sinn dahinter.

 Mit Julien hatte ich am Anfang so meine Probleme. Nicht weil er flach gezeichnet war, nein eher, weil ich ihm lange kein Alter zuordnen konnte. Einerseits verhielt er sich für ein Kind. Vielleicht zehn, vielleicht etwas jünger. Abenteuerlustig, ein kleiner Wildfang. Andererseits erwarteten seine Eltern das er alt genug ist, um den ganzen Stress um seine Schwester zu verstehen und damit schon klar zu kommen. Großteils alleine, weil Papa sich ja lieber vor den Fernseher gesetzt hat, anstatt vielleicht mal seinem Jungen zu helfen. Stattdessen wurden Gespräche relativ schnell abgewürgt mit "Ach Julien". Selbst wenn sie glaubten er spinne etwas mit Mia´s Seele, würde wohl jeder davon ausgehen, dass sie damit anders umgingen. Das machte die Eltern für mich sehr unsympathisch.
Ganz anders Gabriel - die Mumie. Ein Mann, der seine Geschichte hat, genauso viele Probleme und voller Einsamkeit und misstrauen. Seine Geschichte hat mich berührt. Seine Art gleich für sich eingenommen. Harte Schale, weicher Kern passt hier am besten.


Dieses Buch hat es mir etwas schwerer gemacht. Einerseits finde ich die Idee großartig. Verschwundene Seelen und ein Bruder der alles tun würde, um seine Schwester zu retten. Dazu ein flüssiger Stil mit Charme, Spannung und Humor. Andererseits die unsympathischen Eltern und die losen Enden die sich zuckend durch die Geschichte winden. Gerade am Ende wirkte es für mich in etwa genauso leicht überhastet wie das Buch begann. Viele Fragen blieben offen. Warum konnte Julien Mia sehen? Hatte er das vorher schon einmal oder lag das an einer besonderen Verbindung der beiden? Oder hat er einen besonderen Bezug zu Libellen? Nur als Beispiel. Das ließ mich etwas unzufrieden zurück. Gerade weil es das Buch eigentlich nicht verdient hatte. Was mir auch noch in Erinnerung geblieben ist, war das etwas passierte, wo ein Kind - und garantiert auch erwachsener - ausflippen würde und Julien einfach für mich sehr emotionslos blieb.


Ein Buch an dessen Kannten sicherlich noch etwas gefeielt werden kann, dass mir aber dennoch eine gemütliche Lesezeit verschafft hat. 
4 von 6 Krümeltörtchen für Dennis Kohlmanns ersten Roman.