Samstag, 6. August 2016

Gegen das Glückhat das Schicksal keine Chance

Titel: Gegen das Glückhat das Schicksal keine Chance
englischer Titel: This Raging Light
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Estelle Laure
Verlag: Fischer - KJB
ISBN: 978-3-7373-5326-7
Preis: 14,99$ (D) Hardcover
Seiten: 256
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 10 März 2016


»In der perfekten Kino-Version meines Lebens wäre das der Moment, in dem er mich umdreht und küsst. Aber Digby hat eine Freundin. Ein Mädchen, das er liebt. Ein Mädchen, das nicht ich bin.«
Eigentlich hat Lucille Wichtigeres zu tun, als sich ausgerechnet in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. In ihrer Familie ist sie die Einzige, die die Dinge in die Hand nimmt: Geld verdienen, Rechnungen bezahlen, sich um ihre kleine Schwester kümmern. Da bleibt keine Zeit für große Gefühle. Aber wer kann sich schon wehren, wenn die wahre Liebe vor der Tür steht? Denn gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance.

Bei diesem Cover habe ich nicht mit einer Geschichte gerechnet, die mir so unter die Haut ging. Irgendwie wirkte das dafür zu fröhlich. ZU bunt und zu laut. Doch schaut man genauer hin, ist gerade das Wort Glück und Schicksal in sehr entgegensprechenden Farben gehalten. Absicht? Zufall? Was es auch ist, es passt irgendwie einfach zum ganzen.
Die gedruckten Farben wirken dabei wie mit Aquarell gemalt und sind wirklich ziemlich schön. Es bringt Schattierungen rein und lässt all das sehr lebendig wirken.

http://i.gr-assets.com/images/S/photo.goodreads.com/books/1437332950i/25787863._UY200_.jpghttps://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51Bsap1QG3L._SY344_BO1,204,203,200_.jpg

Die Englischen dagegen wirken entweder ziemlich fade (links) oder schrill wie eine Leuchtreklame. Leider beides nicht so mein Fall.

Erster Satz - Mom sollte gestern wiederkommen.
 Lucille weiß, ihre Mutter wollte vor zwei Tagen zurück sein. Aber das ist sie nicht. Kein Anruf. Nichts. Sie hatte so gehofft, ihr Bauchgefühl würde dieses Mal falsch liegen. Aber das tat es nicht. Das tut es nie.
Nun ist sie alleine mit ihrer 9 jährigen Schwester und weiß nicht was sie tun soll.
Kein Geld um die Rechnungen zu zahlen. Kaum etwas, um essen zu kaufen.
Und bei allem dabei diese nagende Furcht was passiert, wenn jemand das alles rausbekommt.

"Gut, weil das Parkett unser Schlachtfeld ist, und wenn ich "los" sage, schießen wir scharf. Mein Essen sind die Handgranaten, die du verteilst. Zieh den Zünder, Baby. Wir sind die Marines, verstanden?"

Mühsam versucht Lucille die Tage irgendwie herumzugekommen. Wichtig ist. Essen, Rechnungen. Und ihre kleine Schwester sollte nicht unter dem feigen Verschwinden ihrer Mutter leiden müssen.
Und auf keinen Fall darf dieses flattrige Gefühl in ihrem Bauch sie jetzt ablenken.

Der Stil passt einfach zum Buch. Er ist direkt und voller Gefühl. Er zeigt, in welchen Abgrund Lucille fällt und das sie sich verzweifelt an alles krallt, was sie wieder herausbringt. Dabei kam diese Atmosphäre toll bei mir an. Ich litt mit, verwünschte die Mutter, und schwärmte auch ein wenig für den sensiblen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Auch das eben nicht alles klappte und auch die Gemüter mal blank lagen, passte sehr gut ins Bild. Dabei kam es auch zu einigen Überraschungen. Längen gab es für mich jedenfalls keine. Denn immer gab es, realistische, Probleme und Ängste zu bewältigen.

Lucille ist ein Charakter, den ich für mich nur bewundern kann. Sie versucht allen Widrigkeiten zum Trotz stark und standhaft zu bleiben. Eine Lösung zu finden und dabei über ihren Schatten zu springen, so schwer es ihr auch mal fallen mochte. Innerhalb weniger Tage muss sie erwachsen werden. Sie muss ihre kleine Schwester beschützen. Das ist ihr Antrieb. Hält sie aufrecht und lässt sie weiter machen.
Ihre beste Freundin Eden war ebenfalls sehr wichtig im Buch, auch wenn sie sich im Mittelteil etwas für mich nicht Freundinnenmäßig verhalten hat, dies rundete sich zum Ende dann aber doch auf ein verständliches Maß ab.
Und dann wäre da noch Digby. Edens Zwillingsbruder ist auf eine ganz besondere Art sensibel. Eine Art die einfach zu diesem Jungem passt. Und so schafft er es mit Worten alleine, Lucille klar zu machen, das sie zwischen all dem auch sich selber nicht vergessen darf.

"Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" ist ein ganz besonderes Buch über Schicksalsschläge, Einsamkeit, Mut, Kraft und über Freundschaft, die beweist, dass man nie so alleine ist, wie man sich vielleicht fühlen mag. Jemand ist immer, da der einem die Hand reicht und über einen wacht. Und auch Mal so manche Krise mit einem durchsteht. Und das man seinem Bauchgefühl auch trauen darf.
Ein wunderschönes Buch, das zum Nachdenken anregt. Wie sehr doch Mut, Hoffnung und neue Chancen Hand in Hand gehen.
Wunderschön.

Ein passendes Buch für jeden, der weiß das es nicht mit dem trällern eines Disneyliedes geschafft ist alles zu bekommen was man will. (Ich liebe Disney übrigens. ♥) Berührend. Mutmachend und einfach wahnsinnig schön.
6 von 6 Krümeltörtchen für dieses schön-traurige und doch so Mutmachende Buch.


Kommentare:

  1. Hey Ruby!

    Eine tolle Rezension! Du hast mich ehrlich gesagt ein bisschen dazu beflügelt, morgen die Buchhandlung aufzusuchen...
    Ich bleib gern als Leser :)

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michelle,

      das freut mich immer andere verlocken zu können. :) Wenn du es liest, bin ich schon mal gespannt wie du es findest. :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen