Dienstag, 31. Mai 2016

Schatzkiste #1 - Emilia Galotti

Titel: Emilia Galotti
Autor: Gotthold Ephraim Lessing
Seiten:  139
Theatergenre: bürgerliches Trauerspiel

Klassiker sollten nicht vergessen werden, auch wenn sie sicherlich manchmal ein wenig schwer zu verdauen sind. Besonders wenn man sie zwischen Schüler und Lehrer geradezu todinterpretiert. Und doch können sie, so ganz ohne Zwang und Drang, zu einer genauso schönen Lektüre werden wie jeder aktuelle Roman.

Bei meiner ersten Schatzsuche grub ich ein Buch aus, das bestimmt so manchem gerade durch seine Schulzeit entweder positiv oder aber sehr negativ im Gedächtnis geblieben ist. Die Rede ist von Lessings bürgerlichem Trauerspiel Emilia Galotti.

 Um was geht es? 
http://ecx.images-amazon.com/images/I/31FqVtcvNVL._SX322_BO1,204,203,200_.jpg

Prinz Hettore Gonzaga, welcher völlig überfordert von seinem Amt ist, ist seit seinem Erstren treffen mit dem Mädchen Emillia Galotti gerade besessen davon sie zu seiner zu machen. Um nun ihre anstehende Hochzeit zu vereiteln, befielt er seinem Kammerdiener Marinelli sich etwas einfallen zu lassen. So wird auf dessen Anweisung die Kutsche mit dem Paar und der Brautmutter überfallen. Der Verlobte wird erschossen, während Emilia und deren Mutter in das Schloss des Prinzen gebracht wird. Vermeintliche Sicherheit, welche Emilias Mutter jedoch bald als Intrige erkennt. Emilia selbst steht dem ganzen völlig verwirrt gegenüber.
 Unglücklicherweise suchte die verschmähte Mätresse des Prinzen gerade diese Zeit aus, um zu versuchen ihn zurück zu gewinnen. Als dieser sie abweist, sinnt sie auf Rache und will Emilia´s Vater - der ist inzwischen ebenfalls auf dem Schloss eingetroffen - dazu überreden den Prinzen umzubringen, als Rache für den Tod von Emilias Verlobten. Für diese Tat reicht die Mätresse ihm einen Dolch. Ihr Vater aber entschied vor der Tat mit seiner Tochter zu reden, um zu erfahren, ob sie selbst unschuldig daran ist.  In diesem Gespräch erkennt Emilia die Situation und fürchtet sich davor ihre Ehre zu verlieren. Sie fleht ihren Vater an sie zu töten. Dieser weigert sich erst, doch als sie selber versucht sich das Leben zu nehmen/ und ihn noch etwas provoziert erkennt er ihre Verzweiflung und tötet sie mit dem Dolch. Ob sie das dabei jedoch wirklich will und nicht vielleicht ein kleines Down hat bleibt offen in der Interpretation.



„Eine Rose gebrochen, ehe der Sturm sie entblättert.“

 Hier ein kleines Video falls ihr den Inhalt locker und leicht etwas inniger wollt.

 Es geht also um Liebe, Intrige und die Ehre. Dabei muss man einen kurzen Blick auf die Zeit werfen um die Details auch wirklich zu verstehen.
Das Buch spielt nämlich in der Zeit der empfindsame Hochaufklärung, was dramatischer klingt als es ist. Es heißt lediglich das die Menschen nach knapp 50 Jahren endlich einmal begriffen haben, das "Vernunft und Tugend!!" bis zum Erbrechen irgendwie nicht so glücklich macht. Also schmeißen sie einfach mal ein wenig Lebensfreude mit in den Topf und geben dem ganzen einen neuen Namen. Tadaaa! Die empfindsame Hochaufklärung ward geboren. Und Lessing war zu der Zeug ein richtiger Star. Wie eine Mischung aus Justin Timberlake oder Jonny Depp und Merkel. Hatte also so richtig was zu sagen und zeigte erst mal, nach all dem Mist den Gottsched da produziert hatte, wie es richtig geht.

http://www.spotlight-theater.de/media/plakate/egalotti.jpgIch habe Blut, mein Vater, so jugendliches, so warmes Blut als eine. Auch meine Sinne sind Sinne. Ich stehe für nichts. Ich bin für nichts gut. Ich kenne das Haus der Grimaldi. Es ist das Haus der Freude. Eine Stunde da, unter den Augen meiner Mutter – und es erhob sich so mancher Tumult in meiner Seele, den die strengsten Übungen der Religion kaum in Wochen besänftigen konnten!

Und nachdem er erst mal das Theater ein wenig umgekrempelt hatte, schreibt er also dieses Stück und hätte es zu der Zeit schon Stalker und Bestsellerlisten gegeben, wäre Lessing wohl nicht dazu gekommen mehr zu schreiben. Das Stück war ziemlich angesagt. So ungefähr wie als die "Titanic" über den Bildschirm schipperte. Genug für den Vergleich sterben tun auf jeden Fall . . .


 Aber gehen wir mal zurück zu Emilia und dem ganzen Netz um sie herum. Ihr merkt schon, das Mädchen hat sich heillos in den Intrigen verstrickt. Ihr Verlobter Tod, der Prinz nur hinter ihrem Rock her, der Vater nicht ganz sicher ob sie mit drin hängt, die Mätresse will einfach nur Rache, Marinelli rutscht vom Machtverhältnis über den Prinzen und zieht die Fäden. Und wäre der Prinz nicht so blöd gewesen Emilia zu stalken, wäre er vermutlich damit sogar durchgekommen. Tja, plötzlich sieht Emilia nur noch die Chance zur Flucht in ihrem eigenem Tod. Nicht weil sie vielleicht nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte ist, sondern einfach weil sie innerlich mit diesem Konflikt von "Vernunft und Tugend!!" und "Leidenschaft" nicht zurechtkommt (Und ihr Dad ist auch nicht gerade eine Hilfe). Das sieht man gut an dem Zitat das ich euch rausgesucht habe.

Das ganze hier soll natürlich keine Interpretationshilfe sein, sondern eher ein kleiner Schups das auch ein, zur Schullektüre verdammter Klassiker, gar nicht so schlecht ist.  Ich habe schon Romane gelesen die weniger Handlung hatten.  Das Einzige was ich euch Rate ist, euch nicht am Text aufzuhängen und so in den Freitod zu laufen. Lest es einfach. Nur Mut zum stolpern.


 Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr Emilia Galotti schon gelesen? In der Schule vielleicht? Und wenn ja wie hat es euch (damals) gefallen?


Sonntag, 29. Mai 2016

[ Blogger-Aktion] Stadt - Land - Buch #1 *NEW*

 
 Die Stadt-Land-Buch-Aktion hat nach einem kuren pausieren ein wenig ihren Look geändert. :) Sie wird ab heute aus 3 Teilen bestehen.

1. In welchem Land seid ihr?
2. In welcher Stadt/ Dorf spielt euer Buch?
3: Eine wöchentlich ändernde Frage bezüglich eurem Buch-Reiseziel.


Mitmachen strengstens erlaubt. ;)


 

Buch: "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende
 Land: Phantásien 
 Stadt: Elfenbeinturm 
 -> nehme ich hier mal weil es als Hauptsitz wohl angesehen werden kann.^-^



 Frage: Was würdest du auf dieses Reise unbedingt mitnehmen wollen?

 Ich würde mir ein Tagebuch und Stifte mitnehmen. Die Reise nach Phantásien bietet an jeder Ecke Wunder, welche ich niemals vergessen wollte. Und da bietet sich ein Tagebuch natürlich an. Ich würde es dann mit Worten und Bildern füllen, um mich später an jedes kleine Detail erinnern zu können. Der Elfenbeinturm und Fuchur würden auf jeden Fall seinen Platz darin finden. *Ich liebe diesen Drachen einfach ♥*
Und wer weiß, vielleicht würde sogar die kindliche Kaiserin für mich Bild Modell sitzen.  ;) Will jemand dann ein Autogramm?

 http://www.7lists.de/uploads/images/content/default/phantasien1.jpg


Freitag, 27. Mai 2016

Eine für vier

Titel: Eine für vier
englischer Titel: Sisterhood of the Traveling Pants
Reihe: Ja - Band 1 der - Eine für Vier - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Ann Brashares
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-5704-0298-6
Preis: 7,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 320
empfohlenes Alter: ab 13 - 14 Jahren
Erschienen: 12. November 2013
Kannst du dich dazu zwingen einenanderen zu lieben? Kannst du andere dazu zwingen, dich zu lieben?

Es ist ein Sommer wie kein anderer. Carmen, Bridget, Lena und Tibby werden süße 16 und zum ersten Mal trennen sich ihre Wege. Um in Kontakt zu bleiben, schicken sie eine Jeans auf Reisen – von einer zur anderen, um die halbe Welt, in einer Zeit, in der sich alles verändert und die vier ganz unterschiedliche Erfahrungen machen mit Liebe, Verlust, Trauer und Freundschaft.

Bis auf dieses ziemlich grelle Grün, hat das Cover ja so gesehen nicht viel zu bieten. Gut es ist eine Jeans drauf. Auch nichts Besonderes. Bis man es in die Hand nimmt - vielleicht ein wenig aus Mitleid oder weil man noch solche Lobhudeleien im Ohr hat - und dann plötzlich einfach nur weiß, dass dieses Buch das nächste sein wird. Muss!!

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/2/2f/Sisterhood_of_the_Traveling_Pants_book_cover.gif

 Das englische Cover ist fast 1:1 zum deutschen, jedoch gefällt mir hier die Schrift noch etwas besser.

Erster Satz - Es war einmal eine Hose.
 Für  Carmen, Bridget, Lena und Tibby ist es der erste Sommer, den sie nicht zusammen verbringen werden. Eine jede von ihnen hat andere Pläne und Verpflichtungen. Natürlich sind sie traurig darüber, aber sie sehen sich schließlich bald wieder. Kein Grund den Kopf hängen zu lassen, richtig?
Als dann aber unerwartet eine Jeans dazu auserkoren wird die vier Freundinnen zu verbinden, ahnen sie noch nicht, was ihnen allen bevorsteht. Und während ihrer eigenen Wege trägt die Jeans Geschichten und Briefe von einer Freundin zur anderen. Erzählen von Wut, Tränen, neuer Freundschaft, Erkenntnissen und Vernunft. 
Dieses Buch werden alle die es verabscheuen, wenn die Story zwischen Protas springt, einfach nur hassen. Denn es gibt gleich vier zwischen den das Ganze wechselt. Zusätzlich werden auch noch Briefe eingeschoben, welche dann mit dieser oder jener Person im Zusammenhang stehen. Alles vom Erklären her nicht so einfach zu folgen und doch dann nach einem kurzen Reinkommen geradezu spielend einfach.
Der Stil ist toll. Man begleitet die vier Mädchen bei ihren getrennten Abenteuern und mich selber hat es teilweise richtig fertiggemacht. Weil so viel Unglück passiert. Die Jeans ist als Bindeglied dabei und hilft den Mädchen auf ihre ganz besondere Art und Weise. Dabei wird zwar nicht alles gut, aber jede der vier Freundinnen nimmt für sich eine Menge mit. Der Leser schließt sich dabei unweigerlich an. Schon weil der ganze Stil einfach sehr nah geht. Man leidet richtig mit. 
Und am Ende wusste ich nicht recht, soll ich weinen oder lachen?
Wie oben schon erwähnt haben wir im Buch gleich vier gleichwichtige Personen. Und obwohl sie sich die knapp über 300 Seiten teilen müssen, bekommt jede ihr Stück vom Kuchen ab. Alle vier sind wunderbar gezeichnet und authentisch in ihrer Art. Und noch etwas. Sie sind normal. Komplett verschieden mit Hoffnungen und Fehlern.
Mit der Liebe ist es wie mit dem Krieg. Der Anfang ist leicht. Das Ende ist schwer.

Lena vertraut den Jungs nicht mehr und kleidet sich gerne trotz ihres guten Aussehns unauffällig, um das ganze zu vermeiden. Bridget hingegen liebt die Jungs und tut alles um den Kerl ihres Herzens zu erobern. Zu jedem Preis? Tibby ist ehrlich und direkt. Etwas das ihr nicht immer Freunde einbringt. Doch dabei sieht sie oft nicht über den ersten Blick hinauf. Carmen freut sich auf die Ferien. Sie würde die gesamten Wochen bei ihrem Vater verbringen. Doch als dieser eine neue Familie aus dem Hut zieht weiß sie nicht mehr was sie machen soll.

Vier Geschichten die sich hier und da gerade im Ende kreuzen, vermischen und zu einem Erlebnis werden. Dazu die Briefe, welche dem Innenleben der vier, ihren ganzen Charakter, noch mal zusätzlich schärfe verleihen. Denn kaum wo ist man wohl ehrlicher, als in einem Brief der an die beste Freundin geht.
Nimmt man zu all dem noch die Handlung dazu welche sehr wohl von Enttäuschungen geprägt wird, so ist dieses Buch für mich oft sehr nah ans Wasser getreten. Ein Mitleiden war unablässig und gleichzeitig war da dieses erkennen. Erkennen der eigenen Fehler, erkennen das vorher darüber Nachdenken als erst danach einem einiges ersparen würde. Wirkung und Gegenwirkung gehen hier Hand in Hand. Dazu die Jeans, welche alles dann doch aus dem typischen Alltag reißt. Eine Verbindung über Meilen. Eine Freundschaft die stark ist. Und ein Buch das aus allen diesen Splittern etwas wunderschönes macht. Aber Vorsicht. Taschentücher sind nicht im Kaufpreis inbegriffen.

Ein wunderschönes Buch in dem die wirren Gefühle im vordergrund steht ohne eben einmal die liebe Liebe totzutretten. Ein Buch sowohl über Freundschaft als auch über Schmerz, Verzeihen und Selbsterkennen. 
6 von 6 Krümeltörtchen für diesen



Dienstag, 24. Mai 2016

Ein ganzes halbes Jahr

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
englischer Titel: Me before you
Reihe: Nein - Einzelband ( -> Es gibt noch einen "zweite" Teil.)
Sprache: Deutsch
Autor: Jojo Moyes
Verlag: rowohlt
ISBN: 978-3-46340-533-9
Preis: 9,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 544
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 12. November 2013
"Oh-oh. Ich habe wieder Salz in die Zuckerstreuer gefüllt, oder?"
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
 Ich glaube, dieses Buch war damals das Erste, was ich mit diesem Scherenschnittcover gesehen habe. Nachdem dann "Ein ganzes halbes Jahr" so beliebt wurde, schossen sie ja wie Pilze aus dem Boden. Lag das nun daran, dass sie alle ein Stück vom Kuchen abwollten, oder daran, dass ich plötzlich mehr darauf achtete?
Wer weiß, wer weiß.
Aber nun zum eigentlich. Ich finde das Cover hübsch. Es hat durch das viele weiß eine unglaubliche innere Ruhe, die wie ich finde gut zum Thema das des Buches passt. Dann doch ein paar Kleckse von Farbe. Einfach schön.

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Me-Before-You-9780141969183_xxl.jpg

Das englische Cover hat etwas mehr Farbe ist aber vom Grundgedanken gleich. Auch das finde ich hübsch, auch wenn es von den Farben ein wenig lauter ist.

Erster Satz - Als er aus dem Bad kommt, ist sie wach, hat sich gegen das Kopfkissen gelehnt und blättert durch die Reiseprospekte, die neben seinem Bett gelegen hatten.

Lous Job, in dem kleinem Cafe in welchem sie so gerne gearbeitete hatte, steht vor dem aus. Ihre Familie versucht stark zu bleiben, doch es steht fest, das dieser Verdienstausfall alle hart treffen wird.
Dann eine unerwartete Chance. Lou trifft Will, den bissigsten Menschen den sie je erlebt hatte. Will, der seit einem schweren Unfall im Rollstuhl sitzt und eigentlich nur eines will.
Sterben.

Es gibt normale Zeiten und solche, in denen die Stunden nicht zählen. Dann bleibt die Zeit stehen und entgleitet einem, und das Leben – das richtige Leben – scheint sich von einem  zurückgezogen zu haben

Doch als Lou der Geduldsfaden reißt und sie ihm das erste Mal Widerworte gibt, scheint es Will aufzurütteln. Er beginnt aus sich herauszukommen. Ihr sein Wesen zu zeigen. Es entspinnt sich eine zarte Geschichte zwischen ihnen. Doch wird das genügen?
Selten habe ich ein Buch in der Hand gehabt, welches mich so extrem zwischen Lachen und Schluchzen hin und her warf. Immer wieder wechselten sich humorvolle Schlagabtausche mit dramatischen Offenbarungen ab. Dabei war man einfach in dieser Geschichte drin. Komplett drin. Lachen. Leiden. Hoffen. Alles ist eines.
Der größte Teil der Geschichte wird aus Lou´s Sicht geschrieben. Dabei bekommt man sehr gut ihre Veränderung mit. Sie wird offener für die Welt und ihr eigenes Leben. Wagt mehr. Traut sich mehr. Und dieses zarte Band, das sie und Will zu verbinden beginnt. *Schwärm*
Einfach was zum reinfallen, darin schwelgen und so manche Träne ihren Weg finden lassen.

Lou ist so ein Mensch, wie man ihn gerne auch in sich findet. Eingebunden in den Alltag und gefangen im alten Trott so das man gar nicht auf die Idee kommt sich an mehr heranzuwagen. Oder eben man glaubt nicht, das noch viel mehr für einen offen steht. Aus Angst, aus Bequemlichkeit oder einfach weil man sich selber nicht für fähig genug hält. So gut wie jeder wird das wohl irgendwie nachvollziehen können. Doch durch ihre Begegnung mit Will beginnt sie aufzublühen. Mehr zu sehen und ihre eigenen Stärken zu finden.
Will selber ist verbittert und bereit jedes Licht mit Düsternis zu überlagern. Sein Leben ist für ihn schon beendet, und auch wenn der Leser diese Art verstehen kann, sträubt man sich wohl doch gegen diese Ultimativität der ganzen Geschichte. Doch als Lou zu ihm kommt und sie sich das erste mal aneinander reiben, entspringt aus dieser anfänglichen Abneigung etwas, das Will so süß erscheint wie Honig und gleichzeitig so bitter wie kaum etwas auf der Welt.

Die Einzige die ich gar nicht leiden konnte war ihre Schwester. Diese unsensible Frau mit ihrer Art, die so kühl und gefühllos war ging mir einfach ziehmlich auf die Nerven.


Ein ganzes halbes Jahr ist ein Buch, das einen fertig machen kann. Und genau auf diese Art, die einem die Tränen über die Wannen rinnen lassen, ohne das man etwas dagegen tun kann. Es greift tief in einen, zeigt die Wahrheit und Charaktere, die so sind, als wären sie direkt vor unserer Nase von der Straße gepickt worden. Und genau das macht es so direkt.
Ich jedenfalls konnte mich seinem Charme und seiner Tiefe nicht entziehen. Erwischte mich dabei wie ich selber über den ein oder anderen Aspekt nachdachte, dann wieder Lachte oder mit klopfendem Herzen die Luft anhielt. Warum ich es so ewig vor mir hergeschoben habe, weiß ich gar nicht. Vielleicht hat mich der Hype etwas abgeschreckt. Falls es dir genauso gehen sollte, mein lieber Lese, dann ab.
Schnell!
Schnapp es dir, verkrümel dich auf deinen Leseplatz und versinke zwischen Seiten die dich nicht mehr so leicht loslassen wollen.


Auch der Film steht inzwischen schon in den Startlöchern. Der Trailer verspricht schon einmal eine Menge. Und ich denke er wird dieses Versprechen auch halten können.

Lachen. Tränen. Klopfenes Herz. Ein Buch voller Facetten. Lasst euch einfach verzaubern.
6 von 6 Krümeltörtchen für dieses Meisterwerk an Gefühl.



Montag, 23. Mai 2016

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2015/01/montagsfrage-mit-welchem-ende-einer.html 

Hast du schon einmal von einem Buch oder dessen Inhalt  geträumt?

Das passiert mir sogar recht oft. Mein Hirn wirft gerne mal Alltagszeug und Buchgedanken mit Charakteren in einen Topf und mischt daraus sein ganz besonderes Abenteuer. Manchmal ist das sogar richtig gruselig. Andermal spinnt mein Kopf dann wieder Enden weiter oder Beziehungen von Nebencaraktere, um die ich mir besonders viele Gedanken gemacht habe.
Ihr seht also, traumtechnisch ist mein Kopf wirklich kreativ. Ich habe auch schon oft mit dem Gedanken gespielt, ob ich mich mal an eines dieser Traumtagebücher wagen sollte. Leider scheitert es gerne am bereitliegen des passenden Materials. Na vielleicht irgendwann mal. ^^

Freitag, 20. Mai 2016

Book Whisper Challenge #2 - Aufgaben im Juni

 
  Und wieder kommen die neuen Aufgaben. Irgendwie vergeht die Zeit immer so schnell, bis ich diese Zeilen hier Tippe und für den nächsten Monat die Werbetrommel rühre. Also ist es wieder mal soweit. :D

Hauptaufgabe: 3-Punkte

 Zur Hälfte desJahr erwarten wir großes von euch. Deswegen lest ihr für die Hauptaufgabe ein Buch, in welchem es um Götter oder einem göttlich Auftrag geht. 

Nebenaufgabe: je 1-Punkt

 1) Junisonne! Und damit euch diese bis zum letzten Winkel erreicht, lest ihr ein Buch das euch von Herzen wärmt.
2) Na ihr wusstet ja das es so kommen musste. Und so ganz kommt ihr mir nicht davon. Also hier ist sie. Die Aufgabe die euch entweder in Jubel oder in Schweißperlen ausbrechen sollt.  Lest einen Klassiker! ^-^

 Zusatzaufgabeaufgabe:  5 - Punkte

 Hier ist mal wieder eure Kreativität gefragt. Das Gras wird grün, die Vögel singen und ihr sucht euch einen schönen Platz um jede Minute Sonne zu genießen. Eure Bücher sollen das natürlich auch. Also gönnt ihnen doch auch ein wenig Sonne und macht ein Bild eures Buches im Grünen.


 Dann auf einen neue erfolgreichen Monat. :D



Mittwoch, 18. Mai 2016

Skin - Das Lied der Kendra

Titel: Skin - Das Lied der Kendra
englischer Titel: Skin - The Song of the Kendra
Reihe: Ja - Band 1 der - Ailia - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Ilka Tampke
Verlag: Penhaligon
Genre: Fantasy  
ISBN: 978-3-453-41972-8
Preis: 19,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 480
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 25. April 2016
Ich war sieben Sommer alt, als mein Leben zum zweiten Mal verschont wurde.
Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der Menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr eine Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin – bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist. Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin des alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss …
 Findet ihr nicht auch, dass diesem Cover irgendwie etwas Geheimnisvolles in sich trägt? Vielleicht ist es nur das Blau mit dieser "Fischmünze"? welches diese Stimmung erzeugt. Vielleicht aber auch das Meer, welches wohl viele mit Geheimnissen und dunklen Tiefen verbinden. Egal was davon es ist, ich finde schon das dieses Cover, eine unglaubliche Ausstrahlung besitzt. Sie fängt einen ein und lässt einen nicht mehr los.
Unter der ersten Seite findet man sogar eine Karte. Eine Detail, das mir in Fantasy-Büchern ja immer wieder sehr gefällt.

http://covers.booktopia.com.au/big/9781922182333/skin.jpg

 Das englische Cover ist für ein Fantasy-Werk schon einmal etwas anders gestaltet. Vermutlich könnte man es vom reinen Cover durchaus auch in die Belletristik einordnen, ohne das es auffallen würde. Dadurch ist es jedoch auch wieder anders und sticht hervor. Mir gefällt es jedenfalls recht gut. Allerdings bin ich auch ein Fan von diesen Ranke und Co.

Erster Satz - Ich war noch keinen Tag alt, als Kochmutter mich auf der Schwelle zur Küche der Stammeskönigin fand.

Ailia ist eine Waise. Sie kennt ihre Geschichte nicht. Ihre Familie ist ihr genauso fremd wie die Haut, welche das wichtigste im Leben eines Stammeskindes war. Durch ihre Unwissenheit unterliegt sie strengen Gesetzen. Heiraten ist ihr auch verboten, da sie niemandem ihr Haut-Lied wird singen können.
Doch als sich die düsteren Wolken immer deutlicher am Himmel abzeichnen, wird Ailia langsam klar, das sie doch nicht so unwissend ist, wie vielen so klar scheint. Denn sie spürt den Ruf bis tief in ihrer Seele. Den Ruf der Mütter.

 Die Welt wurde aus einer großen Flut geboren.
Diese Wasser waren Wahrheit und überschwemmten alles.
Manche sahen das Herannahen des Stroms und waren klug genug, sich in Lachse zu verwandeln. 
Auf diese Art retteten sie ihr Leben. Das waren die Weisen.

Doch wie soll sie als Hautlose jemals sich gehör verschaffen? Und die Mütter selbst müssend darin doch einen Makel sehen. Ailia ist zerrissen von Selbstzweifel. Ihre Liebe setzt derweil ebenfalls auf ihre Hilfe. Alles scheint über ihren Kopf zusammenzuschlagen. Dann stehen die Römer nah am Dorf. Ist die Katastrophe noch abzuwenden?
Wer Skin in der Hand hält und harte Fantasy erwartet, wird wohl leider enttäuscht werden. Denn dieses Buch lebt nicht von Kämpfen und blutigen Schlachten, sondern von Legenden, altem Wissen und mystischen Gestalten die vielleicht etwas wie Götter sind, vielleicht aber auch auf einer ganz anderen Ebene agieren. Auf jeden Fall ist es von diesem Aspekt sicherlich eher ein ruhigerer Titel. Davon abschrecken lassen sollte man sich aber nicht. Es passiert einfach so viel. Immer wieder Geheimnisse, die man mit Ailia zusammen lösen will. Es einfach muss, weil so viel daran liegt. Fragen ziehen sich durchs ganze Buch. Die Stimmung einfach nur fesselnd, sodas man fast glaubt, den Atem der Mütter selber zu spüren.

Ailia ist jener Charakter, welcher uns durch ihre Welt führt, die Zusammenhänge und Bräuche erklärt und all diese Legenden, den ganzen Glauben, erst richtig lebendig macht. Denn sie lebt nach dieser Geschichte. Dies macht sie zum einen sehr greifbar und zum anderen auch durch ihre ganze Art sehr sympathisch. Das Einzige, wo ich im Mittelteil etwas rudern musste, war ihre plötzliche Weisheit, welche sie in sich gespürt hatte. Die Erklärung folgte recht schnell danach, aber dennoch ist mir dieser Break im Lesefluss im Gedächtnis geblieben.
Zwischen all dem um sie herum verliert sie aber nicht ihre Farbe. Man erkennt ihren Charakter, ihre Stärken und Ängste und ja auch ihre Schwächen. Sie muss einen Weg gehen, auf welchem ihr so unglaublich viele Steine in den Weg gelegt werden, und hält trotzdem an ihrem Weg fest. Bemerkenswert.
Auch die Personen um sie herum sind toll gearbeitet und oftmals tiefer in der Geschichte verstrickt, als man erwartet hat.

Skin hat mir von dieser reinen Detaildichte im Buch wahnsinnig gut gefallen. Wenn man einmal genau betrachtet wie viele Gedanken einfach alleine im Hintergrund stecken, kann man nur den Hut ziehen. Selten ist mir so ein schön und ausgewogener Glaubensansatz begegnet. Natürlich läuft auch darin nicht alles perfekt und manchen geht es eben nicht so gut. Aber das gehört dazu. Von dieser Seite gleich einmal ein riesiges Lob.
Die Stimmung im Buch ist ruhig. Alles scheint etwas unterschwellig zu schwellen, bis dann plötzlich im letzten Drittel alles hochschnellt und das Ende einem vor etwas zurücklässt, bei dem ich wirklich nicht behaupten kann, sagen zu können, wie der Autor Ailia daraus wieder herausführen will. Es bleibt also spannend. 

Ein kleines Meckerchen im Mittelteil aber auch das wohl eher auf hohem Niveau. Ansonsten ein tolles Stück ruhige Fantasy die man deswegen aber nicht unterschätzen sollte.
6 von 6 Krümeltörtchen für ein Buch das durch all das darum herum einfach hervorsticht.

Montag, 16. Mai 2016

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2015/01/montagsfrage-mit-welchem-ende-einer.html 

Unverhofft reich - welches Buch ist es euch nur durch Zufall in die Hand gefallen und entpuppte sich als großartig?

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Alexander_RDas_Geheimnis_von_LebenTod_165596.jpg Das Geheimnis von Leben und Tod ist auf jeden Fall einer dieser Bücher. Ich hatte vom Klappentext her was ganz anderes erwartet und dann war es ganz anders, ganz besonders und ein riesiges Vergnügen. So sind einem die Überraschungen natürlich die liebsten.


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/b/b9/Bird_Box_2014_book_cover.jpgBird Box ist auch so ein Buch, das eher durch Zufall bei mir gelandet ist. Ich hab es mir natürlich angesehen und gedacht ... mh ... Krimi oder so. Wars dann nicht. Oh so absolut gar nicht. Es war was Neues. Gruselig, unheimlich, verrückt, verstörend. So viel und noch mehr.


http://ecx.images-amazon.com/images/I/41EX-LeUydL._SX301_BO1,204,203,200_.jpgDracula, my Love war eines der ersten zwei Bücher, die ich auf diesem Blog hier besprochen habe und es ist seltsam und gleichzeitig sehr besonders für mich, weil die Gedanken, die ich mir damals beim Lesen gemacht habe, oft noch bis heute nachwirken. Dieses Buch erzählt einmal die Geschichte von Dracula und Mina auf eine ganz eigene Art. Und sie gibt dem Vampir auch eine die Chance sich zu erklären. Und diese Erklärungen waren es, die dieses Zufallsbuch auf meinem Sub zu etwas vollkommen besonderes für mich haben werden lassen. 

Würde ich jetzt weiter graben hätte ich bestimmt hier bald eine gigantische Liste an Überraschungsbücher. Und ich liebe jedes einzelne von ihnen. ♥ Habt ihr auch solche in eurem Regal stehen?


Donnerstag, 12. Mai 2016

Sisters in Love #1 - Violet

Titel: Violet
englischer Titel: Owning Violet
Reihe: Ja - Band 1 der -Sisters in Love - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Monica Murphy
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41972-8
Preis: 1o,99 $ (D) Broschur
Seiten: 525
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 11. April 2016
Also tue ich lieber so, als wäre gar nichts, auch wenn es mir schwerfällt.
Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles.
 Ich finde, das Cover passt wunderbar zur Story. Violet zum Beispiel ist die Tochter eines reichen Geschäftsmanns und trotz ihrer Unsicherheit hat sie einfach Klasse. Und genau das hat das Cover auch. Klasse. Einmal weg von irgendwelchen Blumenschnörkeln oder halb nackten Menschen. Etwas ganz eigenes. Etwas das schon fast elegant wirkt.

http://d.gr-assets.com/books/1413936701l/21965297.jpg

Das Englische hingegen zeigt ein Cover, wie ich es links liegen lassen würde. Es sieht einfach nur - sorry schon mal - in meinen Augen billig aus. Es hat nichts. Kein Farbspiel. Keinen Blickfang. Einfach nur öde und eintönig.

 Erster Satz - Heute Abend wird mein Leben sich verändern.

Violet hat sich alles so wunderbar vorgestellt. Ihr Leben war perfekt. Zumindest auf den ersten Blick. Einen Zweiten gestattete sie im Grunde keinen. Und doch schien ihr geplanter Weg aufzugehen . . . bis sich ihr Freund Zachary wieder einmal, wie ein Idiot aufführt und es Violet nach einer besonders hässlichen Demonstration endgültig reicht. Sie lässt ihn sitzen und . . . verfängt sich in dem düsteren Blick ihres Arbeitskollegen Ryder.

 Unser Plan lässt sich viel schneller umsetzen, als ich dachte. Aber das ist auch gut so, denn viel Zeit haben  wir nicht mehr, bis Lawrence für seine Probezeit nach London geht.

Doch Ryders Annäherung an Violet ist nicht so unschuldig, wie es scheint. Alles hat einen Grund und Ryder weiß, wenn sein Plan aufgeht, wird von Violet nichts mehr übrig bleiben. Doch ist sie wirklich so zart und schwach, wie es den Anschein hat? oder steckt hinter dieser Frau vielleicht noch mehr, als sie anderen zeigen mochte?

 Ich bin ja so ein Fan von Monica Murphy. Das liegt zum einen daran, dass sie es schafft, einen richtig mitleiden zu lassen. Zum anderen eben auch daran, dass sie der Geschichte nicht nur die Erotik verpasst, sondern eben auch eine Story. Und nach kleinen abtauchern in diese Genre habe ich wirklich den Eindruck, das dies nicht gerade eine Selbstverständlichkeit ist.
Doch so hat jeder Chara seine eigenen Leichen im Keller. Seine Geschichte, die man Stück für Stück ergründen kann. Das gibt Spannung und Leben. Macht die Geschichte einfach ungeheuer tragend. Man will nicht mehr aufhören, weil eben immer etwas passiert.
Dabei wechselt sie zwischen Ryder und Violet und schreibt dann jeweils in der Ich-Perspektive weiter. Gibt so auch die Chance beide Seiten perfekt mitzuerleben. Mitfiebern vorprogrammiert.

 Violet ist ganz das Gegenteil von dem, was sie in ihrem Job zeigt. Denn hinter der Fassade der gewappneten Geschäftsfrau. Ist sie ein sehr schüchterner und verletzlicher Mensch. Kann jedoch auch über ihren Schatten springen, wenn sie einmal vertrauen gefasst hat. Dann zeigt sie, was alles in ihr steckt. Wie viel Mut und Leidenschaft und all das Herzblut das sie in ihre Projekte steckt. Sie hat einfach Facetten. Und genau dadurch wird sie lebendig. Das sie eben nicht nur eine Ebene hat und fertig.
Und genau dasselbe haben wir bei Ryder. Auch er scheint auf dem ersten Blick einem Klischee zu entsprechen und dann geht eben doch alles viel tiefer als man erwartet. Man wird überrascht, versteht, leidet mit. Genau diesen Weg hat die Autorin schon bei ihrer davor erschienen Reihe gewählt. 

Der Ton in diesem Buch ist anders als in ihrer ersten Reihe und das ist auch gut so. Die Akteure sind älter, die ganze Situation fern der Jugendliebe. Langweilig oder gefühllos ist es natürlich nicht. Ganz im Gegenteil. Durch das Switchen zwischen Violet und Ryder, erreicht die Autorin, dass der Leser eben beide Seiten versteht, sie lieb gewinnt und ja ihnen manchmal einen Tritt geben will. Nicht weil sie sich ins Drama stürzen und in Theatralik wälzen, nein eher darum, weil sie nicht mutig sind, ihre Ketten abzuwerfen. Aber das es schwer ist über eigenen Schatten zu springen, wissen wir denke ich alle.
Und Schatten gibt es wirklich genug. 
Nimmt man all dies zusammen zeigt sich, dass Erotik eben nicht Platt sein muss. Es kann auch Story und Spannung und einfach all das enthalten, was man auch in einem Roman findet. Vielleicht noch "mit dem gewissem Extra" aber auch das auf einem Niveau, mit dem man leben kann. *grins*. Es wird auch nicht ständig mit Schimpfworten herumgeworfen. Manchmal etwas oft das F-Wort, aber auch das so verteilt, das es anders als bei anderen Büchern nicht den Lesefluss zerstört.

Ein tolles Buch mit viel Gefühl. Für jeden Fan von knisterner Spannung inklusive Story. ;)
6 von 6 Krümeltörtchen und da gibt es wohl nur noch zu sagen, dass ich mich schon jetzt auf Band 2 freue.