Donnerstag, 7. April 2016

Dämmerhöhe #1 - Lautlos

Titel: Lautlos
Reihe: Ja - Band 1 der - Dämmerhöhe - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Birgitta Hassel, Marta Magnadottier
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-60144-1
Preis: 8,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 136
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 9. März 2016

Doch was immer es auch war - gezeigt hatte es sich in Gestalt eines Mädchens.

Es war ganz plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht - das Mädchen. Und es hatte Anna ein verlockendes Angebot gemacht: Für ein bisschen mehr Freizeit und die Möglichkeit, noch öfter mit dem Snowboard unterwegs zu sein, muss Anna nur den Namen des Mädchens erraten. Doch als ihr kleiner Bruder schwer erkrankt und sie die Nachbarshündin Píla tot in ihrer Hütte findet, wird Anna klar: Das Mädchen ist nicht, was es vorgibt zu sein. Anna bleibt nur noch wenig Zeit, um das Rätsel zu lösen und das Schlimmste zu verhindern.
Das Cover ist schon ein wenig unheimlich. Das rot und schwarz zusammen  mit diesem kaputten Haus, den Vögeln und dem ganzen Rest ergibt jedenfalls zusammen eine wirklich tolle Stimmung. Ein wenig gruselig schon, besonders wenn man dann noch den Klappentext liest. 

 

Erster Satz -  Anna lief den Weg hinauf, der quer durchs Viertel führte.

Schule. Handball. Club. Freunde. Hausaufgaben. Lernen. Snowboardfahren.
Der Tag hatte einfach zu wenige Stunden, um wirklich alles unter einen Hut zu bringen, findet Anna. Und ihre Eltern hängen ihr zudem mit ihren Noten eh in den Ohren. Die wissen einfach nicht, wie viel sie zu tun hatte. Was sie alles tun wollte.
Doch etwas aufgeben will Anna nicht.
Dann stolpert sie in die Lösung hinein. Ein Mädchen, das ihre Gestalt annehmen kann, bietet ihr an ihre Hausaufgaben zu übernehmen. Das Einzige was Anna bis zum Ende des Schuljahres tun muss, ist ihren Namen zu erraten. Anna denkt die Lösung zu kennen und stimmt grinsend zu. Doch die Freude währt nicht lange. Anna entgleitet ihr leben immer mehr und das Mädchen ist noch lange nicht fertig . . .

Die beiden Autorinnen haben mit diesem Buch eine Art Mysterie-Thriller geschaffen, die mit Gänsehaut grusel durch die Seiten führt. Dabei beginnt das Buch im Grunde mit dem Ende, schlägt dann in einen Rückblick um und erklärt, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Dann das Finale mit einem wirklich gemeinem Cliffhanger. Viele Fragen bleiben offen und machen Hunger nach mehr.
Dabei liegt der Grusel in dieser Geschichte nicht in Mord und Totschlag, sonder eher in der ausweglosen Situation, in der sich Anna nach dem ersten Jauzen befindet. Denn die Folgen ihres Zugeständnisses entgleiten ihr immer mehr. 

Anna ist ungefähr 12 Jahre und dabei genau in dem Alter, in dem für viele alles wichtiger ist als Schule und Eltern. Das dies jedoch zu ihrem Leben mit dazugehört, erkennt das Mädchen erst, als ihr droht alles genommen zu werden. Damit rückt Anna in eine sehr normale und damit nachvollziehbare Perspektive. Jeder von uns hat sich doch als Kind (Und bestimmt auch manches Mal jetzt) gewünscht, dass das Lernen jemand anders übernehmen kann. Doch wird ein Dominostein einmal angestoßen, gibt es kein halten mehr. Auch für Anna waren die Folgen ihres Wunsches nicht abzusehen und dann doch umso fataler.
Das "Mädchen" dagegen ist schwer einzuschätzen. Der Leser weiß von Beginn an, ihr ist nicht zu trauen. Doch so wirklich greifen kann man sie erst, als sie ihre Maske fallen lässt. 

Dämmerhöhe ist ein Buch für jeden, der sich von Gruselei und Ungeheuern nicht abschrecken lässt. Dabei merkt man deutlich, den ganz anderen Stil der Autorinnen, der auch Leser die "etwas" über der Altersempfehlung liegen, fesseln kann. Vielleicht gerade, weil man ein anderes Ende erwartet. In diesem Zusammenhang ist es also auch ein Buch, das beiden Seiten beim Vorlesen oder Anhören viel Spaß machen wird.
Ich werde Band 2 mit Sicherheit auch lesen. Die Fragen am Ende des Buches lassen mir keine Ruhe und gleichzeitig möchte ich wissen, was sich die zwei als Nächstes ausdenken.
Dieser kleine Schlenker denn sie dabei in das Mädchen Rumpelstilzchen gemacht haben, hat der Geschichte übrigens genau das gegeben, dass man ein anderes Ende erwartete. Vielleicht ein eher Lustiges. Aber es kommt ganz anders.
Gebt acht.

Ein Spannendes Kinderbuch, bei dem man sicherlich auch so manchen Lesemuffel mitziehen kann. Einfach etwas für die ganze Familie.
6 von 6 Krümmeltörtchen für spannenden Grusel mit einem Hauch von Moral.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen