Mittwoch, 9. März 2016

Angriff der Killerbienen

Titel: Angriff der Killerbienen
englischer Titel: The Stormglass Protocol
Reihe: Ja - Band 1 der - Storm Glass - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Tim Pratt, Andy Deemer
Verlag: Aladin
ISBN: 978-3-8489-2055-6
Preis: 12,99 $ (D) Broschur
Seiten: 288
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 26. Februar 2016
"Ich erklär´s dir . . . Du bist Rechtshänder, Jake. Wenn Rechtshänder eien Ort oder ein Ergebnis erfinden, schauen sie nach links oben - genau wie du es jedes Mal getan hast, wenn du dir etwas vorgestellt hast, das nicht echt war. . . ."
Jake ist ein ganz normaler 14-jähriger Junge mit vollkommen durchschnittlich langweiligen Sommerferien, bis er eines Tages von zwei Schülern in seinem Alter als Stormglass-Agent rekrutiert wird. Lizzie und Filby scheinen aber nicht nur Ahnung vom Agentenhandwerk zu haben, sie statten Jake auch gleich mit jeder Menge Gadgets (wie mit einer Kamera mit Ultrazoom und einem Fahrrad mit eingebautem Abwehrmechanismus) aus. Und es dauert nicht lange, bis die drei neuen Freunde ihren ersten Auftrag bekommen. Vindiqo, ein internationales Großunternehmen, hat eine neue Bienenart entwickelt, die der herkömmlichen Honigbiene den Garaus machen soll und damit für die Menschheit zur existenziellen Bedrohung wird. Lizzy, Jake und Filby jagen im Affenzahn um den Globus, um ihre halsbrecherische Mission zu erfüllen. Aber werden sie die Katastrophe verhindern können?
 Cool, gruselig und ein wenig einschüchternd. So zeigt sich das Cover des ersten Stormglass Bandes dem Betrachter. Es wird hier weder auch knuddelige Tierchen gesetzt, noch geheime Zeichen verwendet. Das Einzige was wir sehen ist eine ziemlich große, sehr detailgetreue Biene mit einem beachtlichen Stachel. Fühlt sich, da noch jemand an den gleichnamigen Film erinnert?
Der Hintergrund ist eher sehr dunkel gehalten, was die Bienen noch mehr in den Vordergrund drängt. Ziemlich cool, wenn ihr mich fragt. Und ist euch das Zeichen auf der Biene aufgefallen?

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51JMm6K3xlL._SY344_BO1,204,203,200_.jpg

 Das englische Cover wirkt dagegen ziemlich normal, auch wenn es durchaus was hat. 

Erster Satz -"Warum haben Sie mich hierher gebracht?"

Es sollten Sommerferien werden, wie sie immer werden, wenn die besten Freunde nicht in der Stadt sind und auch sonst alles so öde und staubig ist. Aber dann wird er durch seine Eltern auf Ungereimtheiten in seiner Nachbarschaft aufmerksam. Für Jake ist klar. Das muss er herausfinden. Doch als er plötzlich mit seinem Fernglas ein junges Mädchen in einem vermeidlich verlassenem Haus erspäht, welches sich ihm bald als Agentin von StormGlass vorstellt, ahnt Jack schon, dass sein Sommer alles andere als langweilig wird.

Ein paar Minuten später hörten sie einen Riesenknall und Filby zuckte zusammen. "Wir sollten eigentlich Geheimagenten sein".



Und der erste Fall, in den er mit hineingezogen wird, scheint auch sein Letzter zu sein. Denn seine Freunde sind klein und tödlich. Bienen. Geschaffen um zu töten.
 In diesem Buch begleiten wir Jake auf seinem ersten Abenteuer bei Sorm Glass und obwohl von der Ich-Perspektive abgesehen wurde, nimmt der Leser dennoch an seiner Gedankenwelt teil.  Dabei finde ich es toll, dass keine sofortige Glaubwürdigkeit eingebaut wurde. Denn Jake  bis zu einem gewissen Teil im Buch, dass Filby und Lizzie ihn veralbern. Doch wird er mit knallharten Feinen schnell auf den richtigen Weg gebracht.
Der Stil ist dabei sehr packend und flüssig. Im Grunde gibt es keine Seite, in der nichts passiert und man ist wie gefesselt von der Geschichte. Dazu kommt der Maulwurf, den ich selber bis zum Ende nicht enttarnt hatte und geschockt und überrascht war. Wirklich toll gemacht!
 Auf den ersten Blcik scheinen die Charaktere schon sehr die Klischees zu bedienen. Da hätten wir Lizzi die mutig und sportlich ist. Filby, eher der Denker und Jake so eine Mischung dazwischen, aber im Grunde recht normal. Lernt man sie aber erst mal näher kennen, merkt man schnell dass sie viel Tiefer blicken lassen. Was hat sie dazu gebracht Storm Glass beizutreten? Jeder hat seine Geschichte und selbst Jake weiß noch langst nicht alles. Dabei ist dass Misstrauen, welches gerade er der ganzen Sache entgegenbringt, wunderbar und vermittelt gut, dass man nicht alles Glauben darf, was man hört. Eine Tatsache, welche noch ein anderer Charakter bitter lernen muss.
Alles in allem sind sie also sehr liebenswürdig und auch Jungs werden sich wohl an der Rambo-Lizzi nicht weiter stören dürfen. ^-^

"Angriff der Killerbienen" fand ich als Start in eine neue Reihe absolut vielversprechend. Man hat einfach alles drin, was ich von einem guten Agentenroman im Jugendbuch erwarte. Dazu kommt der tolle Zug, welcher einfach nie lange Weile aufkommen lässt, und es so gerade jungen Lesern sehr einfach macht sich in den Seiten zu verlieren. Es passiert einfach immer etwas. So fällt man von einer Verfolgungsjagd in die Ausbildung, in eine Mission und von da in die Hände des Feindes. Dann will auch der Maulwurf gefunden und die Welt gerettet werden. Einfach spitze.
Auch die Nebencharas sind toll gezeichnet. So der Anrührer von Storm Glass, den man zwar kaum zu Gesicht bekommt, dennoch aber irgendwie respektiert. Und auch die Bienen kommen nicht zu kurz. Der Leser lernt zwangsläufig eine Menge über diese Kleinen, wenngleich unheimlich wichtigen Lebewesen. Und all das ohne den "staubigen" Beigeschmack eines Sachbuchs.

Ein tolles Buch für junge Leser, die noch begeistert werden wollen. James Bond Junior mit vielen coolen Gadgets und einem Feind den man nicht unterschätzen sollte.
6 von 6 Krümeltörtchen für ein tolles Buch, auf dessen Nachfolger ich jetzt schon gespannt bin.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen