Dienstag, 29. Dezember 2015

Eragon #1 - Das Vermachtnis der Drachenreiter

Titel: Eragon -  Das Vermachtnis der Drachenreiter
englischer Titel: Changeling
Reihe: Ja -Band 1 der - Eragon - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Christopher Paolini
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-4423-7010-8
Preis: 9,95 $ (D) Taschenbuch
19,90 $ (D) Hardcover 
Seiten: 608
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 7. September 2004

Bücher sind meine Freunde, meine Gefährten. Sie bringen mich zum Lachen und Weinen und geben meinem Leben Erfüllung.
Über Nacht wird Eragon in eine schicksalhafte Welt voller Magie und Macht geworfen. Elfen, Zwerge und Monster bevölkern Alagaesia, dessen grenzenlos grausamer Herrscher das Volk unterdrückt. Mit nichts als einem Schwert und den Ratschlägen seines Lehrmeisters stellt sich Eragon dem Kampf gegen das Böse. An seiner Seite Saphira, der blaue Drache. Wird Eragon das Erbe der legendären Drachenreiter antreten können? Das Schicksal des Volks liegt in seiner Hand . . .

Man muss dieses Cover doch einfach lieben. Gerade wenn man ein Drachen-Fan ist wie ich. Mir gefällt es, dass es zwar an die typische Drachengestalt angelehnt ist, es aber nicht 1:1 mit jedem x-beiebigen Drachen gleichgesetzt werden kann. Besonders diese Augen. Herrlich. Und wer schon mal auf die anderen Cover einen Blick geworfen hat, sieht dass jeder seine eigene Persönlichkeit ausstrahlt.  

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/eragon___das_vermaechtnis_der_drachenreiter-9783570305874_xxl.jpg http://bilder.buecher.de/produkte/22/22523/22523526z.jpg

 Von Eragon gibt es noch so einige Ausgaben wie hier die Sonder- und die Filmausgabe.  Wobei ich gegen die Filmausgabe einen leisen Groll hege. Das Buch ist natürlich dasselbe, aber ich habe einen kleinen Hass gegenüber der Verfilmung ^^. Und wie ich das so hörte, bin ich ja mit dieser Meinung nicht alleine. 

Erster Satz - Der Wind heult durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte. 

Für Eragon ist es ein ganz normaler Tag. Bis ein Saphierblauer Stein vor seinen Füßen landet und das Wild verjagt, das er schon fast erlegt hatte. Verwundert, ratlos und ein wenig ärgerlich tritt er den Heimweg an. Dass sich wenig später sein ganzes Leben durch diesen einen Moment völlig verändern wird, hätte er nie erwartet.
Dann schlüpfte ein Drache aus dem Stein/Drache. Saphira.
Die Geschichte beginnt.
Gerüchte machen die Runde. Feinde kommen näher und alles ändert sich.
Als Handlanger des Königs seinen Onkel töten, sinnt Eragon auf Rache.
 Der Stil des Autors sorgt dafür, das man langsam im Buch ankommt, Fuß fasst und plötzlich mitgerissen wird, weil sich die Ereignisse überschlagen und man sich plötzlich in einer Verfolgungsjagd wiederfindet, bei der man nicht wirklich sagen kann, wer nun der Jäger und der gejagte war.

 Zu einem Teil mutig, zu drei Teilen ein Narr.

 Auch die kleinen Nebenstränge der Handlung, zarte Details die sich erst später zu Dingen entwickeln oder einfach die ganze Atmosphäre machen das lesen dieses Buches zu einer Erfahrung, die sich weder Jung noch Alt entgehen lassen sollte. 
Eragon ist wie du und ich. Nichts Besonderes. Nichts Neues. Einfach er mit all seinen Sorgen, Problemen und allem, was ihm aufmacht. Bis er plötzlich in diese Geschichte fällt und dabei nicht als typischer - ihm gelingt alles - Held auf den Plan tritt. Ganz im Gegenteil. Bei ihm geht zwischendrin so einiges schief. Er muss lernen sich in all dem zurechtzufinden. Sich nicht zu überschätzen und auch die Machtspielchen der verschiedenen Fraktionen zu durchschauen. Dies sorgt für eine tolle Vielschichtigkeit seines Charakters. Von mutig, über schüchtern bis hin zu ängstlich. Er ist alles und wird sich immer mehr seiner Rolle und Verantwortung bewusst. Der Leser wächst also mit ihm zusammen. 
Dann natürlich Saphira. Das tolle Drachenmädchen mit dem ganz besonderen Sinn für Humor, wächst dem Leser einfach ans Herz. Man spürt richtig, wie nah sich Drache und Reiter sind. Wirklich toll. Auch ihr Charakter ist vielschichtig. Und obgleich sie jünger als Eragon ist, merkt man das ihr Erbe, sie viel älter und Weiser sein lässt. Und ihre süßen besitzergreifenden Momente sind einfach goldig. 
Aber auch die anderen Charaktere wie Brom, Murthag und die Elfen oder Zwerge zeigen einmal auf, wie viel Tiefe auch ein kleiner Nebencharakter vom Rand doch haben kann. Und auf den ersten Blick zeigt sich bald auch, dass nicht jeder ein Nebenchara ist, der den Anschein dazu erweckte. 

Ich lese Eragon natürlich nicht zum ersten Mal. Im Grunde ist es ein Buch, das ich zum dritten Mal Re-reade und ich denke, das sagt schon viel über meine Begeisterung zu dieser Reihe aus. Aber es hat auch einfach so viel, was ich manchmal in Fantasy-Büchern vermisse. Es hat Spannung, ist durchdacht, hat tolle Charaktere und schlägt Wendungen die einen in den Bann ziehen. Und selbst nach dem dritten Mal lesen, lacht, hofft und zittert man an den gleichen Stellen wie damals.
Wie viele Bücher können das von sich behaupten?



Und wenn wir schon beim Buch sind, ja ihr ahnt es. Ich muss einfach ein, zwei Worte zum Film sagen. Worte wie "Findet denn eigentlich überhaupt jemand gut der das Buch gelesen hat?" oder "Haben die Filmemacher das Buch gelesen?" Denn ich kann mir einfach nicht erklären, wie man eine Buchverfilmung so sehr am Buch vorbei drehen kann, dass ich nah dran war, zu schauen ob sie sich vielleicht auf eine FF berufen haben. Das könnte ich dann verstehen . . . vielleicht.

Gut dass das Buch kein Film ist, sonst müsste ich die Krümeltörtchen ja in die Versenkung schicken. So aber ist Eragon ein wunderschönes Drachenabenteuer für Jung, Alt und durch alle Geschlechter. 
6 von 6 Krümeltörtchen mit extra Schlagsahne für ein Buch, das wohl selbst beim hundertsten Mal lesen noch begeistern wird.

 

Kommentare:

  1. Hallo Ruby!

    Ich bin ja schon echt lange um die Bücher von Eragon herumgeschlichen und wusste nicht so Recht, soll ich sie lesen, soll ich sie nicht lesen....Dank Deiner wundervollen Rezi sind die Bücher jetzt definitiv auf meiner wunschliste gelandet!

    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      also gibt es ja doch noch jemanden der Eragon noch nicht kennt :) Und ich dachte ich bin immer bei so manchen Büchern die letzte die sie liest XD Naja, auf jeden Fall musst du sie dann einfach lesen :D Du wirst es mit Sicherheit nicht bereun :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  2. Hallo Ruby :)
    Eragon habe ich diese Jahr auch wieder gelesen, aber Band 4 immernoch nicht. Mir hat es beim zweiten Lesen nichtmehr so gut gefallen, irgendwie gab es doch recht wenig Handlung. Die Reihe mag ich trotzdem :)
    Der Film ist einfach unfassbar schlecht und ich frage mich immernoch was da los war. Vielleicht wäre eine Serie für die Reihe besser gewesen?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nenatie,

      ja eien Serie wäre für das Buch wohl besser gewesen. Sie hätten dann nciht so von einer Szene in die nächste Hetzen müssen. Vielleicht hat ihm das ja das genick gebrochen? :) Vielleicht ist ja mal jemand Mutig und versucht es noch mal :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen