Freitag, 4. Dezember 2015

Die Auserwählten im Labyrinth


Titel: Der Tänzer der Schatten
englischer Titel: The Maze Runner
Reihe: Ja - Band 1 der - Die Auserwählten - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: David Dashner
Verlag: chicken House
ISBN: 978-3-551-52019-7
Preis: 16,99 $ (D) Hardcover
9,99 $ (D) Taschenbuch 
Seiten: 496
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 21. Juli 2014
"Was haben wir anders gemacht?""Keine Ahnung. Einen Toten kann man schlecht fragen, was er falsch gemacht hat."
Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet – einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth.
Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht Thomas einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben, und in dem mörderische Kreaturen lauern.
Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um es herauszufinden ...
Die Auserwählten Band 1 gehört zu jenen Büchern, die gefühlt tausend Covervarianten besitzen. Und ich muss hier sagen, sie haben alle irgendwie etwas. :) Am besten gefällt mir das Schwarze.

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51i462lV4LL._SX354_BO1,204,203,200_.jpg http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Die-Auserwahlten---Im-Labyrinth-9783551312310_xxl.jpg http://4.bp.blogspot.com/-YUxYABhVraw/UJZkm4v0fFI/AAAAAAAADsI/atDjUEX_HN4/s1600/die-auserwaehlten-im-labyrinth-id4490393.jpg 

Auch auf das englische werfen wir natürlich einen Blick. :D Das deutsche gefällt mir da aber besser. Hat mehr Stimmung. Was meint ihr?

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/d/db/The_Maze_Runner_cover.png

Erster Satz: Sein neues Leben begann im Stehen, umgeben von kalter Dunkelheit und staubiger Luft.

Das erste was Thomas weiß, als er zu sich kommt, ist das er Thomas heißt. Mehr nicht. Kein alter, keine Gesichter, keine Namen.  Dann flutet Licht in die schwarze Metalbox und er findet sich inmitten anderer Jungs wieder. Auf einer Lichtung umgeben von Hohen Mauern.
Dem Labyrinth!
Alles ist neu und doch scheint sein Auftauchen Dinge auszulösen. Und diese Dinge verheißen nichts gutes. Und doch lockt Thomas auf seltsame Art das Rätsel des Labyrinth´s. Es muss eine Lösung geben. Es musste einfach. Einen Grund. Einen Sinn.


Dann taucht ein Mädchen auf. Am nächsten Tag. Etwas das noch nie da gewesen war. Weitere Dinge geschehen und als die Griewern  plötzlich jede Nacht wieder kommen, um einen zu holen, rennt ihnen die Zeit weg. Sie müssen entkommen. Doch wie, wenn die Jungs seit über zwei Jahren einen Weg hinaus suchen?
Am Beginn des Buches, hat mich der Stil etwas gestört, da bin ich ehrlich. Oder doch nicht ganz der Stil, viel eher die Tatsache, das die Jungs sich genauso ausgedrückt haben, wie man es von Jungs in einer Horde eben gewohnt ist. Nicht gerade freundlich und Schimpfwortarm. Gerade dieses "Klonk" nervte mich anfangs schon etwas. Es trat so in Massen auf. Zum Glück normalisierte sich das dann doch recht schnell. Es wurde weniger rumgeprotzt und mehr getan. Dann setzte Spannung ein und steigerte sich von Kapitel zu Kapitel immer mehr. Überraschte mich. Schockierte mich und legte mich am Ende des Buches genauso aufs Kreuz, wie Thomas und die anderen.

Thomas war mir von Anfang an sehr sympathisch. Er hat Angst aber auch genug Mut um sich darüber hinwegzusetzen. Und viel Neugierde und einen klugen Kopf. Mit all dem zusammen, ahnt er schnell das, da etwas ist, das er wissen sollte. Wissen musste. Auch seine Art an Probleme heranzugehen und eben auch mal auf sein Bauchgefühl zu hören, gefiel mir sehr. Er war auch nicht der typische Held, der alles konnte und besser wusste. Stattdessen schloss er sich den Jungs an und bildete mit ihnen zusammen ein Team. Denn alleine hätte er das nie schaffen können. Und das wusste er auch.

Er hatte sich so angestrengt, nur um jetzt von vier Griewern eingekreist zu werden. Es war vorbei. Nicht mal eine Woche, keine richtigen Erinnerungen, und sein Leben war zu Ende.

Aber auch die anderen Charaktere glänzen durch ihren ganz eigenen Charakter. Da wäre Newt, denn ich genauso lieb gewonnen hatte, Chuck, der mir zwischendurch auf die Nerven ging und Gally, der mir leidtat und doch ein Dorn im Auge war. Verstehen konnte ich ihn trotzdem. Alle Charaktere hatten einfach etwas.
Als Theresa dann dazukam, war ich bei ihr etwas unsicher. Aber nun freue ich mich auf Band 2 und darauf sie näher kennenzulernen.

Auch wenn der Einstieg etwas seltsam war, so war dieses Buch für mich ein unheimliches Vergnügen, das stetig stieg. Das lag natürlich zum einen an der ganzen Situation, in die man als Leser einfach hineinfiel und sich genau, wie Thomas auf der Lichtung und in der ganzen Situation, erst einmal zurechtfinden musste.  Man muss die Regeln lernen und kann doch Thomas Neugierde auf das Labyrinth nachvollziehen. Ich war genauso neugierig und hatte doch auch Angst vor den "Viechern" darin.
Auch an das "Klonk und Strunk" Gerede habe ich mich schließlich gewöhnt. Es gehörte wohl irgendwie zu dieser Gruppe dazu.
Dann das Ende. Sehr gemein, das muss man sagen. Ich dachte auch erst, genau wie Thomas, endlich wird alles gut . . . dann eine einzige Seite und die Erwartung auf Band 2 schnellte in die Höhe. 
Genial!!!

Ich vermute, ich gehöre wohl zu den Wenigen, die diese Reihe noch nicht gelesen haben. Warum lag es überhaupt so lange auf meinem SuB? ^^
6 von 6 Krümeltörtchen und ich werde Band 2 mit Sicherheit nicht derartig lange vor mich herschieben. Für alle die es auch noch nicht gelesen haben. Schnappt es euch. Ihr werdet es nicht bereuen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen