Sonntag, 8. November 2015

Hope - Sprung ins Glück

Titel: Hope - Sprung ins Glück
Reihe: Ja -Band 1 der - Hope - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Carolo Wimmer
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-17273-5
Preis: 9,95 $(D) Hardcover
12,99 $(D) Hörbuch 
Seiten: 194
empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Erschienen: 31 August 2015
"Ich glaube, das ist der tragischte Tag in meinem Leben", sagte sie schließlich und sah Leo an. Leo war noch immer gereizt. "In deinem Leben?", erwiderte sie Stirnrunzelnd.
Als Leonie sich den Knöchel bricht, bedeutet das nicht nur das Aus für ihre Karriere als Eiskunstläuferin. Sie muss auch das Sportinternat verlassen und zurück in ihre Heimatstadt, wo ihr die neuen Mitschüler einen Neuanfang schwer machen. Der Zufall führt sie auf den benachbarten Pferdehof, wo sie auf Hope trifft. Sie spürt sofort, dass sie und das Pferd eine besondere Verbindung haben …
Das Cover ist hell und freundlich. Besonders fällt mir da das Mädchen ins Auge. Es ist toll das ich Leonie auf Hope sofort erkannt habe. Schon weil Leo in meinen Augen auch in die Rolle der "Eisprinzessin" passt. ^^ Aber auch das Pferd ist toll mit seiner etwas struppigen Mähne.
Der Titel gefällt mir übrigens hier besonders gut. Weil dieses eine Wort "Hope" im Grunde unglaublich viele Bedeutungen im Verlauf der Geschichte einnimmt. Es ist sowohl Name als auch Chance für das Pferd, Leonie und den Hof.

Ein heißer Schmerz der Leo in die Ohnmacht reißt, genügt um ihr ganzes Leben für immer zu verändern. Ihre Karriere als Eisprinzessin kann sie durch ihre Verletzung an den Nagel hängen. Von ihrer Mutter bekommt sie weniger Rückenhalt und um es noch schlimmer zu machen, macht es auch ihre neue Schule ihr es nicht gerade leicht. 
 Sie sank zurück und blieb mit geschlossenen Augen liegen.

Als sie jedoch ihre neue Freundin zu einem Pferdehof begleitet, verändert sich dort alles für sie. Denn dort trifft sie Hope. Eine junge Stute, die Leos Schicksal zu teilen scheint. Zwischen den beiden entsteht ein Band, das sich Leo nicht so ganz erklären kann. Doch nicht jedem gefällt das....
Dies war mein erstes Buch von Carola Wimmer und ja ich gestehe damit das ich Ostwind noch nicht gelesen habe ^^, aber ich denke Mal, das verzeiht ihr mit. Jedenfalls kam ich also zum ersten Mal in den Genuss ihres Stils. Denn genau das war er auch. Der Stil war sanft, eindringlich, empört, schockierend . . . immer passend zur Stelle. Ich fühlte mich den Charakteren nah und auch die ganze Umgebung wurde wunderbar und lebendig von ihr gezeichnet.

Das Hörbuch punktet schon alleine durch seine Sprecherin "Marie Bierstedt". Bestimmt kommt einigen von euch der Name bekannt vor.  Vielleicht aus Buffy, oder Fullmetal Alchemist - hier leid sie Winnry ihre Stimme ^^ - oder habt ihr vielleicht die House of Night Hörbücher zu Hause? Die werden auch von ihr gelesen. :)

 
Nun aber kommen wir zum Thema zurück, denn was bringt eine berühmte Synchronsprecherin, wenn sie Sachen nicht rüberbringen kann. Zum Glück hier eine ungerechtfertigte Sorge. Mit viel Energie und Feingefühl gibt sie Leonie eine Stimme. Lässt sie besorgt, erschrocken und traurig klingen, sodass man einfach dabei ist und sich mit-reißen lässt. Das geht dann so weit, das man gerne mal gebannt verharrt, obwohl man nebenbei vielleicht Basteln oder Zeichnen wollte.

Leonie als Hauptcharakter ist durch ihre Art einfach ein Charakter, mit dem man sich leicht identifizieren kann. Für sie lief nicht alles perfekt. Sie kennt den Geschmack von hartem Training und Enttäuschung. Auch von Trainern, die zu viel wollen und dabei keinerlei Rücksicht auf ihre Schützlinge nehmen. Dabei ist sie zwar auch mutig, aber eben auch nicht eine unnatürlich Starke Protagonistin. Sie macht sich viele Gedanken und Sorgen. Rund um also ein Charakter, der einfach glaubhaft ist.
Aber auch ihre Pferdetrainerin, ihre Freund sind wunderbar glaubhaft gezeichnet. Sie bleiben sich in ihren Innerstem treu und machen nicht plötzlich und unerklärt 180 Grad Wendungen.
Die Einzige, welche ich in dem Buch nicht leiden konnte, war Leonies Mutter. 
Diese Frau ist in ihren Kommentaren und Ansichten einfach nicht "ganz normal". Ein hartes Urteil, ich weiß, aber schon zu Beginn, wo sie meint, dieser Tag wäre der schlimmste in ihrem Leben. *Kopfschüttel*. Unmöglich! Immerhin hatte Leo sich verletzt! *Schnaub* Nein ich rege mich nicht wieder darüber auf.

Die obligatorische Rivalin fehlt hierbei natürlich auch nicht und tritt in meinen Augen als einzige der Charaktere leider arg in die Klischeeschale. Das stört mich etwas, wenn ich ehrlich bin. Es muss doch noch andere Ideen geben, als immer und immer wieder die Rivalin die alles tut, um zu gewinnen?

"Hope - Sprung ins Glück" ist der Beginn einer tollen Reihe über ein Mädchen und ein Pferd, das ein gemeinsames nicht leichtes Schicksal verbindet und sie trotzdem zurück finden. Durch Freundschaft, Vertrauen und Liebe. Es ist ein Buch, in dem viel Steckt, einfach weil die Grundvoraussetzung einmal eine andere ist. Wir haben einmal nicht das "typisch" Pferdeverliebte Mädchen, das plötzlich zu einem Pferd kommt. Nein. Die Grundkomponenten sind einmal ganz anders. Und Leo durch ihr eigenes schmerzhaftes Training, sehr feinfühlig für den von Reitern teilweise gepflegten groben Umgang mit ihren Tieren. Das macht das Buch für mich zu etwas anderem. Zwar tappt es hier und da auch in den Klischeetopf, aber das Ganze hält sich in Grenzen und heraus kommt so eine Geschichte, die ganz alleine steht

Ein Buch das nicht nur für kleine Pferdefans ein Lesemuss sein sollte. Eine tiefe Geschichte die mehr hat, als man erahnt. Einfach wunderschön.
5 von 6 Krümeltörtchen für Hope und Leo. Ein wenig Abzug gibt es, weil ich mich ein wenig geärgert habe, das sich nach dem Mal neuen Einstieg ins Buch, doch an Klischees gehalten wurde. Meckern auf hohem Niveau, könnte man nun sagen. Mal schauen ob Band 2 das besser kann. ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen