Mittwoch, 29. Juli 2015

Schau mir in die Augen, Audrey

Titel: Schau mir in die Augen, Audrey
englischer Titel: Finding Audrey
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Sophie Kinsella
Verlag: cbj und cbj audio
Genre: Jugendbuch 
ISBN: 978-3-570-17148-6
Preis: 14,99 $ (D) Klappenbroschur
Seiten: 384
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 20. Juli 2015
 
Fühlst du dich wie eine Versagerin? Ja, ständig. 
Hast du dir schon mal gewünscht, du würdest nicht existieren? Ja, ständig.
Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...
Das Cover ist hell, viel rosa und macht ein wenig einen auf "Heile Welt". Das für Audrey - welche man auf dem Cover sieht - diese alles andere als Heil ist, verrät wohl höchstens der Klappentext. Dennoch fällt einem gleich zu Beginn die große Sonnenbrille auf. Sie wirkt seltsam passend und unpassend zugleich. Vielleicht weil sie das Einzige wirklich düstere im Bild ist? Doch für Audrey ist diese Sonnenbrille wie ein Schutz. Ein Schtz vor allem da draußen. 

http://covers.booktopia.com.au/big/9780857534590/finding-audrey.jpg

 Das englische Cover macht im Gegenzug ja wirklich schon fast depressiv. Die Figur und das halbe-verschwinden wirken sehr drückend. Natürlich passt es dann doch schon zum Grundthema des Buches, aber so ganz für sich einnehmen kann es mich dann trotzdem nicht.
 Erster Satz - Oh Gott.

 Audrey kann das Haus nicht verlassen. Tut sie es doch, hebt ihr dummes Reptiliengehirn den Kopf und bricht in Panik auf.
Weglaufen. Verstecken.
Sie weiß, dass es so nicht sein sollte, und kann sich doch nicht dagegen wehren. Und alles nur, weil es DIESE Mädchen in ihrer Schule gab. Diese Mädchen, die einen regen Wettbewerb aus Mobbing und Quälerei gemacht hatten.
Und Audrey bezahlt den Preis.

Das ist Lektion Nummer eins, die man im St. John´s lernt: Dein Gehirn ist ein Idiot.

Nun versucht sie, durch Therapie und ihre Familie irgendwie wieder auf die Füße zu kommen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Denn wenn man vor allen Menschen - außer einem sehr überschaubaren Kreis - Angst hat, merkt man erst einmal, wie viele Menschen es wirklich gibt.
Dann tritt Linus in ihr Leben und Audrey fällt langsam wieder auf die Füße.
Audrey hat es nicht leicht und genau so kommt sie auch im Buch rüber. Sie erzählt aus der Ich-Perspektive, wie sie täglich gegen die Angst kämpft, Hochs und Tiefs hat und sich manchmal so kraftlos fühlt, dass sie gar nicht aufstehen kann. Dabei wird immer wieder angedeutet, dass etwas passiert ist. In der Schule. Aber es wird nie ausgeleuchtet. Das Thema Mobbing hängt unausgesprochen in der Luft und gibt dem ganzen eine ganz eigene Atmosphäre. Eben weil man nix Genaues weiß. Aber dieses Buch zeigt, das man es eben auch nicht immer genau wissen muss, um mitzufühlen.

Hörbuch

Zu diesem Buch habe ich mir - nach dem Lesen - das Hörbuch angehört und war, obwohl ich es kannte, einfach drin. Drin und litt wieder mit Audrey mit. Das geht zum einen natürlich auf die Kappe der Autorin, zur anderen auf die der tollen Sprecherin Maria Koschny. Sie gibt Audrey und ihrer Familie ihre Stimme. Schafft damit eine tolle Stimmung und weghören sie nahezu unmöglich. Es kommt sehr gut rüber wie fertig das Mädchen manchmal sie, aber auch wie flattrig sie sich beginnt bei Linus zu fühlen.

Die Lesung ist übrigens die gekürzte Fassung. Dauer 4Std. 12 min. 


Audrey ist ein Hauptcharakter, denn ich verstehen kann. Ich denke Mobbing ist für keinen mehr etwas, das er erst einmal googlen muss. Es ist real und bestimmt kennen einige die fiesen Kommentare, die Blicke und was sich eben freundliche Klassenkameraden noch ausdenken, um einen den Schulalltag so angenehm wie möglich zu machen.
Und manchmal übertreiben sie es.
Mit oder ohne dem Wissen was sie anrichten können, nimmt für mich keine Schuld aus dieser Tat. Und genau durch solche Aktionen ist Audrey nun genau diese Person, die sich uns zu beginn des Buches vorstellt.
Sie ist eher unscheinbar und ängstlich, denkt viel zu viel über Reaktionen und Blicke nach und findet selten Ruhe in sich. Ihr Zimmer ist ihr Rückzugsort. Ihre Familie ihr Schutzschild. All das passt für mich sehr gut zu ihrer Vergangenheit und zu all dem, was sie erlebt hat.
Aber auch ihre Familie ist etwas anders. Ihr Bruder Frank ist cool und hält ihr den Rücken frei, ihre Eltern sind etwas verrückt. Die Mutter fixiert sich darauf, dass Frank zu viel am PC sitzt und der Vater steckt eher in der Arbeit als im Familienleben. Verrückte und liebenswerte Chaoten. Das beschreibt es jedenfalls am besten. Allerdings sitzt so hinter Audreys Story, noch eine andere. Die ihrer Familie. Und das fand ich super denn es gab dem Buch die Chance Tiefe aufzubauen.

Da ich selber weiß, wie es ist, eine ganze Klasse gegen einen zu haben, einfach, weil man zum Beispiel in der Pause lesen will, anstatt über irgendwelche Stars und Sternchen zu reden - die ich mir eh nie merken kann-, oder Musik oder gar zu rauchen. Was anders ist, oder einfach nur ruhiger, wird gerne mal attackiert. Und zu oft wird übertrieben und Lehrer wie Mitschüler schauen weg. Welche Folgen das im Ernstfall haben kann, zeigt dieses Buch. Es öffnet die Augen und gibt gleichzeitig Mut. Es zeigt verschiedene Seiten, auch einmal jene Seite der Eltern des Tätermädchen. Und das es sicherlich auch so sein kann, ist für mich sicher. 
Um es also kurz zu machen. "Schau mir in die Augen, Audrey" ist ein nachdenkliches, mutiges, liebevolles, witziges und unglaublich starkes Buch. Eines zum Lächeln und Kraft tanken gleichermaßen. Eines jener Bücher, das vielleicht eben einmal nicht wegen der schwierigen Problematik weg gelegen, sondern gelesen werden sollte. Denn das man etwas über die Zeilen hinaus mitnimmt, ist fast schon unausweichlich. 

Noch immer halt dieses Buch irgendwie in mir nach. Es lässt einen Nachdenken. Zurückblicken. Und ja, auch Lächeln.
6 von 6 Krümeltörtchen für diese Geschichte über Stärke, Furcht, Mut und Liebe.


Dienstag, 28. Juli 2015

Hörbuch - Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff

Titel: Kuscheflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff
Reihe: Ja - Erster Band der -Kuschelflosse - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Nina Müller
Verlag: cbj audio 
ISBN: 978-3-734-82801-0
Preis: 7,99 Hörbuch
Seiten: 80 - (Als Hörbuch 1Std. 24min) - Gelesen von Ralf Schmitz
empfohlenes Alter: ab 4 Jahren
Erschienen: 11. Mai 2015
 
Ist das Geheimnis rund oder eckig?
Willkommen in Fischhausen! Hier leben Kuschelflosse, das Seebrillchen Sebi, Herr Kofferfisch und die Schwimmerdbeere Emmi. Eines Tages hört Kuschelflosse im Unterwasser-Radio von einem geheimnisvollen Riff. Dort soll eine uralte Zauber-Schildkröte wohnen, die Wünsche erfüllen kann. Zusammen mit seinen Freunden macht sich Kuschelflosse auf die abenteuerliche Reise zum Zauber-Riff ...

 Dieser Fisch auf dem Cover sieht doch einfach nur flauschig und freundlich aus. Dazu die kleinen Fische im Hintergrund, die so süße Details enthalten und an einen Koffer oder eine Erdbeere erinnern, das es richtig Spaß macht diese und auch andere liebenswerte Kleinigkeiten zu entdecken. 

Erster Satz - Mitten in Fischhausen steht ein kleines, blaues Fischhaus.

 Kuschelflosse hatte es sich gemeinsam mit seinem Freund in seinem Haus gemütlich gemacht und lauschte gerade dem geheimen Geheimsender in seinem Unterwasserradio, als dieses begann eine Geschichte zu erzählen. Eine Geschichte über eine alte Zauberschildkröte, welche ganz, ganz,ganz,ganz weit weg in einem geheimen Riff lebte. Und diese Zauberschildkröte könnte jeden Wunsch erfüllen. Natürlich ist Kuschelflosse sofort bereit diese Zauberschildkröte auch zu finden. Und dann würde er sich das aller, aller, aller, aller Wertvollste auf der Welt wünschen.

 

 Doch alleine ist so eine Reise natürlich unheimlich schwer und auch gefährlich. Deswegen erzählt er seinen Freunden von der geheimen Zauberschildkröte und zusammen beschließen sie die Reise anzutreten damit Kuschelfisch seinen Wunsch erfüllt bekommen kann. Unterwegs jedoch, warten einige Überraschungen und gefahren auf sie, welche die Freunde nur gemeinsam lösen können. Also Seit alle Mausefischmäuschen still und hört gut zu war die Freunde so erleben.
. . .  oder in diesem Fall auch wie das Hörbuch klang.

Ich hoffe ihr habt euch bis jetzt das Video mit dem Making off schon angesehen, das ich oben eingebunden habe. Wenn nicht wird es höchste Zeit. ^-^
Dann werdet ihr gleich merken, wie gut Ralf Schmitz einfach zu diesem Kinderbuch passt. Die verschiedenen Stimmen, die angenehme Art in dem er das liest und auch die kleinen Untermalungen des Texts mit Ton und Musik machen das ganze Hörbuch zu etwas komplett rundem.
Der Stil ist dabei natürlich wunderbar kindgerecht und mit genau so viel Spannung, aber auch Moral und Witz ausgestattet, das ich denke auch hier nach Ende der etwas unter 1,5 Stunden etwas mitgenommen wird. Dabei denke ich gerade an das Ende, das mir wirklich im Kopf geblieben ist.

Kuschelflosse, Herr Kofferfisch, Sebi, Emmi aber auch rosa-Muschel oder das Grinsegras sind wunderbar niedliche Charaktere, die einem durch das verrückte Abenteuer der Unterwasserwelt führen. Sie halten zusammen, zeigen sehr gut das Freunde zusammenhalten müssen und dann auch die schwierigsten Schwierigkeiten überwinden können.
Besonders Kuschelflosses Angewohnheit so gerne zu Kuscheln fand ich einfach bezaubernd. Ein richtiger Schmusefisch. *lacht*
Das Abenteuer von Kuschelflosse ist wirklich ein mit viel liebe zum Detail, viel Witz aber auch ein wenig Moral - ohne das gleich die Keule geschwungen wird - arrangiertes Hörbuch, bei dem sicherlich auch so mancher Erwachsener seinen Spaß haben kann. Die kurzen Kapitel eignen sich hervorragend dazu, es auch mal anstelle einer Gutenacht-Geschichte gemeinsam anzuhören, oder während einer kurzen Autofahrt im Player zu haben. 

Ein supersüßes Hörbuch, das einen richtig in Schmuselaune versetzt. 
 
6 von 6 Krümeltörtchen ergaunert sich Kuschelflosse und zeigt großen wie kleinen Zuhörern, was das wertvollste auf der ganzen Welt ist.

Montag, 27. Juli 2015

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2015/01/montagsfrage-mit-welchem-ende-einer.html

Hast du bevorzugte Verlage, bei denen du dich gerne nach neuem Lesestoff umschaust?

Fischer, Carlsen und Random house sind bei mir wohl die Verlage, von denen ich die meisten Bücher im Regal habe und bei denen ich auch immer als Erstes in die neuen Vorschauen gucke ^-^. Aber auch andere sind natürlich vertreten und werden bestalkt. Nur die erste Riege füllen immer mitunter diese drei aus.
Im Buchhandel - außer ich will mir etwas von meiner Wunschliste kaufen - ist es mir beim Schmökern dann aber ziemlich egal ob ich Verlag so oder so in der Hand halte. Was überzeugt hat eine Chance ^-^.  

Und wie ist das bei euch? Habt ihr Verlagslieblinge?

Sonntag, 26. Juli 2015

Herzsammler

Titel: Herzsammler
schwedischer Titel: Den nionde graven
Reihe: Ja - Band 2 der - Fabian Risk - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Stefan Ahnem
Verlag: List
 Genre: Kriminalroman
ISBN: 978-3-4713-5111-6
Preis: 14,99 $ (D) Klappenbroschur
Seiten: 569
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 10. Juli 2015
Viele werden über meine Taten entsetzt sein. Einige werden sie als Rache für alle begangenen Ungerechtigkeiten betrachten. Andere als ein allen Wahrscheinlichkeiten trotzdendes Spiel, das unser System zum Narren hält und zeigt, wie weit man gehen kann. Die meisten jedoch werden sich rührend einig sein, das es sich im die Taten eines äußerst geistesgestörten Menschen handelt.

Alle werden sich irren . . .

Stockholm, Metropole des Nordens. Fabian Risk wollte eigentlich mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Doch dann taucht die brutal zugerichtete Leiche des Justizministers auf, und Risk wird um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Es bleibt nicht bei einem Opfer. Die einzige Verbindung zwischen den Toten: Jedem wurde ein Organ geraubt. Als ein Verdächtiger Selbstmord begeht, glauben Risks Kollegen, den Fall gelöst zu haben. Nur Risk hat Zweifel. Er hat eine Vermutung, was eigentlich hinter alldem steckt. Und er ahnt, dass der Mörder mit seinem Rachefeldzug noch lange nicht fertig ist …
 Dieses Buch schreit vom Cover her schon nach einem Krimi, der vielleicht sogar ein wenig am Thriller kratzt. Mich zumindest hat er dadurch gleich gefangen. Und das, obwohl ich bezüglich dieses Genres ja gerne mal in die Gülle greif. Aber hier konnte ich einfach nicht wegsehen, und dann dieser Klappentext. Eigentlich könnte auch gleich "KAUF MICH!" draufstehen. *lacht*

http://media.plusbok.se/books/4eb22af669694a32844c559ddf8c7883-plusclubmaxi.jpg 

Das schwedische Cover finde ich übrigens auch total unheimlich. Ich hab eh so eine dezente Abneigung gegenüber Porzellanpuppen. *Grusel* und hier dann. Man findet das dazu dann auch später im Buch wieder. Unheimlich.   

Erster Satz - Es war so dunkel, dass er fast nichts sah.

Als Fabian Risk das ungewöhnliche Verschwinden des Justizministers aufklären soll, stolpert er geradezu in einen Fall, der keinem vorherigen glich. Denn dieser Täter ist anders. Konsequent. Durchdacht und wahnsinnig schlau. Immer einen Schritt voraus.
Es ist beängstigend.
Bald ist ihnen klar, wer der Täter ist . . . doch, als dieser Selbstmord begeht, begreift nur Fabian alleine, dass sie gerade mal an der Oberfläche gekratzt haben. Denn wer auch immer dort draußen ist, ist mit seinem Kreuzzug noch lange nicht zu Ende.

 

Dunja bekommt die Leitung zu einem brisanten Fall übertragen und weiß längst das sie auf verlorenem Posten steht. Alle glauben den Täter längst gefunden zu haben, doch in ihr keimt dieses Gefühl, das sie ihm dadurch nur um so ferner sind. Als sie selbst ins Visier des Täters rückt, scheint es zu spät.  

Anfangs im Buch fühlte ich mich etwas erschlagen durch diese Unmengen an Namen. Vor allen da sie doch etwas ungewöhnlicher. Dunja und Fabian hatten da schon noch die Pflegeleichtesten.
Aber nach und nach kam man rein, konnte zuordnen und switchte trotz der regelmäßigen Wechsel zwischen Dunja, Fabian, den Opfern und später sogar den Tätern einfach mit. Ohne irgendwo in der Luft zu hängen. Toll! Und so kannte man sich auch auf die Charaktere konzentrieren. Da wäre Fabian, ein kluger Polizist, der trotz der Jahre noch an die Wahrheit glaubt. Dunja, die erst noch ihre richtige Stärke entdecken musste. Aber auch diverse Kollegen bekamen in wenigen Szenen einen starken Charakter gezimmert. Manche, die man mag, einige etwas ungewöhnlich und andere wollte ich am liebsten treten.
Im letzten Drittel des Buches, verfolgte man dann auch den Täter. Ich will hier nichts verraten und sage nur so viel, das ich zum Ende des Buches daran zu knabbern hatte, ob ich diesen Menschen nun für gestört halten sollte, oder nicht doch leise ein wenig Verständnis dazwischenliegt. Und solch eine Täterfigur zu schaffen, der den Leser selber in diese Bredouille bringt, finde ich bemerkenswert.

Mitreißend. Spannend. Verworren und unheimlich gut.
Das wären meine ersten Worte, wenn ich das Buch kurz und knapp beschreiben müsste. Müsste ich es länger tun, würde ich von dem verworrenen Fall schwärmen, der eben nicht nach 200 Seiten schon klar aufzeigte wer warum und wieso denn nun der Täter ist. Und hier ist das eben nicht so. Immer wieder war ich mir sooo sicher, das ich weiß, wer es war, doch dann starb mein verdächtiger, es kam etwas anderes dazu, das Alibi war einfach stichhaltig. Und und und! Ich griff sooft ins leere und doch war die Auflösung am Ende plötzlich derart logisch, das ich nur den Kopf schütteln konnte.
Dazu kommt der Stil, der einen einfach nicht mehr loslässt und dadurch das man eben zwei komplett separate Ermittler verfolgt, ganz neue Erzählmöglichkeiten erfindet. Das ständige Wechseln zwischen Ermittler, Opfer Täter und das dabei ständige hängen in der Luft, lässt einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen. 

Ich bin noch ganz begeistert von diesem Buch. Dieses Spiel mit den Verdächtigen. Das Locken auf falsche Spuren und ganz einfach das ganze drum herum. Immer wieder war man sich soo sicher, nur um dann plötzlich genau wie die Ermittler doch wieder auf der Nase zu landen.
Und dann dieses Ende. Ich war ehrlich gesagt Buff. Absolut Buff.


Plötzlich ergab der Prolog einen Sinn, der mir die ganze Zeit über ein Rätsel aufgab. Auch das Spiel mit Moral zwischen den Zeilen, sodass der Leser am Ende selber ein "Urteil" fällen musste, fand ich bemerkenswert.
Kurz um. Ein unglaublich guter Kriminalroman, der sich auch hinter so manchem Thriller nicht verstecken braucht. Rasant. Spannend. Einfach unglaublich!

Jeder Krimifan sollte in den nächsten Buchladen stürzen und sich eines dieser Bücher greifen. Schnell nach Hause eilen und am besten Zeit einplanen. Denn sich losreißen ist so eine andere Sache.
Schwärmerische 6 von 6 Krümeltörtchen für ein Buch, das aufzeigt, das Moral und Verbrechen manchmal erschreckend nah aneinander liegen.



Donnerstag, 23. Juli 2015

Reader Problems - Tag


Bei Steffi habe ich gestern Abend einen tollen Tag gefunden, den ich auch wenn ich nicht sooo der super Aktive Tagger bin, doch mitnehmen muss.  ^-^



1. Du hast 20.000 Bücher auf deinem SuB. Wie um alles in der Welt entscheidest du dich, was du als nächstes liest?

Gefühlt habe ich wirklich so viel Bücher auf dem SuB *lacht*. Aber ich liebe jedes einzelne von ihnen ♥ und die Wahl treffe ich dabei überraschend schnell. Es ist meistens dann genau dieses eine Buch was ich als nächstes lesen will. ^-^


2. Du bist halb durch ein Buch und es kann dich einfach nicht begeistern. Brichst du ab, oder bist du entschlossen, das Buch zu beenden?

Ich lese weiter. Ich weiß, das ist eine immense Macke von mir aber ich kann mich nie überwinden es abzubrechen. Und manchmal wurde ich auch wirklich noch überrascht, dass das letzte Viertel eben plötzlich so gut ist, dass er doch ein paar Punkte bekommt. Aber es einfach abbrechen . . . dann weiß ich ja gar nicht, wie es ausgeht . . . ^-^


3. Das Ende des Jahres naht und du bist soo dicht dran, die Anzahl der Bücher, die du dir für das Jahr vorgenommen hast, zu schaffen und doch so weit entfernt… Versuchst du aufzuholen und wenn ja, wie?  

 Ich lese nicht nach Quoten, sondern einfach nach Spaß, Lust, Buch und Zeit. Und ja klar ist es so manchmal mehr, manchmal noch mehr ^^ und manchmal gar nicht sonderlich mehr, man könnte auch wenig sagen. ;)
Aber ich fahre gut damit und habe meinen Spaß.


4. Die Titelbilder einer Reihe, die du liebst, PASSEN. EINFACH. NICHT. ZUSAMMEN! Wie gehst du damit um?

 Wenn ich ehrlich bin, stört mich das schon ein wenig. Besonders wenn aus einer HC Reihe plötzlich der letzte Band als TB raus kommt. Oder aber wenn sie einfach mal mitten in der Reihe das Cover komplett ändern. Finde ich furchtbar. Muss ich zwar mit leben, aber gerne tu ichs nicht. ^-^


5. Jeder – aber auch absolut JEDER! – liiiieebt ein Buch, dass du wirklich, wirklich nicht magst. Bei wem heulst du dich aus? Wer versteht dieses Gefühl?

 Warum kommt mir da gleich Shades of Grey in den Sinn? Ich habe, als der erste Band damals erschien, eine halbe Seite reingelesen und es dann ganz schnell wieder weggepackt. Und wenn jemand mich nach meiner Meinung zu diesem Buch fragt, bekommt er eben auch zu hören das ich auf dieses Werk gut und gerne verzichten kann.   ^^


6. Du liest ein Buch und plötzlich schießen dir die Tränen in die Augen – in der Öffentlichkeit. Wie gehst du damit um?

 Wenn einer blöd guckt, müsste ich ihn eigentlich bedauern, da er nicht weiß wie es ist mit einem Buch mitfühlen zu können.


7. Die Fortsetzung eines Buches, das du geliebt hast, ist gerade erschienen – aber du hast eine ganze Menge der Handlung des Vorgängers schlicht vergessen. Was jetzt? Liest du den letzten Band einfach nochmal? Suchst du eine Zusammenfassung der Handlung im Internet? Sparst dir die Fortsetzung? Heulst frustriert?

 Eigentlich habe ich das Problem nicht, weil mein Hirn dann doch irgendwo die Handlung abspeichert und ich spätestens nach den ersten 2-3 Seiten dort anschließe und auch wieder genau weiß, wo ich bin. Falls es aber jemals so weit kommen sollte, lese ich die Reihe einfach noch mal. *hihi*


8. Du willst deine Bücher nicht verleihen. Niemandem. NIEMANDEM. Wie lehnst du höflich ab, wenn dich jemand darum bittet?

 Ich sage höflich aber bestimmt, dass ich nichts verleihe, und lasse mich da ehrlich gesagt auch auf keine Diskussion ein. Viel zu oft kamen da schon Bücher in fragwürdigen Zuständen an, dass ich darauf wirklich keine Lust mehr habe. Nur noch "ausgewählte" Bekommen da meine Bücher. Und auch nur weil ich weiß, dass sie da genauso sind wie ich. ^^ Muss doch auf meine Babys aufpassen. 


9. Leseflaute! Du hast im letzten Monat 5 Bücher angefangen und direkt wieder aufgegeben. Wie überwindest du diesen furchtbaren Zustand?

Hatte ich irgendwie auch noch nie. Klar kann es schon passieren, dass ich mal einen oder zwei Tage nicht lese, aber das würde ich jetzt nicht als Flaute bezeichnen. Also was tun . . . ähm . . . vielleicht Buch wechseln? Ein re-Read machen? 


 10. Es gibt diesen Monat so viele Neuerscheinungen, die du unbedingt lesen willst – wie viele davon kaufst du tatsächlich?

 Ach sind wir ehrlich, die landen doch nach und nach alle - Leider oder zum Glück? Mein Gewissen streitet sich noch - bei mir. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Kein wunder, dass der SuB sich immer über Gesellschaft freuen darf. 


11. Tja, nun hast du sie gekauft und du konntest es ja kaum erwarten, sie zu lesen – wie lange sitzen sie jetzt wirklich auf deinem Regal rum, bis du sie wirklich liest?

 Teilweise länger als gedacht. Viel länger . . . so in der Art "Ich kann meinen Namen in die Staubschicht schreiben"-Länger. Aber ich bin unschuldig daran. Manche drängeln sich dann einfach vor. Neuerscheinungen, alte Schätze, dieses eine Band, das ich ja auch schon ewig gelesen haben wollte ...



Dienstag, 21. Juli 2015

Warum ich Hörbücher mag?


Die Frage mag für manche vielleicht ein wenig seltsam klingen und doch möchte ich mich einmal genauer damit befassen. Also, warum mag ich Hörbücher? Hörbücher sind für mich so ein kleines Stück Kindheit. Im Bett liegen und der obligatorischen Gutenachtgeschichte lauschen. Gab es etwas Besseres?
Nun bin ich alt genug schon selber zu lesen. Und auch die Bücher haben sich von harmlosen Geschichten in die Riege der Vampire, der Monster und Serienkiller verirrt.
Dennoch sind auch Hörbücher nicht aus meinem Leben zu verbannen. Ich höre sie gerne, wenn ich krank bin und mich auf so gar nichts konzentrieren kann. Aber auch bei Autofahrten gibt es nichts schöneres um sich von den Tristen Stunden abzulenken. Dabei ist die Auswahl natürlich entscheidend. Es muss ja schon etwas sein, was allen Spaß macht. Wie gut das es so viele auf dem Markt gibt. Das dachte sich auch Arvelle und nahm sie gleich mal mit ins Programm. 

http://1.bp.blogspot.com/-ZU4AOY37HOo/VCVs2yS9XsI/AAAAAAAAA18/Wi90Cp1xrEw/s1600/arvelle.jpg.gif 

 Viele von euch kennen Arvelle bestimmt auch aufgrund seiner tollen Bücherschnäppchen und meiner besonders heiß und innig geliebten Aktionspakete. Aber sie haben eben auch wunderbare Hörbücher im petto. Für jedes Alter, für wirklich jeden Geschmack und in gewohnt guter Arvelle Qualität.
 Wie wäre es also mal mit einem Teil der Seekers für unterwegs? Oder der ergreifenden Geschichte eines Pferdes im ersten Weltkrieg? - Mein kleiner Geheimtipp denn es bleibt wirklich kein Auge trocken - Oder einer charmant-romantischen Rotkäppchen-Adaption?
 Hier findet wohl jeder Topf den passenden Deckel. Oder sollte ich lieber sagen, jeder Player die passende CD? ^-^

 Damit gehören langweilige Autofahrten auf jeden Fall der Vergangenheit an. ^-^

Sonntag, 19. Juli 2015

Book Whisper Challenge - Aufgaben im August

 
Pünktlich gibt es die neuen Aufgaben für euch :). Noch 11 Tage stehen euch damit noch zum Erfüllen der Juli-Aufgaben zur Verfügung.
^-^



 Hauptaufgabe: 3-Punkte

Ihr wolltet es ihr kriegt es! Lest für die Hauptaufgabe einen Klassiker.

Nebenaufgabe: je 1-Punkt 

 1) Lest ein Buch mit einem ungewöhnlichem Cover
2) Lies ein Buch dessen Titel mit einem Der, Die oder Das beginnt.
Zusatzaufgabeaufgabe: 3 -Punkte

Am 9. August wird der Unabhängigkeitstag gefeiert. Und wir feiern natürlich mit. Deswegen dürft ihr euch für die Zusatzaufgabe einmal ganz unabhängig ein Buch aussuchen das ihr für diesen Monat lesen wollt. ^-^ Wer sich also nicht unbedingt gerne an einen Klassiker traut, hat hier eine gute Ausweichmöglichkeit. ^-^



Mittwoch, 15. Juli 2015

Nur Leben ist schöner

Titel: Nur Leben ist schöner
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Leonie Steinberg
Verlag: Diana Verlag 
ISBN: 978-3-453-35864-5
Preis: 8,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 336
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 11. Mai 2015
 
"Konzentrieren sie sich auf ihren Mund", sagte Roger . Ich spürte wie er hinter mir stand und in meinen Kragen atmete. "Wenn sie nur auf ihren Mund sehen,werden sie feststellen, dass die Mona Lisa gar nicht lächelt."
Charmant, ein bisschen schräg und mit viel Gefühl.
Magda Zieglers Dasein ist so langweilig wie die Teewurst, die sie jeden Tag im Supermarkt verkauft. Und ohne die verrückte Idee am Grab ihrer Mutter wäre das die nächsten dreißig Jahre so geblieben. Doch so lernt sie eine Hoteldirektorin kennen, die auf mysteriöse Weise verschwindet, und einen alten Concierge, der ihr Schicksal in seine Hand nimmt. Mit ihm reist sie nach Paris, wo ihr kleines Leben zu großer Form aufläuft.
Das Cover war bei diesem Buch das Erste, was mir gleich in den Blick kam. Ein Hauch Paris, aber statt wie sonst in strahlendem Sonnenschein, mit Wolken und Regenschirm. Der Hintergrund beige und die Schrift fast ein wenig verspielt. Ein sehr schönes Cover in meinen Augen, das in seinen Eigenarten wunderbar zum Buch passt. Denn Wolken und Regen und Paris, spielen eine große Rolle.  

Erster Satz: Mama ging gern in die Pilze.

Für Magda Ziegler war das Leben nie höher als der Berg Mettwurst gewesen, welche sie hinter der Wursttecke vorbeiziehenden Kunden anpries. Nie mehr als Salami und Bierschinken oder hauchfein geschnittener Aufschnitt für die verwöhnten Kunden.
So hatte sie es gelernt. Dass es nie mehr für sie geben würde. Immerhin musste sie sich um ihre herzkranke Mutter kümmern. Dafür war sie da.
Dann stirbt ihre Mutter und Magda erfährt plötzlich, das all diese Schmerzen in der Brust, nichts weiter waren als die panische Angst vor dem alleine sein.
Doch ist ihr eigenes Leben nicht schon längst vorbei? Immerhin hat sie längst ein Grab auf dem ihr Name steht . . .

"Man könnte auch sagen: Ihre Mutter hat sich da was eingebildet. Der Arzt hat gesagt, es wäre Psychisch. Eine Spirale aus Panik und Angst.

Sie beschließt also einmal im Leben etwas Verrücktes zu tun und ihre Grabnachbarn kennenzulernen. Man will ja schließlich wissen, mit wem man später wohnen wird. Doch als sie den alten Concierge Thaddäus trifft, verändert sich ihr leben plötzlich schlagartig. Doch nicht nur das ihre, wie sich nach und nach herausstellt
 Mit einem frischen Stil hatte mich die Autorin ja gleich auf den ersten Seiten gefangen genommen. Witzig, mit leichter Ironie und den Blick fürs Detail, stellte sie die Protagonistin Magda vor, die man einfach gerne haben musste. Denn an ihr sah man deutlich, dass Routine und ein wenig Angst einsam machen konnte. Einsam, und ohne Träume und das es manchmal einen kleinen Schubs brauchte, um endlich zurück ins Leben zu stolpern. 
Die Spannung war durchgehend da und auch wenn es nicht diese - Wer ist der Mörder - Spannung war, dann nahm sie mich doch gefangen. Man wollte einfach wissen, wie es weiter geht, ob sie den kleinen Traum denn sie bis zum Ende nie konkret erwähnt, wirklich erfüllen kann, ob auch Thaddäus ein Happy End bekommt und Anna mutig genug sein wird, um zu leben.  

Mit Magda hat die Autorin einen ganz bemerkenswerten Charakter erschaffen. Besonders und einzigartig auf der einen Seite und doch normal und "allerweltsmäßig" auf der anderen. Man kann sich gut mit ihr identifizieren, ohne dass sie eben langweilig ist. Ihre Erziehung, das Klammern ihrer Mutter hat sie geprägt und augenscheinlich jeder Chance beraubt, sodass man gut sagen kann, ihr Glas war am Anfang des Buches halb leer. Doch dann fasst sie Mut, auch wenn sie Angst hatte, und tat den ersten Schritt.
Auch Thaddäus war ein unglaublich interessanter Charakter, dessen Geschichte man nach und nach im Buch erfährt und an deren mancher Stelle ich den Tränen sehr nah war. Er war einmal Concierge in einem noblen Hotel und das trägt er in seiner Art heute noch in sich. In seiner Höflichkeit und Zuvorkommenheit. Auch was er über seine Arbeit erzählt, fand ich ziemlich interessant.
Einmal ist nicht Liebe oder Freundschaft oder Tod und verderben das Große Thema dieses Buches, sondern Mut. Mut zu Leben. Mut den ersten Schritt zu tun. Mut neue Wege zu gehen und alte Seile zu kappen. Und dieser Mut wird in drei verschiedenen Bereichen, mit drei ganz verschiedenen Schicksalen aufgezeigt, verknüpft und einfach etwas Einzigartiges geschaffen. "Nur Leben ist schöner" ist ein Buch, das mich vollkommen mitgerissen und beeindruckt hat. Von dem ich selber etwas mitgenommen habe.
Und dabei ist es fern davon, die Moralkeule zu schwingen. Es tut es viel subtiler. Zarter. Eher wie ein kleiner Schubs, ein Tipp, ein Flüstern, dass einem teilweise eine Gänsehaut über den Rücken rinnen lässt. Unglaublich.


Unsicherheit und Angst vor Neuem, kennt sicherlich jeder von uns. Genauso Magda. Doch man darf sich eben nicht davon abhalten lassen, zu träumen und diese Träume auch zu erfüllen.
6 von 6 Krümeltörtchen bekommt von mir dieser wunderschöne Roman über Mut und Träume, und darüber das es nie zu spät ist, den ersten Schritt zu tun.


Effortless

Titel: Thoughtless - erstmal verführt
englischer Titel: Effortless
Reihe: Ja - Band 2 der - Thoughtless - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: S.C. Stephens
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48253-5
Preis: 9,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 634
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 15. Juni 2015
Dad runzelte die Stirn - er war gar nicht begeistert, dass ein verlotterter Rockstar unter Drogeneinfluss seine Weihnachtstraditionen auf den Kopf zu stellen drohte.
Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt ...
Das Cover hat schon etwas Magisches, findet ihr nicht auch? Diese Stimmung durch den Strand, die Sonne im Hintergrund und die beiden auf dem Cover. Es ist schön das hier eben mal bewiesen wird, das sich eben keine halb nackten auf dem Cover räckeln müssen, um eine gute Stimmung zu erzielen.

http://d.gr-assets.com/books/1411350130l/15842441.jpg

Das englische Cover dagegen gefällt mir nicht sonderlich. Ich finde es zu eintönig und nichtssagend.

Erster Satz - Der Wettervorhersage auf Cannel Four zufolgewar es der heißeste Sommer aller Zeiten in Seattle - und da ich erst seit etwas über einem Jahr hier wohnte, musste ich mich wohl auf das Wort des Wettermannes verlassen.

Für Kiera und Kellan könnte es nicht besser laufen. Sie feiern bald ihr Einjähriges bestehen und haben sich nach dem anfänglichen Stress gut in ihrer gemeinsamen Beziehung eingelebt. Alles ist perfekt, bis die Band ein verlockendes Angebot bekommt. Sie sollen gemeinsam mit einer bekannten Band auf Tournee gehen. Kiera sieht mit schrecken auf diese Trennung. 6 Monate würde Kellan unterwegs sein.
6 Monate in denen viel passieren kann ...

"... Du sollst nicht einfach so verschwinden. Ich will, dass du bleibst. Dass du alles aufgibst und hier bei mir bleibst . . . bitte."

Und bald merken die beiden, dass ihre Vergangenheit doch nicht so weit hinter ihnen liegt. Als dann auch noch Denny nach Seattle zurückkehrt und auch Anna plötzlich so ganz andere Probleme hat, scheint das Chaos perfekt.
Auch bei Band zwei hat die Autorin wieder einige Zeit gebraucht, um in die Story hineinzufinden. Es beginnt mit viel Daily life und auch als die Story dann langsam anlief, tat sie es diesmal wesentlich ruhiger als noch im Band davor. Die Geschichte selber prägte sich dieses Mal eher durch die Vergangenheit und die Ängste der beiden. Teilweise fand ich diesen Aspekt gerade auf Kieras Seite leicht anstrengend - aber dazu mehr ^-^.
Ins Buch selber bin ich wieder gut hineingekommen und gerade auf dem letzten Drittel des Buches wurde es dann wieder richtig spannend. Nicht wegen Kellan und Kiera, sondern wegen der Story um eine ganz andere Dame im Hintergrund. Das hat mir richtig gut gefallen.


Kellan und Kiera stehen natürlich wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Eine Trennung steht für die beiden bevor und während sich Kellan vielleicht nicht darüber freut, hat er doch vertrauen. Oder zumindest ist er nicht wie Kiera, die jede Kleinigkeit in ihrem Kopf zu einer möglichen Affäre andichtet und sich - man kann es wirklich nicht anders ausdrücken - gerne mal, wie eine eifersüchtige Furie benimmt. Ich meine es ist schließlich undenkbar das sie nicht jede SMS von Kellan lesen darf.
Oder er am besten nur noch mit Augenbinde herumlaufen sollte. Weil ein Mädchen anschauen, geht genauso wenig. Sie hat wirklich Glück das Kellan so ein ruhiger Charakter ist . . .
Zusammen mit diesem ständigen Misstrauen verrät sie ihm dann aber gleichzeitig nicht das Denny zurück nach Seattle gekommen ist. Ärger ist da vorprogrammiert.
In Sachen Weiterentwicklung ist auf Kieras Seite also wirklich nichts zu spüren. Sie redet zwar immer davon, dass sie Kellan vertraut und seine Vergangenheit unwichtig ist, aber es sind und bleiben nur Worte.
In Sachen Nebencharaktere finde ich es toll das Anna mal näher auf den Plan tritt. Ich mag sie irgendwie. Sie hat eine menge Facetten zu bieten. Weswegen ich auch schon hoffe, das Band 5 ebenfalls auf Deutsch raus kommt. In dem geht es dann nämlich um Griffin ^-^.
Dieser ist natürlich wie immer und dann doch anders. Griffin zeigt gerade nach einer längeren Abwesenheit das in ihm eben mehr drin steckt als nur ein großmäuliger Trottel. Eine interessante Entwicklung, die hoffentlich so weitergeführt wird.

Effortless empfand ich persönlich schwächer als seinen Vorgänger. Die Spannung lag, wenn überhaupt, eher im gegenseitigen Misstrauen unseres Paars, wobei gerade Kiera mir dezent mit ihrem hineingesteiger schon mal auf die Nerven gehen konnte. Einmal sagte sie von sich "Ihr Ego sei ein zartes Pflänzchen". Eigentlich ist das noch übertrieben. Denn würde ihr Ego überhaupt einmal existieren, würde sie endlich mal sehen was sie an Kellan hat und das er sie liebt und vergöttert, statt sich ständig mit allen zu Vergleichen oder mit ihren Eifersüchtelei Streit zu provozieren. 
Kellan ist da viel lockerer drauf. Und das Obwohl er - siehe Band 1 - ja auch fies erwidern könnte das er ja weiß das Kiera das alleine sein "nicht so gut verträgt".
Im letzten Drittel des Buches legte die Geschichte dann richtig zu. Dies lag aber eher an der im Hintergrund ablaufenden Geschichte mit Anna.

Und bevor ich hier platze muss ich mit euch einen kleinen SPOILER!!! teilen. Also nur lesen wenn du es entweder nie lesen willst, aber trotzdem darüber lachen willst, oder fertig mit diesem Buch bist. ^-^ 
(Zum Lesen einfach markieren) 

Am Buch Ende kommt es zu einem mächtigen Krach zwischen Kiera und Kellan. Der Grund. Kellan findet positive Schwangerschaftsstreifen zwischen seinen T-Shirts und denkt folgerichtig - da die Klamotten eben in Kieras Zimmer sind - das es auch ihre Tests sind. Er flippt natürlich aus und so weiter und so weiter. Aber das habe ich in dem Moment gar nicht so realisiert. Mich beschäftigte ja eher der Gedanke wer benutzte, also - um es mal klar auszusprechen - angepinktelte!! Streifen zwischen irgendwelche Klamotten steckte. Das kann ich doch nicht alleine nur ekelig finden. *lacht*

Ein wenig schwächer als sein Vorgänger ebnet Effortless doch den Weg für Band drei. Ich hoffe wieder auf mehr Spannung und vorallen das die Story um Griffin und Anna weiter ausgebaut wird.  
Genau wie Band eins hat auch dieses Ecken und Kanten, aber gleichzeitig gerade gegen Ende solche Highlights, dass man nicht aufhören kann. Suchtfaktor ist also wieder vorhanden gewesen und deswegen bekommt Effortless von mir noch einmal - wenn auch etwas knappe - 4 von 6 Krümeltörtchen verliehen.