Dienstag, 30. Juni 2015

Das Gefühl, das man Liebe nennt

Titel: Das Gefühl, das man Liebe nennt
englischer Titel: Where Love Lies
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Julie Cohen
ISBN: 978-3-453-35838-6
Preis: 9,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 430
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 15. Juni 2015
 
"Eine kleine Verspätung ist nicht schlimm", hatte meine Lektorin Madelyne gestern Nachmittag gesagt, "aberdas hier ist keine kleine Verspätung. Es sind nun schon achtzehn Monate, und der Vertrieb sitzt uns im Nacken."
Felicity ist glücklich. Sollte sie zumindest sein, denn sie hat den besten Ehemann der Welt, lebt in einem bezaubernden Cottage, und ihre Kinderbücher sind ein Riesenerfolg. Doch in letzter Zeit kommen immer häufiger Erinnerungen an ihre erste große Liebe Ewan zurück, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat. Warum verspürt sie plötzlich solche Sehnsucht nach ihm? Felicity kann nicht anders und folgt diesen Gefühlen, die sie selbst nicht versteht. Ist sie dabei, sich zu finden – oder zu verlieren? Fast zu spät erkennt sie, was wirklich mit ihr los ist …
 Frühlingshafter geht es wohl nicht, stimmts? Das Cover leuchtet ja fast von sich aus. Die Wahl von Grün und rot, der beige Hintergrund und der gut gesetzte Titel wirken zusammen einfach wunderbar sommerlich. Ein Urlaubsbuch auf den ersten Blick? 

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51V4inGBVcL._SY344_BO1,204,203,200_.jpg

 Das Englische dagegen steht im krassen Kontrast. Alles wirkt fast schon melancholisch, ruhiger von den Farben her. Sie gefallen mir beide sehr gut, auch wenn auf jeweils ganz andere Art. 

Erster Satz - Ich weiß genau, wo ich hinmuss.

Felicity ist eine Künstlerseele. Ein wenig anders, ein wenig unaufmerksam und manchmal gerne in ihrer ganze eigenen Welt. Quinn, ihr Mann, hat irgendwie damit Leben gelernt und doch ist da eine leise Angst in ihm, die dafür sorgt, dass er sie ganz genau im Auge behält. Nicht das Sie eines Tages plötzlich nicht mehr da ist. 

Ich höre zu, wie sein Atmen ruhiger geht, und als mich der Duft nach Frangipani überkommt, versuche ich, so zu tun, als beträfe dieses Gefühl, das ich empfinde, auch ihn. 

Doch plötzlich ist da dieser Geruch und dieses unglaubliche Glücksgefühl. Frangipani und Ewan. Zwei Dinge so untrennbar verbunden. Felicity muss dem Ganzen auf den Grund gehen. Sie trifft Ewan wieder. Doch den Mann, den sie vor 10 Jahren liebte, scheint es nicht mehr zu geben. Und da ist auch noch Quinn. Was sie tun? Und ist es wirklich Liebe? 
Und wenn ja, für wenn?
 Ich muss ja sagen, dass ich zu Beginn des Buches mich so etwas quälen musste. Zwischen Daily Life blieb eben nicht viel Platz für Spannung oder Herzklopfen. Stattdessen ging man mit Felicity zum Essen zu den Schwiegereltern, vegetiert etwas im Atelie herum und tut eben so Dinge, die getan werden müssen. So entpuppten sich die ersten 150 Seiten als recht zäh. Dann aber fängt die Story - zumindest für mich - erst richtig an als Felicity ihrem Gefühl nachspült.
Mit zarten Worten beschreibt die Autorin, wie sie langsam ihrer Vergangenheit nachspürt, ihre Zukunft erkennt und, ganz nebenbei, anderen auch noch Lebensmut gibt. Sie lässt Felicity erkunden was sie will und was sie braucht. Eine Sache, die bei jemandem von uns vermutlich auch nicht immer so klar ist.
Das Ende schafft es zu überraschen, auch wenn es andererseits wieder doch sehr in der Luft hängt, und vielleicht doch ein wenig konstruiert wirkt.
Felicity ist einer dieser typischen Künstlerseelen, die eben auch nicht immer ganz bei sich sind. Sie bemerkt manche Dinge und kann andere dafür vollkommen ausblenden. Dabei wirkt sie manchmal schon etwas naiv oder einfach nicht ganz bei uns. Eine Mal ganz andere Charakteren, deren geistige Welt man eben auch nicht unbedingt folgen muss.
Quinn hingegen ist ganz anders. Er hat einen Job, ist immer pünktlich, lieb, verständnisvoll . . . kurz gesagt, er ist ein Langweiler.
Ewan war mein selbst erkorener Liebling. Er ist cool, etwas rebellisch, voll am Ende und eigentlich sogar ziemlich feige. 
Wir haben hier also wirklich mal vollkommen verschiedene Charaktere


 "Das Gefühl, das man Liebe nennt" ist ein Roman das mich zum Ende hin überrascht hat. Ob mir aber die Auflösung von Felicitys Gefühl der Liebe nun wirklich gefiel, kann ich gar nicht so richtig sagen. Natürlich war es mal etwas anderes, weil sie auch in Ewans Leben fiel, darin eingriff und es veränderte. Andererseits wirkten manche Szenen dann wieder konstruiert, was mich schon etwas gestört hat.
Es war für mich also wirklich ein gewisses Hin und Her. Auch das es fast 150 Seiten dauerte, ehe die Geschichte dann überhaupt mal richtig anfing, gibt Punktabzug. Es zog sich dadurch einfach  immens, weil nichts Interessantes passierte, außer ihre Momente mit dem Frangipani Duft.

Für alle die sich jetzt fragen wie Frangipani nun aussehen - man stolpert im Roman zwangsläufig ständig darüber - hier ein Bild. Hübsch, oder?

http://images.fotocommunity.de/bilder/eastern-africa/mauritius-reunion/frangipani-i-plumeria-spec-apocynaceae-at-the-caudan-waterfront-port-louis-mu-b85380c4-8fe8-4cad-a065-ba021ba508b0.jpg

Eine weitere Sache die mich störte war das über Felicity immer ihre tote Mutter "hing". Oft war sie mit denn Gedanken bei ihr . . . und dann verschwand sie einfach von der Bildfläche. Kein wirklicher Abschluss damit. Nichts. Das hat mich etwas irritiert.  

Ein Buch bei dem sich Lob und Kritik recht die Wage halten. Für mich kein Highlight, aber sicherlich für manche eine ganz nette Urlaubslektüre.
3 von 6 möglichen Krümeltörtchen verleihe ich damit Julie Cohens "Das Gefühl, das man Liebe nennt".

Montag, 29. Juni 2015

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2015/01/montagsfrage-mit-welchem-ende-einer.html
 Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?

Ja ich gestehe, ich gehöre ja zu diesen verrückten ;) Ob auf einen Zettel, in mein Handy oder ein Notizbuch. Manchmal stolpere ich einfach über einen Spruch, ein Zitat oder eine Stelle, die ich nicht "verlieren" möchte. Die ich immer gerne mal wieder im Kopf herumwerfe und die mich richtig fesselt. Oder aber, bei Sprüchen, die so passend sind das man genau weiß man kann sie mal "aufgreifen". *Lacht* So gesehen kauft man sich wohl immer mehr als nur das Buch. Tja, Lesen bildet eben. ^-^

Und wie sieht es bei euch aus? Landet auch so manches Zitat an einem besonderem Ort oder fliegt ihr einfach darüber?

Sonntag, 28. Juni 2015

Book Whisper Challenge Statistik - Mai

http://2.bp.blogspot.com/-u6W9kvrL0WQ/VHIPHPSiFJI/AAAAAAAAEDw/UNQ4ZrxfufI/s1600/1.png 
 Die Auszählung der Punkte hat sich für diesen Monat leider etwas verschoben :) Aber nun hier die Mai Statistik. Juni wird aber net so lange auf sich warten lassen.

Eure Punkte!

Zur Erinnerung
Hauptaufgabe: 3P
Nebenaufgaben: je 1P
Zusatzaufgabe: 5P

Teilnehmer/Punkte:

  1. Ich ^-^ (-85) - über Rubys Tintengewisper
  2. Andrea (42) - (3 Freilos) über FB-Challenge-Seite
  3. Ann-Christin-Friedrich / CogitoLeider (-1384) - von Cogitos Bücherkiste
  4. LadySamira091062 (-24) - LadySamira´s Leseinsel
  5. Firiel (2 Freilos) - (134) über  Was liest du?
  6. mephisto1903 - (33) über  Was liest du?
  7. Stefanie Funke-Kaiser (69) - von Buchtasien (Bloggerkücken)
  8. Dobbie (1 Freilos) (11) - von Im Zauber der Bücher (Pausiert)
  9. Heidi (20) - von Was liest du?
  10. Kidakatash (-185) - von Zauberfeders Gedankenschnörkel
  11. Kurochan  (-56) - von Kurochans Wunderwelt
  12. Ni Na (Lesemietze) (-4) - über Was liest du?
  13. Lili (28) - von Leseträume
  14. Janine Groß (6) - von Bluebutterflys Bücherblog (Pausiert)
  15. Elli Modschiedler (3 Freilos) (-40) - über FB-Challgen-Seite 
  16. Fay (2 Freilos)  (47)  - über - Was liest du?
  17. Esma (17) - über Was liest du?
  18. Birte/ Birte Ahrens (53) - über Was liest du?
  19. Viktoria Sper (2 Freilos) (7) - über FB-Challenge-Seite 
  20.  pennylane (8) - über Büchergedanken
  21.  

 Wie immer gilt, sollte ich etwas übersehen/verwusselt oder einfach falsch getippt haben, melden ^-^



Samstag, 27. Juni 2015

Hades

Titel: Hades
englischer Titel: Hades
Reihe: Ja - Zweiter Band der - Halo - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Alexandra Adornetto
Verlag: rowohlt
ISBN: 978-3-499216-019
Preis: 17,95 $ (D) Hardcover
Seiten: 492
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: Nowember 2012
 
Die Liebe ist wie eine Sanduhr, das Herz füllt sich, das Gehirn leert sich..
Der finstere Jake Thorn ist zurück in Venus Cove, und er hat nur eins im Sinn: den Engel Bethany endlich für sich zu gewinnen. Geschickt lockt er sie in eine Falle und entführt sie in sein Reich – Hades, die Hölle. Dort schlägt er ihr einen schrecklichen Handel vor: Wenn Bethany als seine Geliebte bei ihm bleibt, will er Xavier verschonen – ansonsten muss er sterben. Wie soll Bethany ein solches Opfer bringen, wenn es bedeutet, für immer von Xavier getrennt sein zu müssen? Und wie lange kann ein Engel überhaupt in der Hölle überleben?
Wenn man eines auf den ersten Blick gleich sieht, dann ist es wohl das "Verwandschaftliche" Verhältnis zwischen Band 1 und Band zwei hier. Wieder sieht man einen Engel, mit Händen zum Gebet erhoben. Doch die Umgebungfarben haben sich verändert. Es wirkt irgendwie düsterer und unterstreicht damit den Titel. Eine gute Idee um den Leser schon auf den Inhalt einzustimmen, schließlich ist Hades nicht nur ein nettes Wort, sondern auch der Schauplatz dieser Geschichte.
 
https://www.jpc.de/image/w220/front/0/9781250010308.jpg
 
 Das englische Cover stellt eine Szene im Buch nach und ist, wenn ich das Mal so anmerken darf, in meinen Augen unschlagbar Cool. Schade das wir so ein "braves" Cover bekommen haben. 

Erster Satz - Es läutete.

Nach der letzten großen Krise im beschaulichem Städtchen Venus Cove hat sich einiges getan. Die Mission der drei Engel die Stadt zu einem besseren Ort zu machen geht vorran und auch für Xavier und Beth könnte es nicht besser laufen.
Auf einer Halloweenparty entschließen sich dann ein paar Mädchen eine Séance abzuhalten, um mit Geistern zu sprechen. Beth hat ein ganz komisches Gefühl dabei. Dann taucht einer ihrer Mitschüler plötzlich mit einer schrecklichen Nachricht auf. Xavier ist verletzt und bewusstlos. Was sie passiert?
Dann geht alles ganz schnell, und ehe Beth sich versieht, sieht sie sich ihrem größtem Feind gegenüber.
 
 Am liebsten würde ich wieder über die Charakter Schwärmen, aber dieses Mal fehlte mir irgendwie etwas. Beth war süß und Brav wie ... naja wie immer eben. Ich habe mir schon mehr Charakterentwicklung gewünscht oder zumindest vielleicht etwas mehr Einblick in ihre Vergangenheit. Darin wie es kommt, dass sie als einziger Engel lieben kann und so etwas. Aber Fehlanzeige. Stattdessen war sie süß, lieb und ja manchmal etwas naiv.
Von Xavier und Co hat man nicht so viel mitbekommen, auch wenn ich ja  auf eine kleine Liebelei zwischen Molly und Gabriel lauere ;). Obs da Chancen gibt müsst ihr selber lesen^^.
 
Mache Leute haben Dinge in ihrem Leben getan, an die sie nicht mehr denken möchten.. Wenn du von den Wassern der Lethe trinkst, sinken all deine schlechten Erinnerungen auf den Grund.
 
An Jack erinnert ihr euch doch bestimmt noch aus Band 1, oder? Es war dieser tolle, coole und wirklich böse Dämon aus der Hölle, der das eine Mädchen getötet hatte. Auch er tauchte wieder auf und war so ...so... naja nennen wir das Kind beim Namen. Er war lächerlich. Statt wie zuvor war er plötzlich besessen - mehr als sonst - und das schien sich auch auf sein Hirn niederzuschlagen. Mal ehrlich, wie konnte er bitte nicht merken das Beth ihn an der Nase rumführt? Das war ja dermaßen offensichtlich, das es schon wehtat . . .  
 Wenig glaubwürdig.
Ihrem Stil bleibt Alexandra Adornetto wieder treu. Sehr bildlich und mit einer Sprache, die man fast schon als sanft bezeichnen kann, entführt sie den Leser ins Buch. Stellenweise war es dieses Mal jedoch etwas zäh. Ein paar unnötige Szenen hätte man nach meiner Meinung ruhig streichen können. Sie waren nicht wirklich ersichtlich relevant für die Geschichte. Außer natürlich deren höherer Sinn würde sich in Band 3 zeigen, dann hab ich nichts gesagt. 

Hades hat wirklich Potenzial. Hatte es schon, als man am Ende des ersten Bandes sah, das es weiter geht. Nur leider blieb es hier stellenweise bei der Vorfreude. Die Charakterentwicklung blieb mir hier wirklich etwas auf der Strecke. Man hätte da einfach mehr rausholen können.
Dasselbe gilt auch für die Hölle, für "Kenner" Hades ;). Die Art wie die Autorin sie beschrieb machte es einmal zu einem wirklich anderem Ort, und hielt sich gleichzeitig an einige biblische Vorstellungen. Aber dennoch fehlte mir hier etwas. Der letzte Touch sozusagen. Etwas das diesen Ort wirklich lebendig werden gelassen hätte können. Ich hoffe ihr versteht was ich meine- ^-^
Auf der anderen Seite hält sich auch Hades nah an seinem Vorgänger. Es ist wieder das eher "ruhige" Abenteuer. Blutige Kämpfe oder Derartiges erwartet man hier leider umsonst. Die Spannung liegt in den Momenten, den Plänen und der Hoffnungslosigkeit. In Beth Gedanken, im Tun ihrer Geschwister und natürlich in der Trennung von Xavier. 

Hades ist ein genauso ruhiger Nachfolger von Halo und weiß trotz einiger Schwächen zu faszinieren. Vielleicht nicht der beste Band der Reihe, aber schlecht allemal nicht.
4 von 6 Krümeltörtchen ergaunert sich Band 2 der Halo - Reihe und ich bin gespannt ob Band 3 mit einem Finale wieder ein paar mehr einsammel kann.
 
 
 

Montag, 22. Juni 2015

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2015/01/montagsfrage-mit-welchem-ende-einer.html
 
  Welche(s) Buch/Bücher würdest du gerne mal in der Originalsprache lesen, wenn du könntest?

Uff ... ganz ehrlich gesagt habe ich darüber noch nie nachgedacht ^-^. An die englischen traue ich mich selten heran, auch wenn ich wohl das ein oder andere so doch lesen werde, weil ich doch eine Reihe nicht unvollständig lassen kann. Japanisch wäre toll. Man müsste nie mehr warten, bis die Bände irgendwann dann mal auf Deutsch rauskämen, *grins*. Wäre also wirklich etwas für meine ungeduldige Seele.

Und wie sieht es bei euch aus?

Sonntag, 21. Juni 2015

Book Whisper Challenge - Aufgaben im Juli

 
Ich glaube ja inzwischen irgendjemand kurbelt an den Monaten. Sie gehen immer so schnell vorbei. Was uns wohl in diesem für Aufgaben erwarten? Ich bin genauso gespannt und ziehe mal unsere Aufgaben aus dem Glas...
*Trommelwirbel*
...... unnnnnnd hier sind sie!  


 Hauptaufgabe: 3-Punkte

Kennt noch jemand den Namensvetter des neuen Monats in der Musikbranche? Richtig! Die Rede ist von der deutschen Band Juli.Das nutzen wir doch gleich mal für eine neue Aufgabe.
Lest ein Buch, in dem Musik eine große Rolle spielt. 
(Egal ob gesungen, Instrumente ect.)


Nebenaufgabe: je 1-Punkt

 1) Re-reade ein Buch das dir wahnsinnig gut gefallen hat und sag ob es dich auch beim zweiten Mal begeistern konnte.
2) Lies ein Buch, in dem ein Name im Titel vorkommt.


Zusatzaufgabeaufgabe: 8 -Punkte

 Ein Buch steigt und fällt oftmals mit seinem Cover. Egal ob blutiger Thriller, einfallsreiche Fantasie oder ein herzerwärmender Roman. Oft ist der erste Eindruck entscheidend.
Nimmt man es? Lässt man es da?
Nun seid ihr gefragt. Gestaltet ein Buchcover - egal ob gezeichnet, mit pc oder mal ganz anders - und lasst alle anderen Endscheiden, würdet ihr dieses Buch näher betrachten?
(Als Titel könnt ihr euch entweder selber etwas ausdenken, oder den Vergleich per Vorher-Nachher mit einem schon bestehendem Cover wagen.) 

 Gestalte ein Buchcover


Und? Schon Ideen?



Donnerstag, 18. Juni 2015

Black Bird

Titel: Black Bird
englischer Titel: Black Bird
Reihe: Ja - Band 1 der - Black Bird- Duologie
Sprache: Deutsch
Autor: Anna Carey
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16327-6
Preis: 16,99 $ (D)Hardcover
Seiten: 343
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 10. November 2014
Leseprobe -> fehlt noch
 
Du erinnerst dich, du erinnerst dich.
Alles andere verschwindet wie im Nebel, als würdest du durch eine Kamera mit falscher Brennweite sehen. 
Du weisst nicht, wer du bist. Aber die wissen es. 

Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat.
Das Cover hat es mich ja gleich total angetan. Was soll ich sagen, dieses Fadenkreuz, welches über dem hinterlegten Stadtplan streicht, hat gleich etwas seltsam bedrohliches an sich. Dabei stört mich nicht mal meine *hust* "Lieblingsfarbe" *hust* Pink hier. Alles wirkt einfach stimmig und ergibt zusammen mit dem Klappentext eine Mischung, die neugierig macht. Ich bin gespannt.
Das englische Cover distanziert sich da schon eher von den freundlichen Tönen. Es wirkt viel drastischer. Auch nicht schlecht und hätte mir wirklich auch im Deutschen gut gefallen. Vermuten lässt sich da nun nur, das der Verlag so hervorheben wollte, dass es sich um einen Jugendthriller handelte.

http://static.squarespace.com/static/538e5744e4b04e270980de3a/t/539a4fbde4b077b40b217219/1402611930079/

 Erster Satz - Im Zug staut sich die Hitze der Sonne auch noch eine Stunde, nachdem er siich unter das Straßenpflaster zurückgezogen hat und sich seinen Weg durch die ausgedehnte Stadt bahnt.

Du kommst zu dir und da ist nichts.
Kein Name. Keine Vergangenheit. Keine Gegenwart.
Nur du alleine mitten in Los Angeles.
Wie du dort hingekommen bist, weißt du nicht. Ein Rucksack mit dir so fremdem Inhalt ist das Einzige, was du besitzt. Es ist nicht viel. Ein Taschenmesser. Kabelbinder. Ein Shirt. 1000 Doller . . .
Wo kommst du her? Wo sollst du hin? Wer bist du?
Die Fragen verschwinden, als die Angst kommt. Und bald fragst du dich nur noch eines.
Was wollen diese Leute von dir?
 Du weißt nicht viel über sie. Nur dass sie dich töten wollen. Und das diese Frau einen Anhänger bei sich trug. Ein leuchtendes Kreuz zwischen dem Geweih eines Hirsches.
Das Zeichen der Schutzheiligen der Jäger . . . 
Gleich vorneweg, solch einen Stil, oder besser gesagt, solch eine Perspektive hatte ich bisher nie in einem Buch gehabt. Jeder kennt den allwissenden Erzähler, Ich-Erzähler, aus der Sicht von einem Dritten, aber es war das erste Mal das ich ein Buch gelesen hatte, welches aus der Du-Perspektive (Ich hoffe mal das heißt auch so) geschrieben wurde.
Kennt ihr so etwas?
Für mich war es ganz neu und ich muss sagen, ich bin hellauf begeistert. Durch das Anreden mit du und das auslassen des Namens, tauchte ich auf eine ganz andere Art in das Buch ein, als ich es sonst tat.
So ist es eben nicht mehr Jace, Marie, Thomas oder sonst ein Charakter dem man auf seinem Abenteuer begleitet, nein!, diesmal ist man es selber! Man kriecht selber durch die Büsche, flüchtet vor den Verfolgern und versucht sich langsam die Puzzleteile zusammenzuklauben. Einfach genial, wie es die Autorin so schafft den Leser vollkommen mit in die Geschichte einzubeziehen. Man versinkt einfach darin.
Dazu kommt noch die super Logik, welche in diesem Buch vorhanden ist. So handelt und agiert das Mädchen realistisch und nachvollziehbar.
Ein vollkommen neues Leseerlebnis. 
Der absolute Hauptcharakter bist natürlich im Grunde "du selbst". Du bist ein Mädchen ohne Erinnerungen, ohne die geringste Ahnung wo du bist und wie du dort hingekommen bist.
Dann der erste Angriff und plötzlich merkst du, da ist mehr.
Ein Wille zu überleben.
Ein listiger Geist.
Diese Mischung aus Unwissenheit, und körperlich antrainierten Eigenschaften, welche man eher aus Instinkt tut, als aus wirklichem Wissen, machen diesen Charakter einfach wunderbar greifbar. Es ist wie ein Rollenspiel. Du schlüpfst in eine Figur und bist diese Person. Nur das diesmal nicht du es bist der alleine deine Schritte lenkt. Dazuhaben wir noch die Autorin. 
Der Junge Ben als wichtiger Nebenchara hat mir genauso wie die anderen kleinen Persönchen sehr gut gefallen. Denn auch wenn sie teilweise nur kurz auftauchten, gab die Autorin ihnen eine schöne Tiefe, vielleicht erreichte man diesen Aspekt auch durch die ungewöhnliche Perspektive. 

Das ich Jugendthriller liebe, wissen wir alle ja spätestens seit "Blind Walk". Auch da hatte mich das Buch einfach wahnsinnig überraschen können. Und genauso erging es mir hier. Diese Wendungen und Sprünge, diese kleinen Stücke an Erinnerungen, die Träume wo in der Luft hängt, sind sie wahr? Können sie wahr sein? Sind es nur Träume?
Dann überraschte mich das Ende vollkommen. Die letzte Seite war überwunden und mir rutschte ein aus tiefstem Herzen kommendes "Verdammt!" heraus. Ich wollte wissen, wie es weiter geht!! Wie konnte man an solch einer Stelle das Buch enden lassen? Das ging doch nicht!
Grummel.
Ihr merkt, ich liebe dieses Buch. Besonders nach meinem vorherigen Buch, was ja ein derartiger Reinfall war, freute ich mich wahnsinnig, da es so ein Hip war.
Kurz um. Eine absolute Empfehlung für alle die eine spannende, undurchsichtige Story lieben und sich von dieser besonderen Perspektive nicht abschrecken lassen. Denn es lohnt sich auf jeden Fall.
Fesselnd von Anfang bis Ende. Nun gibt es nur noch eines zu sagen. Wann kommt endlich Teil 2?
Absolut verdiente 6 von 6 Krümeltörtchen ergaunert sich "Black Bird" von Anna Carey. Ich hoffe auf baldigen Nachschlag.

Montag, 15. Juni 2015

Westeros - Die Welt von Eis und Feuer

Titel: Westeros - Die Welt von Eis und Feuer (Bildband)
englischer Titel: A World of Ice and Fire. The Untold History of Westeros and a Game of Thrones
Reihe: Bildband zur - Die Welt von Eis und Feuer - Reihe
Autor: George R.R. Martin und andere
ISBN: 978-3-7645-3136-2
Preis: 29,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 336
Erschienen: 16. März 2015

Anderen Sagen mag man kaum glauben, obwohl sie in den alten Chroniken eine große Rolle spielen - über Geschöpfe, die als die Anderen bezeichnet werden. Es heißt, sie seien aus dem eisigen Land des Ewigen Winters gekommen, brachten Kälte und Finsternis mit sich und wollten alles Licht und alle Wärme auslöschen. Sie ritten auf gewaltigen Eisspinnen und toten Pferden, die sie wieder zum Leben erweckt hatten.

Die vollständige Chronik der Welt von Eis und Feuer 

Die Sieben Königreiche von Westeros - das bedeutet epische Schlachten, erbitterte Feindschaften und tödliche Intrigen. Diese Chroniken enthält gesichertes Wissen, Spekulationen und überlieferte Sagen vom Zeitalter der Ersten Menschen über die Ankunft von Aegon dem Eroberer bis zu Robert Baratheons Rebellion gegen den wahnsinnigen König Aerys II. Tararyen. Und alle dieser Ereignisse führten zu George R.R. Martins Meisterwerk Das Lied von Eis und Feuer und zu der Fernsehserie Game of Thrones.
Das Cover ist im Stil der Feuer und Eis - Reihe gehalten auch wenn hier als Hardcover Band mit geprägten Buchstaben und dem wunderschönen Targaryenwappen. Besonders letzteres lässt das ganze wunderbar edel wirken. Ein Traum für Fans der Reihe.
Aber auch die Innengestaltung kann sich sehen lassen. So sind die Seiten nie reinweiß, sondern immer etwas beige mit hier und da "Flecken". Kurz um, es sieht wirklich wie ein altes Band aus. Die enthaltenen Bilder sind alle gezeichnet, was den ganzen Stil natürlich wunderbar unterstützt.
Die Bezeichnung Bildband, hat dieses Werk sicher wegen seinen vielen Bildern bekommen, auch wenn ich persönlich den Begriff Chronik treffender finde, denn trotz der Bilder ist es doch der Text, welcher schlussendlich den meisten Platz einnimmt.  

http://d.gr-assets.com/books/1400360220l/17345242.jpg

 Im englischen sieht das Cover auch toll aus.  Was besser gefällt könnte ich jetzt gar nicht sagen.

Von den Bildern habe ich euch ja schon mal vorgeschwärmt. Aber die tragen dieses Buch auch ungeheuer. Sie sind düster, haben Atmosphäre und kurze - wirklich nur ein paar Worte - geben Aufschluss darüber wenn oder was dieses Bild gerade zeigt. Es gibt Bilder von Schlachten, so real das man unwillkürlich die Luft anhält, imposante Burgen, Karten - wunderschön gestaltet - und natürlich Menschen.
Hier hat der penhaligon Verlag ein paar Bilder für euch zum anschauen.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71%2B44c%2ByScL._SL256_.jpg
 Eines meiner Lieblingsbilder sieht man darauf sogar. Es ist das von Daemon Targaryen.
Schon die Aufmachung der Inhaltsangabe. *schwärm* Alles auf einen Blick und die Zeichnungen peppen das einfach auf.

Der Inhalt umfasst folgende Bereiche, welche aber dann noch mal unterteilt sind.

1. Vorwort 2. Die Geschichte des Altertums 3. Die Herrschaft der Drachen 4. Die Könige aus dem Hause Targaryen 5. Der Sturz der Drachen 6. Die glorreiche Herrschaft 7. Die Sieben Königslande 8. Die Flusslande 9. Das Grüne Tal
10. Die Eiseninseln 11. Die Westlande 12. Die Weite 13. Die Sturmlande 14. Dorne 15. Jenseits des Königsreichs der Abenddämmerung 16. Jenseits der Freien Städte 17. Die Knochen und der Ferne Osten 18. Nachwort 19. Das Haus Targaryen 20. Das Haus Stark 21. Das Haus Lennister 22. Die Herrschaft des Hauses Targaryen 23. Index 24. Die Künstler

 Lesen tut sich das ganze übrigens wie ein fiktives Geschichtsbuch. Das Wissen darin ist enorm und dennoch so spannend geschrieben, dass man sich darin wirklich versinken lassen kann. Man erfährt Hintergründe und begibt sich auf die Spuren der Vergangenheit, bekommt Infos zu Personen, Städten und Zeitaltern. Und beim Lesen hat man einfach das Gefühl, als würde dieses Buch das Wissen, das man bisher aus den Büchern hatte, füllen, unterstützen und ja auch so manche große und kleine Lücke Stopfen aber auch nagende Fragen beantworten.
 Wer nun aber Angst hat, dass dieses ganze Werk nur aufgewärmter Brei ist, den kann ich beruhigen und neuen Mut geben.
Ist es nicht!
Denn oft wird hier etwas angesprochen, welches im Buch nur kurz erwähnt oder angekratzt wurde. Und dann in wundervoller Länge beschrieben, ausgearbeitet oder einfach näher gebracht.

Für Neueinsteiger in die Welt von Eis und Feuer ist dieses Band jedoch weniger geeignet. Ein wenig grob umfasstes Hintergrundwissen sollte schon da sein. Sei es aus den Büchern oder der Serie, das schient mir persönlich egal. Seid ihr aber Fans, ist es ein Absolutes Must have.  

Mit Bildern und Text weiß dieses Buch in einer Weise zu begeistern, das man sich gleich wieder in der Welt von Eis und Feuer verlieren will. Unglaublich und wunderschön.

6 von 6 Krümeltörtchen für dieses Mal so ganz andere Geschichtsbuch, mit dem ich noch viele tolle Stunden haben werde.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Thoughtless - Erstmal verführt

Titel: Thoughtless - erstmal verführt
englischer Titel: The Way of the Warrior
Reihe: Ja - Band 1 der - Thoughtless - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: S.C. Stephens
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48242-9
Preis: 9,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 634
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 20. April 2015
"Du und Denny ihr seid ein schönes Paar. Du solltest bei ihm bleiben" Er senkte den Blick und trommelte ein paar mal mit seinen Fingern am Türrahmen. Eine Träne rollte ihm über die Wange, und er nickte. "Ich bringe es wieder in Ordnung. Es wird wieder alles so, wie es sein sollte."
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...
Das Cover geht leider sehr unter den 10000 anderen Büchern dieser Genre unter. Sie alle haben sie denselben Cover-Aufbau, nur eben andere Pärchen darauf abgebildet. Dass es einem doch auffällt, liegt vielleicht an der Dicke, als auch - für mich - an meiner kleinen Schwäche für Türkis habe. ^-^ 

http://d.gr-assets.com/books/1331254339l/13517535.jpg

Im Vergleich zum englischen sieht ist es aber allemal besser. Auch wenn ich mir in der Gestaltung der Romane wirklich mehr Ideenreichtum wünschen würde . . .

 Erster Satz - Das war die längste Fahrt meines Lebens.

Für Kiera und Denny ist es ein ganz neuer Schritt in ihrer Beziehung. Für ein vielversprechendes Jobangebot folgt Kiera ihrem Freund Denny nach Seattle. Sie hat sich alles schon ausgemalt. Zusammen einschlafen und aufstehen. Zusammen den ganzen Tag verbringen.
Doch da hat Kiera die Rechnung ohne ihren neuen Mitbewohner Kellan gemacht. 


Und was nie als wirklich unschuldige Freundschaft begann, wird bald mehr. Als Denny dann plötzlich für 2 Wochen die Stadt verlassen muss, ist Kiera plötzlich alleine. Kellan versucht sie von ihrem Trübsal abzulenken . . .  und bald verfangen sie sich in einem Netz aus Gefühl und begehren, dass das schlechte Gewissen mit der Versuchung ringt, als Denny wieder zurückkehrt.

Am Anfang hatte ich wirklich so ein wenig meine Probleme mit dem Schreibstil. Er wirkte holprig, etwas fad und ich hatte so den Eindruck, dass wir nicht wirklich vom Fleck kamen. Das ging bis ca Seite 100 so und dann . . . legte die Autorin plötzlich zu und bannte mich an die Seiten. Der Stil bekam einen besseren Fluss, ich fieberte mit und die Spannung war zum Mitfiebern.
Solch eine Steigerung muss man würdigen. 

Beginnen wir mit Kiera, immerhin begleiten wir sie durch ihr Gefühlsbedingtes Abenteuer. Kiera ist schüchtern und liebt die Sicherheit, die Denny ihr gibt. Fremde Menschen verunsichern sie einfach. Diese Unsicherheit bringt sie im Lauf des Buches auch wirklich in Teufels Küche. Denn irgendwann muss man sich eben auch entscheiden.
Etwas das mir an diesem Mädchen jedoch wirklich auf die Nerven ging war ihr, wirklich!, ständiges herumgeheul. Anfangs litt man ja noch mit, aber später hatte ich das Gefühl das die alle paar Seiten nur noch am Heulen oder fast heulen war. Tut mir leid, aber da stumpft das Mitgefühl durchaus etwas ab. 

"Du sagst Bescheid, wenn es zu hart wird."
 Prustend sah er zur Seite.
Ich lief tiefrot an. "Du weißt schon, was ich meine", flüsterte ich beschämt.
"Ja, schon klar …", seufzte Kellan. "Du bist wirklich süß … weißt du das eigentlich?" Sein Blick war dabei ernst, also lächelte ich nur und wandte lieber schnell den Blick ab.
"Okay, lass es uns versuchen", flüsterte ich, obwohl ich es besser wissen sollte.“

 Denny, Kieras Freund, ist ein derartig herzensguter Mensch, das er mir schon zwischendrin wirklich leidtut. Gleichzeitig, und das fand ich wirklich schade, wurde er ab der Mitte nur noch zum Lückenfüller und Fallstein für das Ende. Sehr schade, denn er hatte als Charakter unheimlich viel Potenzial. 
Und dann, endlich ^^, kommen wir zu Kellan. Rockstar, Herzensbrecher und doch so ganz anders, als man es von diesem Charaktertyp sonst gewohnt ist. Verabschiedet euch von Bad Boys oder Softis, Kellan ist einfach anders. Man muss ihn einfach toll finden ^^. Genau die richtige Mischung einfach.
Zum Ende hin glitt er kurz etwas zu sehr ins Softi-Image ab und bis sich dabei ein wenig mit seinem Charakter. Aber das ist nur meine Meinung.  

Und dann die ganzen Nebencharas *Schwärm*. Sei es Griffon, Anna, Jenny und Co. Es ist egal, sie alle haben so ihre eigene Art, lauern im Hintergrund und sind doch immer wieder für einen Lacher oder ein Stirnrunzeln zu gebrauchen. Super! 

Thoughless ist vielen Büchern dieser Genre ähnlich und dann doch wieder ganz anders. Hier spielt eben mal nicht der tolle Bad Boy die Hauptrolle und umwirbt die Protagonistin mit seinem rauem Charm. Nein, Kellan ist wirklich nicht der Typische Bad Boy und leidet so auch nicht an komischen Stimmungsschwankungen. Gleichzeitig besitzt er tiefe und ist einfach ein Chara dessen Seiten man kennenlernen möchte. Dazu als Gegenpart Kiera, mit der ich zwar noch nicht ganz so 100% glücklich bin - was an ihrem ständigem Geheul liegt - aber sie bleibt eben auch ihrem "Stil" treu. Bringt sich in Schwierigkeiten. Hat Ecken und Kannten und ist damit einfach realistisch. Und dieser Realismus gefiel mir sehr gut. 
Auch der Verlauf des Buches und die Konsequenten der ganzen Geschichte waren logisch, auch wenn es mich überrascht wie nett und mich die Jungs ihr gegenüber blieben. Da hätte ich mir noch ein wenig mehr Feuer gewünscht. 
Das Ende vom Buch fand ich überraschend "flach" und gleichzeitig wieder gut das nicht ewig auseinandergezogen wurde. Auch fand ich das Ende wunderbar abschließend, sodass es auch an und für sich gut als Einzelband stehen könnte. Deswegen bin ich auch gespannt, was sie die Autorin für Band 2 ausgedacht hat, ohne das es abgekupfert/wiedergekaut oder langweilig wirkt.
Lassen wir uns überraschen.


Thoughless beginnt ruhig und reist einen dann plötzlich mit wenn man es am wenigstens erwartet. 
4 von 6 Krümeltörtchen gibt es für ein Buch, das eine "alte" Idee neu und einmal ganz anders aufgreift, das man einfach mitfiebern muss. Ecken und Kannten rauben ein paar Punkte, aber davon sollte man sich als Fan einer mal ganz anderen Romanze wirklich nicht abschrecken lassen.