Donnerstag, 5. Februar 2015

Succubus Blues - Komm Ihr nicht zu nahe

Titel: Succubus Blues - Komm Ihr nicht zu nah
englischer Titel: Succubus Blues
Reihe: Ja - Band 1 der - Succubus - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Richelle Mead
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-802-58231-8
Preis: 9,95 $ (D)
Seiten: 416
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 12. März 2009
Die Worte entlockten mir ein Lächeln. Während Vampire auf Nahrungssuche für die meisten Leute etwas Erschreckendes gewesen wären, wusste ich es besser. Peter und Cody verabscheuten beide die Jagd auf Menschen. Gelegentlich taten sie es, töteten in diesem Fall jedoch selten.Den größten Teil ihrer Verpflegung besorgten sie sich in Fleischereien.
Für einen Dämon hat es Georgina nicht schlecht getroffen. Als Succubus liegen ihr alle Männer zu Füßen. Dumm nur, dass sie jedem, der sich von ihr verführen lässt, die Lebensenergie aussaugt. Georgie hat ihr dämonisches Dasein deshalb ziemlich satt. Sie wünscht sich sehnlichst einen festen Freund. Als ihr Lieblingsautor Seth Mortensen in die Stadt kommt, ist Georgiena absolut hingerissen von ihm. Aber wie kann sie sich ihm nähern, oder ihn in Gefahr zu bringen.
Wirklich erfrischend einmal ein Buch dieser Genre zu lesen, welches Mal keinen halb nackten Kerl/Weib auf dem Cover hat. Vielleicht hat mich das damals zu diesem Buch gelockt. Oder auch der Klappentext. Naja, egal ^-^. Jedenfalls hat es mich mehr als nur begeistert, weswegen ich mir noch einmal die Reihe vornehmen werde.
Aber nun zurück zum Cover. Wie in seltenen Fällen, hat dieses Buch sogar zu zwei deutschen Covern geschafft. Einmal dieses hier und einmal dieses hier.

http://lenabo.bplaced.net/wordpress/wp-content/uploads/2011/03/Succubus-Blues.jpg

 Dazu kommt das englische, welches mir persönlich nicht so gut gefällt.

http://www.succubus.net/wiki/images/thumb/9/9c/Blues5.jpg/200px-Blues5.jpg
 Erster Satz - Statistisch gesehen verkaufen die meisten Sterblichen ihre Seele aus fünf Gründen: Sex, Geld, Macht, Rache und Liebe. In dieser Reihenfolge.

Würde man Georgina auf der Straße treffen, würde man sie für eine bemerkenswert hübsche Frau halten. Eine Frau, nach der sich die Männer umdrehen. Eine Frau, welche in den Träumen auftaucht und für die man wohl gut und gerne seine Seele geben würde.
Schlecht nur, dass eben genau dies jedem passiert, der sich von ihrem fröhlichem Lächeln verlocken ließen.
Etwas, was Georgina nach all den Jahren immer mehr zusetzt, so das sie beschloss, sich von guten Männern fernzuhalten. Unglücklicherweise zugunsten ihres eigenen Privatlebens. Sie war demnach wohl die einsamste Succubi, die man sich vorstellen konnte.
Traurig.
 Und als ob das nicht noch schlimm genug wäre, lief auch noch ein Serienmörder in ihrer Gegend herum. Im Allgemeinen nicht schlimm. Nur dieser Mörder jagte Unsterbliche.
Vampire. Engel. Und bald wirft er ein Auge auf Georgina. 
*Fanmodus an*
Mit einem locker-flotten Stiel, viel Witz und mit dem Händchen fürs Detail, begeisterte mich Richel Mead auch für diese Reihe. Mit Charaktern, die einfach anders waren, so liebenswert und lebendig, das ich mich keine Seite von ihnen trennen wollte.
Alles zusammen schuf ein Buch, das sich in seiner Art von den vielen anderen im Fantasie-Regal abhob. Es gibt ein auf und ab, Charaktere wuchsen einen ans Herz und Georgina ganze Art hellte dieses Buch einfach auf.
Kurz um. Ich liebe diese Autorin.
*Fanmodus aus*
Wer schlagfertige Charakter, viel Humor und eine tolle Tiefe, gepaart mit schwächen und kleinen Moralkämpfen liebt, sollte sofort in den nächsten Buchladen wetzen und sich den ersten Band der Succubus-Reihe besorgen. Denn genau das erwartet euch hier.
Da hätten wir Georgina, welche mit ihrem Leben schon eine weile sehr unzufrieden ist. Ihr Gewissen plagt sie und um die Menschen in ihrer Umgebung zu schützen,  stellt sie sich selbst zurück. Kein sonderlich schmeichelhafter Zug, für eine Dämonin der Hölle.
Mein zweiter Liebling neben ihr ist Carter. Er ist ein Engel, sieht aus wie ein Junkie, ist Kettenraucher und liebt Alkohol. Egal ob aus dem Glas oder aus dem Tetrapack.
 Und Roman. Erster Auftritt und ich liebte ihn. Charmant. Verrucht. Hartnäckig und einfach witzig und klug. Kann man sich mehr wünschen? 

Woher weist du das ein Dämon lügt?
Seine Lippen bewegen sich.

Genau wie ihre Freunde, sei es der Kobold Hugh oder die beiden Vampire Cody und Peter. Alle sind anders, haben ihre kleinen Macken und liebenswerte Eigenarten.
Den Einzigen, den ich mit wenig Begeisterung bedachte war, Seth, der Autor. Er war langweilig und für mich wenig interessant. Fragt mich, was sie an ihm fand? Ich hab keine Ahnung, oder naja, vielleicht doch ^-^.
Ach ja, außerdem liebe ich Aubrey, Georginas Katze! Ich musste sie einfach erwähnen. :)

Wenn ein Buch einen dazu animiert es noch mal zu lesen, kann es wirklich nur alles andere als schlecht sein. Wenn man ein Buch dann noch mal liest, und an den gleichen Stellen wieder lachen, Schmunzeln, mitfiebern und seufzen kann, dann ist es nicht mehr nur gut, sondern ein Erlebnis.
Genau das ist das erste Band dieser Reihe. Eine Delikatesse, die man genießen kann. Die fesselt und einfach nicht mehr loslässt. Bei, der man sich auf diese oder jene Seite schlagen kann, und auch mal Charakteren nachtrauern tut, die man einfach nur ins Herz schloss.
So muss das sein.  

Für dieses Höllische vergnügen sichert sich der Erste Band der Succubus-Reihe 6 von 6 möglichen Krümeltörtchen und eine Empfehlung für alle Liebhaber guter Fantasieliteratur.
Und nun ab mit euch in die Buchhandlung. ;)

Kommentare:

  1. Hallo Ruby =)

    Wirklich toll geschrieben! Und das Zitat über Dämonen und Lügen ist echt spitze ^^.
    Ich werde diese Delikatesse im Auge behalten =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      danke für die lieben Worte :D Ich mag das Zitat auch so unheimlich gerne ^-^ Es blieb beim Lesen wie so manche andere Stelle einfach im Kopf. Hab ich schon erwähnt das ich die Reihe liebe *lacht*

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen