Dienstag, 28. Oktober 2014

Die Seiten der Welt

Titel: Die Seiten der Welt
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Kai Meyer
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-2165-4
Preis: 19,99 $ (D) Hardcover
  17,99 $ (D) eBook
Seiten: 560
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 22. September 2010
Die Bücher verschwinden nach dem Sprung, lösen sich einfach in Luft auf. Das ist das Opfer, das wir bringen müssen.
Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. 
Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und trachten auch ihr nach dem Leben.
Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt . . .
Schaut euch das Cover an. Ist es nicht traumhaft?
Die Wahl von dunkeln und hellem braun und Gold lässt das Buch im Licht förmlich schillern und verpasst dem Cover eine herrliche Tiefe.
Seht ihr die Origamivögel? Die Feder und die Welt? Die Bücher?
Verspielte Kleinigkeiten verlocken das Auge, und den Menschen ;), zum Stehenbleiben. Dann die erhabenen Buchstaben. (Ihr wisst ja das ich ein Fan davon bin ;) )
Kurz um. Genau wie seine Arkadien-Reihe glänzt auch dieses Buch durch ein wunderschönes Cover.  
Erster Satz - Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt

Die Liebe zu Büchern liegt Furia als Bibliomantin in der Seele. Und während sie sich jeden Tag am liebsten in anderen Welten vergräbt, ist sie doch auf der Suche nach einem ganz besonderem Buch.
Und sobald sie diesen Spezielen Band in Händen hält, ist sie endlich genau wie ihr Vater ein Bibliomant.

 

Doch die Ruhe der dahinziehenden Tage wird jäh gestört, als eine Frau mit ihrem Gefolge in ihr Haus einfällt, um sich ein bestimmtes Buch zu besorgen. Furia flieht mit ihrem Bruder, kann jedoch nur alleine entkommen . . .
Sie muss ihm helfen. . .
Doch wie?
Sie braucht Hilfe. Ihr Seelenbuch!
. . . Glück?
Und was ist mit Severin?
 Wie kann man jemandem, der noch nie ein Buch von Kay Meyer gelesen hat, seinen Stil wohl am ehesten beschreiben?
Mhh . . .
Schon in den ersten Seiten schafft er es einen zu entführen mit einer Mischung aus Realität und Fantasie. Zarte spielerein geben dem Buch Leben, während er Wege wählt, ihnen folgt und ganz aprupt und unerwartet einen Hacken schlägt und den Leser überrascht, erstaunt, manchmal auch traurig oder fassungslos froh zurücklässt.
Durch viele neue Begriffe (z.B Bibliomant) waren natürlich Erklärungen notwendig, diese flossen jedoch gut in den Text, durch Furias Gedanken beispielsweise, ein und störten mich nicht. 
Mit Furia hat der Autor eine Protagonistin geschaffen, welche wohl jedem Buchliebhaber einfach direkt auf den Leib geschnitten ist. Bücherliebe verbindet eben, das weiß jeder, der in einer Buchgruppe ist. Sei es privat oder auf FB oder oder oder . . . Man hat einfach ein Thema, das nie endet und begegnet sich auf vertrautem Territorium.
So jedenfalls war es bei Furia und mir und damit schloss ich sie einfach ins Herz.
Dazu gefiel mir auch ihre einfach realistische Art und Weise. So war sie mutig und ängstlich, mal aufgedreht und euphorisch, aber immer mit einem Ziel vor Augen. Kein Schrei-Charakter sondern jemand der über sich hinauswachsen kann.
Auch Cat, welche mich einfach die ganze Zeit an eine Räubertochter erinnerte (Habe anfangs gedacht sie wäre aus dem Buch "Ronja Räubertochter" gefallen ^-^ ) war als totales Gegenteil von Furia super. Finnian war mir leider, genau wie die Umgarnte und ihre Kavaliere, etwas zu blass gewesen.  Hier hätte ich mir wirklich einiges mehr an Informationen gewünscht. (Ich fragte mich zum Beispiel, warum diese Kavallerie ihr so treudoof hinterherrannten. Und ob die Gerüchte um sie wirklich wahr waren. - Mehr als Andeutungen gab es ja leider nicht.) 

Schimmelrochen, Origamivögel, Buchstabenschwärme, Büchermagie, Exlibris und eine riesige Welt, die man erst einmal Endecken und greifen muss, erwartete mich zwischen diesen zwei Buchdeckeln und entführte mich in eine Geschichte rund um die Bücher. Nicht nur für Fans der Tinten-Trilogie wird hier das Herz aufgehen, denn Kai Meyer begnügt sich nicht mit einem konstanten Spannungsbogen. Viel eher setzt er immer wieder eines drauf. Durch die Andeutung von Gefahr, die Anwesenheit eines Feindes, bannt er von den ersten Seiten einfach in den Sessel. Langweilig wird es jedenfalls nicht.
Besonders die vielen Kleinigkeiten waren einfach herrlich. Sah es das Buch, welches Furia zusammen mir Severin schrieb, die Bücherstadt, die Exlibri oder die Origamivögel (Wie gerne würde ich einen von ihnen haben♥)

Furia Faerfax
1999-2014
Übrigens selbst Schuld

 Das alles gewürzt mit Kai Meyers unverwechselbarem Stil seine Leser zu überraschen und auch mal ein wenig trauer zu säen.
Einfach toll!
Wieder einmal ein tolles Buch von meinem Lieblingsautoren. Nun bleibt nur noch eines zu sagen. Wo bleibt der Nachschub? ;)
 Stolze 5 von 6 Krümeltörtchen ergaunert sich dieses Buch mit einer großen Liebe zu Buchstaben und Leserherzen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen