Montag, 29. September 2014

Montagsfrage ^-^

 Die Montagsfrage findet ihr wöchentlich auf dem Blog von  Libromanie.

Was haltet ihr von Merchandise-Artikeln zu Büchern?

Bei Büchern läuft es wie beim Film, wenn vielleicht auch beileibe so nicht so krass. Sei es Bettwäsche, Figuren und co. Wirklich haltgemacht wird von der Industrie vor gar nichts, besonders nichts, wenn es dem Gewinn noch die Kirsche aufsetzt. Dass dabei es leider auch oft genug zu leidend er Qualität geht, ist immer sehr schade. . .
Versteht mich nicht falsch, sicher so ein flauschiger Griffindor-Schal erfühlt seinen Zweck und der größte Herr der Ringe-Fan, wird bestimmt, glühen vor Stolz seinen eigenen "Schatz" hüten zu dürfen. Gegen all das habe ich nichts. (Auf so einen Schal wäre ich nämlich wirklich scharf^-^)  und ich könnte auch nicht schwören, mir nie eine Buch-Tasse zu kaufen. Allerdings würde ich dafür nun auch keine hunderte von Euros ausgeben. ^-^

Was ist mit euch? Habt ihr etwas zu Hause, oder ist für euch das Buch der größte Schatz?


Sonntag, 28. September 2014

Ein Drache mit schlechtem Gewissen

Titel: Magic Park (2) - Ein Drache mit schlechtem Gewissem
Reihe: Ja - Band 2 der - Magic Park- Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Kari & Tui T. Sutherland
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7830-8
Preis: 14,95 $ (D) Hardcover
 12, 99 $ (D) ebook
11,13 $ (D) Hörbuch  
Seiten: 320
empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Erschienen: 15. September2014
Das kann kein Zufall sein, dachte Logan. Jemand wollte ganz sichergehen, dass keiner mitbekommt, was mit Pelly passiert ist. Nur was für ein Wesen kann sich in einen Computer hacken und eine Gans fressen?
Eine goldene Gans ist verschwunden und alles, was von ihr übrig geblieben ist, sind ein paar Federn. Ob eines der anderen Fabelwesen sie zum Abendessen verspeist hat? Die Spuren deuten auf den Drachen Scratch. Aber wieso sind ausgerechnet in der Tatnacht die Überwachungskameras ausgefallen und warum gibt es keine Zeugen? Zoe und Logan sind sich sicher: Das kann unmöglich das Werk eines Drachen sein! Doch ihnen bleibt nicht viel Zeit, um Scrachs Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu überführen . . .
Genau wie beim ersten Band - Das Geheimniss der Greifen - zeigt auch dieses wieder eine wunderschöne Gestaltung. Der Drache und all die anderen Fabelwesen rücken in den Vordergrund und man erkennt Zoe und Logan sofort wieder. Dabei ist alles sehr farbenfroh und nicht nur ein Kind wird sich hier nicht so leicht sattsehen können. :)  
 Erster Satz - Das Sonnenlicht glitzerte auf den Schwänzen der Meerjungfrauen, die sich am Rand des Sees versammelt hatten. 

Die Greifenjungen sind endlich wieder bei ihren Eltern im Gehege, doch von ruhe keine Spur. Die Gans Pelly ist verschwunden. Einzig eine blutige Feder blieb zurück. Die Bestürzung ist groß und noch viel schrecklicher, als der Verdacht auf den jungen Drachen Scratch fällt. Seine blutigen Zähne scheinen den Farber-Mitarbeitern genug, um ihn zum Tode zu verurteilen. Nur wenige Tage bleiben, um seine Unschuld zu beweisen.
Falls er es wirklich nicht war . . .
Zoe und Logan glauben fest an seine Unschuld und stürzen sich in ein Abenteuer, bei dem jede Minute kostbar ist. Können sie es schaffen?
 Wer den ersten Teil kennt, und das ist hier wirklich unabdingbar um die Geschichte wirklich zu verstehen, dem kann ich versprechen, dass es sogar noch besser wird. Während der Stil in gewohnt herlich-lockerern und gleichzeitig spannender und, Ja!, unvorhergesehen Bahnen durch eine tolle Geschichte führt.
Die schöne bildliche Sprache lässt die Fabelwesen, von Stieren die Feuer kacken, bis zu wunderschönen japanischen Einhörnern, lebendig werden und im Kopf des Lesers unweigerlich gestalt annehmen. Dabei darf auch ein kleines Schmunzeln nicht fehlen. Und die Spannung natürlich auch nicht. Denn oft genug tapt man auf der Suche nach einem Mörder, auch mal gewaltig daneben.
Zoe, Logan und Blue bleiben sich hier natürlich wieder treu. Ein Wergockel (Nein ihr habt euch nicht verlesen) stößt ebenfalls noch hinzu und heitert das ganze durch seine ganz eigene, recht humorvolle Art auf. Auch wenn man seiner Stachelschweinmutter vielleicht nicht zu nahe kommen sollte. Zumindest nicht, wenn sie wirklich sauer ist. ;)
Ein besonderes Highlight in diesem Teil sind für mich natürlich die Drachen. Sie kommen aber auch total Weise rüber. Nicht so das sie arrogant wirken, sondern eher so, als hätten sie eben ihre Prioritäten, und eine tote Gans gehört eben nicht unbedingt dazu. Und Scratch ist einfach nur goldig.♥ 

Ach - was soll ich noch sagen, außer das ich von diesem Teil sogar noch begeisterter bin als vom Ersten. Es geht um Leben oder Tod, die Spannung ist fast greifbar und immer wieder verlockt der Autor einen dazu, doch in die falsche Richtung zu denken, nur um einen am Ende dann völlig zu überraschen. Solche Überraschungsmomente in einem Kinderbuch zu verspüren, mache es für mich einfach zu etwas besonderem. :)
Einziger kleiner Meckerer gilt wohl eher dem Schluss. Es ist so ein gemeiner Cliffhanger! Bleibt nur zu hoffen, das Band 3 nicht zu arg lange auf sich warten lässt.
Eine geniale Fortsetzung einer Reihe, die schon im ersten Band eine Menge versprechen hat und es nun sogar noch schaffte, sich zu übertrumpfen.
6 von 6 Krümeltörtchen für dieses tolle Buch, das weder junger - noch alter Leser verpassen sollte.

Mittwoch, 24. September 2014

Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis

Titel: Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis
englischer Titel: The Name of this Book is Secret
Reihe: Ja - Erster Band der - Secret - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Pseudonymous Bosch
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06256-3
Preis: 14,95 $ (D) Hardcover (Gibts nicht mehr neu zu kaufen.)
  9, 99 $ (D) Broschur
9.99 $ (D) eBook
Seiten: 320
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Erschienen: 1. Januar 2014
Du und ich, wir werden Kass und Max-Enest über die Schulter schauen. Bevor wir das tun, schlage ich jedoch eine Pause vor. Wenn du auf die Toilette gehen musst, wäre das der richtige Zeitpunkt dafür. Wenn du müde bist, geh schlafen und hebe dir das folgende Kapitel für morgen auf. Denn für die Geschichte des Magiers musst du alle deine Sinne beisammen haben und bei klarem Verstand sein.
Lass es dir gesagt sein: Dies ist ein sehr gefährliches Buch! 
Ich würde dir hier gern von den zwei tapferen Helden erzählen, Kassandra und Max-Ernest* und davon, wie ein geheimnisvolles Kästchen, die "Symphonie der Düfte", die beiden auf die Spur eines Zauberers führt, der unter rätselhaften Umständen verschwunden ist.Ich würde dir gern von den haarsträubenden Abenteuern erzählen, die unsere beiden Helden dann erleben, von den vertrackten Rätseln, die sie lösen, von den ruchlosen Schurken, die sie bekämpfen müssen. Aber leider kann ich dir all dies nicht verraten. Sonst würdest du dieses Buches nämlich lesen wollen. 
Doch das wäre zu gefährlich! Denn dieses Buch enthält ein Geheimnis. 
Jetzt willst du natürlich unbedingt wissen, was das Geheimnis ist! Denn ein Geheimnis NICHT zu kennen, ist so ungefähr das Schlimmste, was einem passieren kann, sagst du. Doch, ich kenne etwas, was noch viel schlimmer ist: Ein Geheimnis zu kennen. Wenn du das Buch jetzt trotzdem lesen willst, dann tu, was du nicht lassen kannst. Aber denke dran: Ich habe dich gewarnt! 
(*Namen aus Sicherheitsgründen geändert).
http://blog.mugglenet.com/wp-content/uploads/2013/11/bosch2.jpgBei diesem Buch sieht man wohl im ersten Moment rot. Und das im wahrstem Sinne des Wortes. Was dann ins Auge fällt, ist die ganze Aufmachung, durch diese Art die Buchstaben mit Gold und einem gelb-orange-Tin zu arbeiten, wird es einfach alt. Abgegriffen und doch edel. Die Schlange und die Echse mögen im ersten Moment nicht ganz ins Bild passen, und doch könnte ich persönlich mir das Bild nicht ohne vorstellen.
Und wenn ihr das Glück habt und dieses schicke Büchlein als Hardcover in die Finger bekommt, Flohmarkt Jayy!, dann hört damit der Genuss nämlich nicht auf.
http://img1.imagesbn.com/p/9780545053402_p0_v1_s260x420.JPG Denn dann muss ich einfach diese Prägung am rechten und linken Rand erwähnen.Und auch die Buchstaben kann man ertasten. Einfach eine wunderschöne Aufmachung.
Im innerem kann man sich dann darauf freuen, dass jedes Kapitel mit einem kleinen Bildchen eingeleitet wird. :)
Auch die englischen Cover schauen wir uns einmal genauer an. Und was sagt ihr? Haben tut auf jeden Fall jeder etwas, dennoch bin ich ganz zufrieden mit unserer Variante.
Und ihr?




Erster Satz - Warnung: Nicht weiterlesen!

Du bist also mutig, wie ich sehe. Gut, aber sei dir bewusst das dieses Buch dir mehr kosten könnte, als du glaubst.
Immernoch hier?
Du bist ja ziemlich hartnäckig, das muss ich dir schon sagen. Aber gut. Es ist deine Entscheidung. Ich habe dich gewarnt!
So werde ich dir die Geschichte erzählen, die ein Zufall schmiedete. Ich werde dir von Kass erzählen, und wie sie den Fund ihres Lebens in einer Kiste machte, die Glorie, Immobilienmaklerin für Tote, zu ihren Großvätern brachte. Wie sie so zusammen mit Max-Ernest auf den Spuren eines Zauberers wanderte und sich plötzlich in einem Abenteuer wiederfand, das ihnen später wohl niemand glauben würde.
Schließe Fenster und Türen, lösche das Licht und höre gut zu. Und am besten vergisst du alles gleich wieder ganz schnell. Sage kein Wort davon laut. Nur so kannst du vielleicht überleben.
Bücher werden von Autoren geschrieben. Das weiß jeder. Genau wie jeder weiß, dass die Geschichte zwischen den Buchdeckeln liegt und der Autor sich höchstens in einem Vorwort oder einer Danksagung zu Wort meldet.
Tja, hier nicht.
Hier unterbricht der Autor seine Geschichte um dich zu warnen oder von seiner eigenen Bestechlichkeit zu berichten. Davon, dass er Käse und Schokolade liebt. Oder, ganz anders, schlägt er dir eine Pause vor, erklärt dir bestimmte Worte oder gibt dir den Rat ein anderes bestimmtes Wort vielleicht einmal nachzuschalten.
All das tut der Autor hier und wird so untrennbar ein Teil dieses Buch das der Schreibende nicht mehr "nur" schreibende Randfigur.
Das Buch selbst ist abwechselnd aus der Sicht von Kass und Max-Ernst geschrieben. Der Autor mischt auch hin und wieder mit und all das zusamme, lässt dieses Buch zu etwas ganz besonderem werden. Der Stil, trotz des empfohlenen Alters von ab 10-Jahren, fesselt und überrascht mich einfach. Bleibt spannend und konnte einfach begeistern. 
Ich liebe sie!
So das musste jetzt einfach mal sein. Und es ist einfach wahr. Denn obgleich es ein Kinderbuch ist, sind die Charakter fern von allen Klischees. So ist das Mädchen eben mal eine Überlebenskünstlerin und der Junge Max-Ernest ein Scheidungskind, das von einem Psychologen zum anderen geschleppt wird, um endlich hinter seinen "Zustand" zu kommen.
Alles ist so anders. Seien es die Eltern, Großeltern oder Gegner. Man merkt einfach ganz schnell das man seine Erwartungen fallen lassen sollte, da dieses Buch sie sowieso alle über den Haufen wirft.

Als Kinderbuch möge dieses Buch zählen, und doch kann ich es jedem, der sich nicht von jungen Charakteren abschrecken lässt und eine Vorliebe für ein einfach mal so ganz anderes Buch hat einfach nur ans Herz legen. Schon das der Autor sich hier und da zu Wort meldete, brachte mich zum Schmunzeln, dazu kam dann der tolle Stil und der in den Seiten verwobene Humor und die Sprünge, die mich teilweise wirklich überraschen konnte.
Kurz, ich hatte unheimlich viel Spaß mit diesem Buch und werde mir die anderen Bücher der Reihe mit absoluter Sicherheit auch zu Gemüte führen. Und euch kann ich trotz aller Wahrungen wirklich nur raten, lasst sie euch nicht entgehen!
Absolut Begeisterte, fasziniert, gefangen - durch dieses Buch. Band zwei ich komme!
6 von 6 Krümeltörtchen gibt es ohne Wenn und Aber für dieses Meisterwerk

Montag, 22. September 2014

Montagsfrage ^-^

 Die Montagsfrage findet ihr wöchentlich auf dem Blog von  Libromanie.

Sind Markennennungen in Büchern für euch Okay?

Also ich bin mal ganz ehrlich in dieser Hinsicht. Ich ignoriere so was einfach ^-^. Und damit meine ich es wirklich ziemlich Extrem. Ob da nun steht roter Fiat Panda, Porsche oder was weiß ich, was es nicht noch so alles auf unseren Straßen gibt, ist mir recht egal. Für mich ist in dieser Hinsicht wichtig, aha, der oder die Prota sitzt in einem Auto. Vielleicht am Rande noch die Erkenntnis obs ein zerbeulter Pickup oder ein schneidiger Porsche ist (Was dann wieder Figurenbezogen interessant ist)), aber damit hört es wirklich schon auf. Dasselbe gilt für irgendwelche Marken. Da gehts mir wie mit Schauspielern oder Sängern. Die kenne ich meist nicht einmal vom  Hörensagen. In dieser Hinsicht gehe ich gerne mal etwas blind durch die Welt ^-^. Aber so ist das ja gerne mal, wenn einem etwas so absolut nicht interessiert. Ihr seht also, für mich selber ist es egal. Ich kann zumindest nicht behaupten, dass ich mich dem Prota verbundener fühle, nur weil er oder sie dasselbe Deo benutzt wie ich. ;)

Wie seht ihr den das?

Donnerstag, 18. September 2014

Dolfi und Marilyn

Titel: Dolfi und Marilyn
französischer Titel: Dolfi Et Marilyn
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Francois Saintonge
Verlag: carl´s bools
ISBN: 978-3-570-58537-5
Preis: 14, 99 $ (D) Brushur
Seiten: 289
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 8. September 2014
Sich die DNA der Frau zu besorgen, mit der man zusammenlebt, ist eine der leichtesten Übungen. Man findet sie in ihrer Wäsche, in den Haaren, die sich auf ihrer Bürste angesammelt haben, auf ihrem Milchzahn, den sie in Seidenpapier eingewickelt in einer Schublade aufbewahrte . . .
Paris im Jahr 2060. Der geschiedene, alleinerziehende Geschichtsprofessor Tycho Mercier gerät durch einen Tombolagewinn in den Besitz eines Klons. Doch er bekommt nicht irgendeinen Klon vom Supermarkt geliefert: Es ist A.H.6, der sechste existierende, eigentlich verbotene Klon von Adolf Hitler. Dieser ist allerdings ganz anders als der Lieferant seines genetischen Materials: Er ist sanftmütig, bescheiden, unterwürfig und für Tychos Sohn ein willkommener Spielkamerad bei Computerkriegsspielen. Zu diesem merkwürdigen Hausgast gesellt sich bald noch ein Klon von Marilyn Monroe, den Tycho Mercier von seinem Nachbarn erbt. Sie verkörpert den Schwarm seiner Jugendjahre, aber auch sie riecht nach Ärger, denn es handelt sich um eine Raubkopie aus Südostasien …
Ich finde, dass das Cover das Grundthema, Klonen, sehr gut aufgreift, eben dadurch das eben eine Meute Marilyns und Hitlers darauf abbildet ist. Man sieht schon das sie nicht mehr einzigartig sind. Massenprodukte fallen mir da spontan am ehesten ein.
Werfen wir da noch einen Blick aufs französische Cover, muss ich sagen bin ich ziemlich froh das wir ES da besser gemacht haben als die Franzosen. Was meint ihr?

http://static.fnac-static.com/multimedia/FR/Images_Produits/FR/fnac.com/ZoomPE/0/1/6/9782246799610.jpg

 Erster Satz - Ich heiße Mercier.

2060. Paris.
Klonen ist längst keine Kunst mehr, sondern fester Bestandteil des Gesellschaftlichem Lebens. Wer würde schließlich nicht gerne John F. Kenndey haben, der ihm den Rasen rimmt, oder trimmt die einem die Wäsche faltet? Oder wie wäre es, ganz ausgefallen, mit einem Serienmörder oder Hitler höchstpersönlich?
Keine Wünsche bleiben offen, keine Arbeit ungetan. Klingt wunderbar.
Oder?
So sieht es Tycho Mercier jedoch nicht, als er plötzlich den Hauptgewinn einer Tombola in seinem Sessel sitzen hat. Und nicht irgendein Klon sitzt da. Nein! Auch noch Hitler persönlich. Und dann ist A.H.6 auch noch teil der verbotenen Klonreihe um Adolf Hitler.
 Als kurz darauf später auch noch Marilyn bei ihm hereinschneit, ist das Chaos perfekt.  
Meistens fällt mir zu einem Schreibstil recht viel ein. Es kommen Gedanken beim Lesen hoch, welche sich einfach eins zu eins mit dem Stil des Autoren oder der Autorin in Einklang bringen lassen.
Hier nicht.
Das Einzige, was mir die ganze Zeit beim Lesen in Großbuchstaben im Hirn herumspukte, war das Wörtchen "Langweilig!".
Es war alles so schrecklich eintönig. Der Autor, oder Autorin - das ist ja nicht ganz sicher, weil das ja ein Pseudonym ist, hat es geschafft in solch einer Eintönigkeit zu schreiben, dass ich nicht mal den Personen eine "Stimme" geben konnte, wenn ihr versteht was ich meine. 
Dazu kommt das dem ganzen Buch einfach das Tempo fehlt. Es plätschert so, gewürzt mit staubigen geschichtlichen Ereignissen, so vor sich hin, ohne dass es mal etwas aufgerüttelt wird.
Statt also mal mit etwas Interessantem zu kommen, erzählt zum Beispiel der Prota lang und breit wie und warum er sich eben von seiner Frau getrennt hatte. Öde . . . *Schnarch*
 Wenn man den Staub von den Figuren schütteln würde, würde man vielleicht noch etwas darunter entdecken, so aber war alles in dem gleichem grau gehalten. Wir haben einen geschichteliebenden Professor und seinen Geschichte liebenden Sohn. Und beide verschonen leider auch nicht die Leser mit seinen geschichtlichen Ergüssen. Hier dürft ihr mich bitte nicht falsch verstehen. Ich mag Bücher, wo etwas Reales mit verwoben wird, zum Beispiel wie bei Drachenbrut oder, oder. Aber hier wäre jeder staubige Foliant spannender gewesen. Auch die Klone besitzen absolut keinen Charakter. Praktischerweise wurden sie so gezüchtet. Sie tun und machen einfach brav, was man ihnen sagt.
Schwach . . .
Meine Begeisterung für dieses Werk hält sich in Grenzen wie ihr seht. Warum ich es mir dennoch vorgenommen habe? Nun das lag zum einen am Cover, welches ist wirklich interessant fand, und dann am Klappentext. Ich erwartete hier einen etwas tieferen Gang in die Thematik, gewürzt mit Humor, wie man ihn im Klappentext schon zu spüren bekommen hatte. Doch bis auf Kleinigkeiten, welche im Bezug auf die Klone gestreut wurden, blieb das Buch einfach flach und nichtssagend. Vielleicht sollte es auch diese Pro-Contra-Klonthematik aufarbeiten, schaffte es aber nicht einmal ansatzweise interessant herüberzukommen, von Spannung oder dergleichen einmal abgesehen.
 Kurz um, das Interessanteste am Buch ist der Klappentext. Schade um die Zeit.
Ein enttäuschendes Ende für dieses Buch. Ich hatte mehr davon erwartet. Aber das tut man ja immer. Vielleicht ist es auch gerade ein Buch, welches eher eine sehr bestimmte Zielgruppe anspricht. Wenn ja, zähle ich persönlich nicht mit zu dieser VIP-Klasse.
 1 von 6 möglichen Krümeltörtchen für dieses Werk, bei dem ich ziemlich froh darüber war, dass es nur etwas unter 300 Seiten hatte.


Mittwoch, 17. September 2014

[Bloggeraktion Arvelle] Kinder - und Jugendbücher, oder wie mein SuB mich irgendwann erschlägt ^-^

http://www.gutscheinsammler.de/images/shop/arvelle/Arvelle_Logo.png 

Arvelle.
Da klingelt es bei vielen, habe ich recht? Man bekommt große Augen und denkt an die vielen großen und kleinen Mängelexemplare, die doch so dringend ein neues zu Hause suchen ... und dann wird man doch bei diesem oder jenem Büchlein schwach . . .
Ich kann euch verstehen. Absolut. Und bei Arvelle gleich noch mal so gut. Ich liebe diese Seite einfach. Sie steht für Top-Qualität und einen fixen Versandt. Dabei war ich anfangs wirklich etwas kritisch. Mängelexemplare. Drei-Sterne ... wie mögen die nur aussehen, wenn sie bei mir ankommen?
Die Antwort war überraschend. Und das im positiven Sinne.
Perfekt!
 Das Liebe Arvelle-Team ist hier wirklich super kritisch. So würde ich z.B unter einem 3-Sterne Buch, Maken und Co erwarten und auch die Worte "Ungelesenes Mängelexemplar mit Lagerspuren." würde ja auf so etwas hinweisen, jedoch war der einzige "Mängel" der Stempel auf dem unteren Buchschnitt. Also Meckern kann man da wirklich nicht. ^-^ Kein Knick, kein Riss und Leserillen sieht man schon gar nicht. Was hier unter drei Sternen läuft, sieht aus wie neu.
Ich bin begeistert!
Und als ich gestern von der tollen neuen Bloggeraktion gehört habe, musste ich natürlich gleich mitmachen. Und das aus absoluter Überzeugung :) Habt ihr also ein Herz für Mängelexemplare, solltet ihr wirklich mal reinschauen. :)

Das hier ist übrigens eine meiner Ausbeuten bei Arvelle. Die ganze erste Staffel der Warrior Cats Bücher darf ich nun mein eigen nennen. Sind sie nicht toll? 


 Oder die wunderschöne Arkadien-Reihe. Die Aktionspakete sollte man wirklich im Auge behalten. Auch die ersten drei Bände der Moons-Reihe habe ich hier ergaunern können.



Ihr seht hier, und auch daran, wenn ihr einmal durch meinen Blog wuselt, dass ich mir mein Herz für Kinder- und Jugendbücher bewahrt habe. Dabei ist es mir ziemlich egal das ich mit meinen knapp 25 eigentlich aus den "Kinderschuhen" raus bin ^-^ Dennoch liebe ich es einfach in dieser Rubrik zu schmökern und mich immer wieder überraschen zu lassen. Begeistert den Geschichten zu lauschen oder einfach ganz in einem Buch zu versinken. Es muss eben nicht immer ein Thriller, Krimi oder ein hochtiefgründiges Buch sein, um zu begeistern. Auch in den Jugendbüchern steckt unheimlich viel, man muss sich eben einfach darauf einlassen können. Und so habe ich genauso viel Spaß an der Panemreihe, wie an Percy Jakson oder den Tiergeschichten. Man sollte sie eben nicht unterschätzen, die lieben Jugendbücher. :3


 Warum ich sie mir auch gerne bei Arvelle besorge? Nun, da gibt es einige Gründe. Erst einmal ist die Rubrik der Kinder- und Jugendbücher eine wahre Schatzkammer. Schon einmal etwas von der Krähencronik gehört? Nicht? Nun ich auch nicht, bis ich hier darüber stolperte. Nun bin ich stolzer Besitzer der beiden Bände, die wohl kaum einer noch kennt, kein Buchhandel so mehr hat und mir wohl auch unbekannt geblieben wäre, hätte ich sie da nicht gefunden. Alte und weniger alte Bücher reichen sich hier die Hände und zu tollen Preisen kann man ein Mängelexemplar in Top-Zustand ergaunern.

Dann die schon erwähnten Aktionspakete. Einfach eine tolle Idee. Man bekommt Bücherpakete zu einem genialem Preis und dabei sind Hardcover nicht einmal eine Seltenheit!!
Wie wäre es also mit der Leviathan -Triloge?
Oder darf es Der mysteriöse Mr. Spinnes sein? (Nebenbei eine echt tolle Kinderbuch-Reihe!)

Die Auswahl ist riesig und immer wieder gibt es Nachschub. Neue Pakete, neue Bücher. Wirklich hart manchmal da zu widerstehen. ;)

Montag, 15. September 2014

Montagsfrage ^-^

 Die Montagsfrage findet ihr wöchentlich auf dem Blog von  Libromanie.

Besuchst du nächsten Monat die Frankfurter Buchmesse?

JAAAAA!!!!
Mein erstes Mal dort und ich bin so gespannt und neugierig.Habe mir sogar extra Urlaub genommen in der Woche. So kann man sich entspannt langsam darauf einstimmen und dann gehts los. Zusammen mit zwei Freundinnen wird am Samstag (11.10.) die Buchmesse unsicher gemacht. Unsere Erwartungen liegen hierbei sehr frei. Neuland für alle und da lassen wir uns erst mal überraschen. :) Ein bisschen stressig wird es sicherlich, Großevent eben, aber eher eine angenehme Art von Stress, solange man es eben nicht übertreibt. ^-^
Freut euch also schon mal auf einen tollen Post wenn ich wieder da bin.^-^

Und was ist mit euch? Sieht man sich vielleicht?

Samstag, 13. September 2014

Deutscher Buch Preis 2014

Viele kennen es oder haben zumindest schon einmal davon gehört.
Vom deutschen Buchpreis. Auch dieses Jahr darf er natürlich nicht fehlen. Die Jury hatte reichliche Lesemonate hinter sich und nun steht sie endlich fest. Die Longlist.
20 Autoren sind mit ihren Werken in der näheren Auswahl und haben die Chance auf eine Ehrung und ein sattes Preisgeld.
https://www.db.com/cr/img/Deutscher_Buchpreis_Logo_klein.jpg 
Doch was für Bücher haben es in die engere Auswahl geschafft? Hier habe ich euch mal einen kleinen Überblick geschaffen :) Und falls ihr zufällig an der nächsten Buchhandlung vorbei kommt, fragt doch mal nach diesem kleinen, grauen Heftchen. Es enthält Leseproben zu jedem der zwanzig Titel :)
Und nun heißt es bald nur noch: Wer wird der oder die zehnte Gewinner/in des Deutschten Buchpreises? Habt ihr einen Favoriten?
Leseproben 2014 

 Die Longlist - Autoren und ihre Romane

Hier ein paar Beispiele daraus für euch ^-^



1. Koala von Lukas Bärfuss

http://www.wallstein-verlag.de/media/cover/9783835306530l.png

 Ein ganz gewöhnlicher Mensch, sein ganz gewöhnliches Leben und sein ganz gewöhnliches Ende. Aber nichts an dieser Geschichte in Lukas Bärfuss` neuem Roman will uns gewöhnlich scheinen. Denn das erzählte Ende ist ein Suizid, und der ihn verübt hat, ist sein Bruder. Auch wenn die Statistik sagt, dass für die Menschen zwischen zwanzig und vierzig Jahren Suizid die zweithäufigste Todesursache überhaupt ist, hilft das niemandem in seinem individuellen Schicksal. Die Fragen, die sich unweigerlich stellen, finden nicht zu Antworten, die denen, die zurückbleiben, wirklich Trost spenden.Bärfuss spürt dem Schicksal des Bruders nach, über das er zunächst wenig weiß. Und er begegnet einem großen Schweigen. Das Thema scheint von einem großen Tabu umstellt. Und von einem Geheimnis. Warum nannten seine Freunde ihn Koala? Wie kam er zu diesem Namen? Und hat vielleicht der Name gar das Schicksal des Bruders mitbestimmt; wird ein Mensch seinem Namen ähnlich? Die Geschichte der Tierart in Australien, die heute vor der Ausrottung steht, gerät in den Blick des Autors, und so ist das Buch auch eine Natur-Geschichte über den Umgang des Menschen mit dem anderen Menschen, mit dem Tier, mit Gewalt überhaupt.


2. Sieben Sprünge vom Rand der Welt von Ulrike Draesner 

 Ulrike Draesner - Sieben Sprünge vom Rand der Welt

Was es bedeutet, die Heimat zu verlieren …
Simone Grolmann ist 52, etabliert und angesehen, Professorin für Verhaltensforschung, Mutter einer Tochter, ein analytischer Mensch. Und doch hat sie Angst. Angst vor Schnee. Die Angst ist tief in ihr, versunken wie der Breslauer Wald, durch den ihr Vater, sein behinderter Bruder Emil und Lilly, die Mutter der beiden, in der Nacht vom 19. auf den 20. Januar 1945 stapften, bei minus 21 Grad: drei Menschen mit drei durchweichten Pappkoffern. 17 Jahre vor Simones Geburt war das, und doch ist es ihre eigene Angst.
Simone liebt ihren Vater Eustachius – und kommt ihm gleichwohl nicht nah. Eustachius Grolmann, 83, ist ein Kriegskind. Aufgewachsen im Propagandastaat, 1945 aus Schlesien in den Westen geflohen. Noch immer wird er von den Erinnerungen an die Flucht und den Tod seines Bruders heimgesucht. »Sei froh, dass du lebst.« Diesen Nachkriegssatz hat er sich selbst so oft vorgesagt, bis er glaubte, das, was er spürte, könnte nun endlich dieses Frohsein sein.


3.  Das Polykrates-Syndrom von Antonio Fian

 http://ecx.images-amazon.com/images/I/61qS-CrCoSL._SL1200_.jpg

 Artur führt eine unspektakuläre, in geordneten Bahnen verlaufende Ehe mit der Mittelschullehrerin Rita, jobbt, obwohl Akademiker, in einem Kopierzentrum und als Nachhilfelehrer und ist ganz allgemein nicht sonderlich ehrgeizig oder anspruchsvoll. Bis eines Tages eine gewisse Alice den Copyshop betritt und eine Notiz hinterlässt … Was nun ins Rollen kommt, ist eine Zeit lang ausgesprochen komisch, aber diese Komik nimmt unversehens immer düsterere, schließlich grauenhafte, wie einem Splattermovie entsprungene Formen an, und die bisher so satten und zufriedenen, vielleicht sogar glücklichen Romanfiguren sehen sich unausweichlich in Handlungen verstrickt, die weder sie sich selbst noch die Leser ihnen jemals zugetraut hätten. »Es geht uns allen viel zu gut. Die Kinder sollen’s einmal besser haben«. Der kurze Text »Die guten Eltern« aus Antonio Fians Gedichtband Fertige Gedichte bringt das Polykrates-Syndrom auf den Punkt: Die Steigerung allzugroßen Glücks ist möglicherweise größtmögliches Unglück. Das sagt zumindest eine tief in uns verwurzelte Angst – und diese Angst und ihre Folgen stehen im Zentrum von Fians zweitem Roman.


4. Die Meisen von der Uusimaa singen nicht mehr von Franz Friedrich

http://www.fischerverlage.de/media/fs/15/u1_978-3-10-002232-5.jpg

Franz Friedrich erzählt in seinem Debüt von entlegenen Inseln, der Liebe und der Suche nach dem richtigen Leben in unserer Zeit.
Eine Dokumentarfilmerin dreht auf Uusimaa ihren einzigen Naturfilm. Im heißesten Februar seit Menschengedenken trifft eine amerikanische Studentin in Berlin auf eine rätselhafte Chorgruppe. In Brüssel verlässt ein junger Filmemacher Frau und Kind. Franz Friedrich nimmt uns mit in eine einsame Waldhütte, auf einen finnischen Eisbrecher und in das Innere eines abstürzenden Flugzeugs. Und plötzlich, nach zwei Jahrzehnten unerklärbarer Stille, fangen die Meisen auf der Insel Uusimaa wieder an zu singen. Die Konturen einer Zukunft blitzen auf und die Zerwürfnisse unserer Zeit werden sichtbar. Dieser Debütroman legt vorsichtig eine neue Wirklichkeit über unsere alternativlos erscheinende Gegenwart. 


5. Pfaueninsel von Thomas Hettche

 http://i1.weltbild.de/asset/vgw/pfaueninsel-092524251.jpg
 ine Insel außerhalb der Zeit Die Pfaueninsel in der Havel ist ein künstliches Paradies. In seinem opulenten, kundigen und anrührenden Roman erzählt Thomas Hettche von dessen Blüte, Reife und Verfall aus der Perspektive des kleinwüchsigen Schlossfräuleins Marie, in deren Lebenslauf sich die Geschichte eines ganzen Jahrhunderts verdichtet. Es mutet an wie ein modernes Märchen, denn es beginnt mit einer Königin, die einen Zwerg trifft und sich fürchterlich erschrickt. Kaum acht Wochen nach dieser Begegnung auf der Pfaueninsel, am 19. Juli 1810, ist die junge Königin Luise tot – und der kleinwüchsige Christian und seine Schwester Marie leben fortan weiter mit dem entsetzten Ausruf der Königin: »Monster!« Damit ist die Dimension dieser Geschichte eröffnet. Am Beispiel von Marie, die zwischen den Befreiungskriegen und der Restauration, zwischen Palmenhaus und Menagerie, Gartenkunst und philosophischen Gesprächen aufwächst und der königlichen Familie bei deren Besuchen zur Hand geht, erzählt Thomas Hettche von der Zurichtung der Natur, der Würde des Menschen, dem Wesen der Zeit und der Empfindsamkeit der Seele und des Leibes.


6. Am Fluss von Esther Kinsky

 http://www.matthes-seitz-berlin.de/fs/buch/cover/005347.small.jpg

Alte Fabriken, ärmliche Häuser, aber auch unverhoffte Streifen von Wildnis: eine Landschaft an der Grenze zwischen Stadt und Land, bevölkert von aus ihren Ordnungen gefallenen Menschen, wie sie das wahre Leben am Rande jeder Metropole prägen. In neun Etappen eines Spaziergangs in der Gegend um den River Lea vor London verfolgt Esther Kinsky die sich überlagernden Spuren persönlicher Geschichte und urbaner Historie dieser Flusslandschaft und nutzt die Wildnis des Marschlands als Freiraum für Erinnerung und Reflexion. Der River Lea wird zur Grenzmarkierung und zugleich zu einem Wegweiser: Erfahrung und Wahrnehmung finden an ihm eine Schranke und ein Ziel.


7. April von Angelika Klüssendorf

http://www.kiwi-verlag.de/ifiles/cover/large/9783462046144.jpg

 Die Kindheit ist vorüber, aber erlöst ist das Mädchen deshalb noch lange nicht. Nach ihrem hochgelobten Roman »Das Mädchen« schreibt Angelika Klüssendorf die Geschichte ihrer jungen Heldin fort. Ihr Weg führt aus einer Jugend ohne Jugend in ein eigenes Leben – das den Umständen abgetrotzt werden muss. Am Anfang stehen ein Koffer mit ihren spärlichen Habseligkeiten und ein Zimmer zur Untermiete. Das Mädchen, das sich April nennt – nach dem Song von Deep Purple –, hat die Zeit im Heim hinter sich, die Ausbildung abgebrochen und eine Arbeit als Büro­hilfskraft zugewiesen bekommen. Zwi­schen alten Freunden und neuen Bekannten versucht sie sich im Leipzig der späten 70er-Jahre zurechtzufinden, stößt dabei oft an ihre eigenen Gren­zen und überschreitet lustvoll alle, die ihr gesetzt werden, mit ihrer Ausreise auch die zwischen den beiden Deutschlands. Aber jedem Ausbruch folgt ein Rückfall, jedem Glücks­mo­ment eine Zerstörung, jedem Rausch die Ernüchterung. Und immer ist da die Frage nach den Kindheitsmustern, der Prägung durch die verantwortungslose Mutter und den alkoholkranken Vater.


8.  Zwei Herren am Strand von Michael Köhlmeier

http://files.hanser.de/hanser/pics/978-3-446-24603-4_21457141328-115.jpg

 Winston Churchill und Charlie Chaplin – zwei Giganten der Weltgeschichte, so unterschiedlich wie nur möglich und doch enge Freunde. Der eine schuf als weltberühmter Komiker das Meisterwerk "Der große Diktator", der andere führte mit seinem Widerstandswillen eine ganze Nation durch den Krieg gegen Adolf Hitler. Michael Köhlmeier hat mit dem Blick des großen, phantasievollen Erzählers erkannt, was in diesem unglaublichen Paar steckt: die Geschichte des 20. Jahrhunderts zwischen Kunst und Politik, Komik und Ernst. Der arme Tramp und der große Staatsmann, in diesem verblüffenden Roman des berühmten Autors aus Österreich erleben sie die Geschichte des Jahrhunderts.


9.  Kleine Kassa von Martin Lechner

http://cult-mag.de/wp-content/uploads/2014/05/Martin-Lechner_Kleine-Kassa.jpg

Der Schlaueste ist Lehrling Georg Röhrs nicht. Doch er hat einen Traum: Liftboy in einem Hotel am Meer will er werden, mit seiner Jugendliebe Marlies den Nachtzug nehmen und aus der heimatlichen Enge fliehen. Doch als Georg über eine Leiche stolpert und unbeabsichtigt die Schwarzgeldkassa seines Meisters entwendet, überstürzen sich die Ereignisse: An einem einzigen Wochenende verliert er seine Wohnung, seine Arbeit, seine Eltern, seine Freunde, sein Geld und seine Liebe und doch steht am Ende dieser halsbrecherischen Jagd eine neue, ungeahnte Freiheit... Martin Lechner ist ein turbulentes, atemloses Romandebüt gelungen, das Provinzkomödie mit literarischer Virtuosität verbindet.


10. Panischer Frühling von Gertrud Leutenegger

http://www.leselink.de/wp-content/uploads/Panischer-Fr%C3%BChling.jpg

 Ein Vulkanausbruch auf Island legt den europäischen Luftverkehr lahm, zehntausende Menschen stranden an den Flughäfen. Während die Bilder der Aschewolke um die Welt gehen, steht über der Themse ein strahlend blauer Frühlingshimmel - die Stadt wirkt wie abgeschnitten vom Rest der Welt. Auf der London Bridge begegnet die Erzählerin einem jungen Mann mit einem Feuermal im Gesicht. Jonathan verkauft die Obdachlosenzeitung; er ist ein lausiger Verkäufer, aber er ist ein begeisterter Erzähler. Und er hat eine abenteuerliche Reise hinter sich. Von der Südküste Englands ist er hierher geflüchtet, wie er sagt, weil sich das Meer dort unten immer mehr nimmt, als ihm zusteht. Jeden Tag treffen sie sich von nun an auf der Brücke über der Themse, und allmählich gehen die vergessenen Geheimnisse des einen in den anderen über. Dann verschwindet Jonathan ebenso plötzlich, wie sie einander begegnet sind, und die Flugzeuge kehren zurück. Als der Frühling sich seinem Ende nähert, macht die Erzählerin sich auf die Suche.

 
Und was ist mit euch? Schon eines davon gelesen? Gar einen Favoriten oder macht ihr um solche Bücher dann doch eher einen Bogen, weil sie vielleicht hier und da doch etwas arg deprimierend klingen?

Mittwoch, 10. September 2014

Buffy (1) - Die Wiederkehr des Meisters

Titel: Die Wiederkehr des Meisters
englischer Titel: Buffy the Vampire Slayer
Reihe: Ja - Buffy - Im Bann der Dämonen - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Richie Tankersley Cusick
Verlag: VGS
ISBN: 978-3-802-52547-6
Preis: 22,00 (DM) $ (D) Hardcover  
(Da das Buch schon sehr alt ist, werdet ihr es bei Interesse nur noch gebraucht bekommen. Auf Amazon gibt es einige Anbieter die es noch haben. Ansonsten gäbe es auch e-bay als alternative) 
Seiten: 149
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 1. Januar 1998
Leseprobe  Leider keine verfügbar
"Mom kommt jetzt gar nicht mehr aus dem Bett heraus", verkündete sie im Tonfall abgrundtiefer Langeweile. "Der Artztmeinte, sie hat Pfeiffisches Drüsenfieber, und da sage ich zu ihm; "Bitten es ist doch wohl eher chronischeHepatitis oder wenigstens ein Erschöpfungssyndrom." Ich meine, wer heutzutage cool ist, kriegt doch kein Drüsenfieber mehr."
Ein schöner, sonniger Morgen, eine neue Schule, ein neuer Anfang: Gutgelaunt beginnt Buffy ihren ersten Tag in der Sunnydale High School, wo niemand ahnt, dass sie zugleich eine Vampirjägerin ist. Ihre Aufgabe ist es, die Blutsauger zu bekämpfen, wenn sie in der Nacht aus ihren Gräbern steigen, um ihren Durst zu stillen. Hier im friedlichen Städtchen Sunnydale hofft Buffy jedoch, endlich ein ganz normales und unbeschwertes Leben mit Freunden führen zu können. Doch schon einige Stunden später wird im Umkleideraum die Leiche eines Jungen gefunden . . .
War es vielleicht doch kein Zufall, dass es die Vampirjägerin ausgerechnet hierher verschlagen hat? In den alten Büchern der Bibliothek finden sich Hinweise auf einen Meister der alten Mächte, den König der Vampire. Alle hundert Jahre, genau in der Nacht der Sonnenwende, braucht er ein neues Lebenselixier -- frisches Blut, sonst würde er für immer seine Macht verlieren.
Und in Sunnydale gibt es eine reiche Auswahl an jungem Blut.. 
 Viel gibt es zu diesem Cover wohl wirklich nicht zu sagen, außer vielleicht das es heutzutage wohl eher keinen mehr hinter dem Ofen hervorlocken könnte. Auch mir wäre es wohl so ergangen, wenn für mich Buffy nicht die Queen der Vampir/Dämonen-Serien ist. Und so verfing sich mein Blick beim schlumpern über den Flohmarkt an diesem Buch und für 1nen Euro war es meins. :) Dabei, ich bin ja ehrlich, habe ich bis dato gar nicht gewusst, dass es die Serie auch in Buchform gibt. 
Erster Satz - Bei Nacht sah die Sunnydale High School seltsam verändert aus. Fast unheimlich.

Eigentlich hatte Buffy sich durch den Umzug mit ihrer Mutter mehr versprochen. Nicht mehr im Sinne von: tolle Shoppingtouren, Jungs, Party und Freunde. Sondern eher im Sinne von Normal.
Normal ohne nahende Katastrophen und Schulverweise.
Normal ohne Holzpflöcke und verstaubte Bücher.
Normal ohne Vampire.
Dann wird ein Junge gefunden. Tot! Versteckt im Spint einer Mitschülerin. Kein Tropfen Blut mehr in den Adern.
Buffy ahnt, wer dahinter steckt, doch viel Zeit bleibt ihr nicht um den Schuldigen zu finden. Denn der Junge war nur das erste Opfer.
Die Ernte ist nahe.
 Buffy-Fans merken es schon an der alten Seite.
Man ist direkt wieder drin. Zwischen High School Schülern und Vampiren staubt mit Giles etwas in der Schulbücherei ein, oder amüsiert sich an Buffys tollen Sprüchen. Der Autor ist dabei wirklich sehr daran bemüht die Folgen, dieses Buch entspricht der ersten und zweiten Folge der ersten Staffel, getreu wieder zu geben. Natürlich wird dann auch mal hier und da etwas geschummelt, aber nichts Großes, woran ich mich nun aufhängen würde.
Vom Stil her merkt man dann aber einfach, dass das Buch schon älter ist und bei den Kampfszenen hätte ich es mir etwas weniger gestelzt gewünscht.
 Was mir gleich von Beginn an gefallen hat, war das der Autor darauf verzichtet hat lang und breit das Aussehen und die Eigenarten der einzelnen Charas auseinanderzunehmen. Viel eher wird hier das Vorwissen aus der Serie genutzt, so das die Charakterbilder im Grunde gleich mit erklingen des Namens einfach klar sind. Kleinigkeiten wie Haarfarben werden hier und da zwar mal fallen gelassen, aber ansonsten ist alles einfach klar. Die Charakterzüge entwickeln sich dann sehr gut im Laufe des Buches raus. Sei es Buffys Taffe Art, Willow als kleines graues Computermäuschen oder Cordelia als Oberzicke.
Aber auch die Bösen kommen nicht zu kurz. Auch wenn ich etwas enttäuscht war, dass der Meister nicht ganz so rüber kam wie in der Serie.

Für Fans der Serie ist es sicherlich etwas, ein Mal unterwegs eins-zwei Folgen Buffy zu schmökern oder sich einfach nochmal ganz nostalgisch an die guten alten Zeiten zu erinnern. Als Queen der Vampir-Dämonen Serien wird sie jedenfalls immer die Vorreiterin von Supernatunal und Co. bleiben. (Was nicht heißt, dass ich Sam und Dean nicht zu schätzen weiß ;) )
Für mcih jedenfalls war es bei den knapp 150 Seiten wirklich ein kurzweiliger Spaß, und falls ich noch einmal über einen Band stolpere, werde ich bestimmt nicht nein sagen. :)
Abschließend kann ich nur noch mal erwähnen, dass dieses Buch dann wirklich eher etwas für Fans der Serie ist.
Eines muss ich noch zum Schluss erwähnen. Es ist ein unheimliches Vergnüngen beim Lesen trotz all der Jahre ganze Dialoge plötzlich wieder zu erkennen. ;) Das nenne ich doch mal prägend. :)
Für Fans der Serie wird dieses Buch ein Schmuckstück im Regal sein, nachdem man gerne mal greift, wenn man in nostalgischen Erinnerungen schwelgen will, oder einfach mal wieder Lust auf richtige Buffy-Aktion hat.
 Ich vergebe 4 von 6 Krümeltörtchen für dieses schöne Stück Jugenderinnerung und lege es allen ans Herz, die mit Buffy ihren Weg in die Fantasy-Gere gefunden haben.