Mittwoch, 18. Juni 2014

Arkadien fällt

Titel: Arkadien fällt
englischer Titel: Arcadia Falls
Reihe: Ja - dritter Band der - Arkadien - Buchreihe
Sprache: Deutsch 
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58203-4
Preis: 19,90 $ (D) Hardcover
8,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 443
empfohlenes Alter: ab 14
Erschienen: 26. September 2011
Leseprobe 
Sie suchte nach den richtigen Worten, aber die gab es nicht. Sie konnte es nur so sagen, wie sie es fühlte, auf die Gefahr hin, dass es ungelenk klang oder albern. Was sie nicht sagte, war: Ich liebe dich. Das wusste er längst.
Stattdessen flüsterte sie: "Alles, was wichtig war, haben wir richtig gemacht. Vom ersten Augenblick an."
Er nickte. "In jeder Minute."
 Rosa und Alessandro wollen ihre Gefühle füreinander nicht länger verbergen. Doch wie vermutet bringt ihre Liebe die Clans der Gestaltwandler gegen sie auf. Erst nach einer wilden Jagd durch die Weiten Siziliens erkennt Rosa, wer hinter dem Komplott gegen sie steckt: der, den alle nur den Hungrigen Mann nennen, der Herrscher aller Dynastien. Er ist nach Sizilien zurückgekehrt und die Welt der Arkadier wird niemals mehr sein wie zuvor.
Auch das dritte Band der Reihe glänzt mit einem Cover, das sich nahtlos an seine Vorgänger anschließen kann. Wieder stehen Panther und Schlange im Vordergrund und auch der Eule werden die Leser im Verlauf des Buches begegnen. Die Seiten sind wieder schön durch Flecke und Verziehrungen abgegrenzt, gleichzeitig aber auch der Hintergrund hervorgehoben. Und was das für ein Bauwerk ist, und welche Bedeutung es am Ende des Buches hat, das müsst ihr wohl selber herausfinden. ;)
Die Innengestaltung ist natürlich auch hier im Stil seiner Vorgänger.

http://i1.weltbild.de/asset/vgw/arkadien-faellt-072232844.jpg

 Das letzte Band der Taschenbuchvariante macht auch beim Piper-Verlag eine gute Figur. Das rot hebt das Bild sehr gut in den Vordergrund.

Arcadia Falls (eBook): Arcadia Trilogy Series, Book 3

 Der englische Band ist auch eine Augenweide. Hier passen Motiv und Farben wieder hervorragend zueinander. Nachdem der Vorband etwas geschwächelt hat, gibt es hiermit einen krönenden Abschluss. Wirklich toll.
Ich bin und bleibe ja treuer Fan der deutschen Hardcoverexemplare. Wie sieht es bei euch? Welche Covervariante hat sich in euer Herz geschlichen?
 Erster Satz - Fundlings Beerdigung.

Eigentlich hätte man es wohl von Anfang an als schlechtes Zeichen werten können, als Richterin Quattrini ausgerechnet auf der Beerdigung von Fundling auftaucht.
Sie verlangt ein Gespräch. Ein Zettel liegt dafür im Wagen. Nur ein Wort darauf.
Arkadien.
Kann es sein das die Richterin irgendwie bescheid darüber weiß? Hatte sie womöglich das Gespräch von ihr und dem Hungrigem Mann belauscht?
Voller Fragen und doch voller Argwohn treffen sich die beiden mit der Richterin, ohne zu ahnen, dass sie sich damit ihren Widersachern genau in die Hände spielen.

 'Manchmal', sagte sie,, 'gehen zwei Menschen aneinander vorbei, sehen sich kurz in die Augen, und alles, was bleibt, ist ein Wunsch. Ein Traum von dem, was hätte geschehen können. Und dann gehen sie mit jedem Schritt weiter voneinander fort und von all ihren Träumen.'

 Die Richterin wird getötet und Alessandro und Rosa sehen sich plötzlich nicht nur auf der Flucht vor der Polizei, die ihnen nur allzu gerne diese Geschichte anhängen würde, sondern auch vor ihren eigenen Clans.
Mittellos und auf der Suche nach Antworten beginnt eine Hetzjagd durch ganz Sizilien, bei der plötzlich all die Fragen der letzten Monate über Leben und Tod entscheiden können.
Wem können sie noch trauen?
Was sollen sie tun?
Dann erhebt sich der Hungrige Mann vollends aus den Schatten und will mit einer Zeremonie Arkadien zurück ins Licht führen. Doch dafür braucht er Alessandro und Rosa . . .
 Im letzten Band der Arkadienreihe begleiten wir erneut Rosa auf einem Abenteuer, das beständig auf der Spitze der Spannung balanciert. All die Fragen, welche im Laufe der Geschichte aufkommen, scheinen nun in diesem Band ihren Gipfel zu haben. Freund von Feind, Lüge von Wahrheit und Täuschung von Betrug zu unterscheiden ist dabei alles andere als einfach.

 "Rache ist eine kleinliche und beschränkte Motivation, Sie befriedigt nur einen Augenblick lang, wie der Verzehr eines Stücks Schokolade. Die Vorfreude darauf macht oft viel glücklicher als der tatsächliche Akt." 

Was besonders in diesem Buch auffällt, ist das sich der Leser eigentlich schon nach wenigen Seiten auf dem Gipfel der Spannung befindet, und sich die ganze Zeit über davon auch nicht herunterbewegt. Immer passiert etwas. Die Rasanz in diesem Buch mag so manchem etwas hektisch erscheinen, gerade die schnell wechselnden Orte und Plätze. Bedenkt man jedoch, dass sich die beiden auf der Flucht befinden, ist es nur zu verständlich das sie sich nicht einfach in einem gemütlichen Eckchen verkriechen können.
 Ich war gleich sehr begeistert das in diesem Abschlussband Alessandro und Rosa eine fast gleichwertige Rolle spielen. Beide sind diesmal viel zusammen, kommt bei einer gemeinsamen Flucht wohl mal vor ;). Dabei finde ich toll das sie auch in ihrer Beziehung gleichwertig stehen. Kein Gerede von Alessandro a la Das ist viel zu gefährlich. Nein, sie vertrauen einander, halten sich die Rücken frei. Etwas das mir von Beginn an sehr an der Reihe gefallen hat.

Danach folgte eine Haarbürste. »Für Mädchen«, sagte er. »Pink mit Glitter.«
»Du kennst mich so gut.«

Gleichzeitig bleiben sie ihrer so lieb gewonnen Art treu und entwickeln sich, genau, wie man es von Band 1 zu Band 2 deutlich beobachten konnte, weiter. Ihre Beziehung wird tiefer und vertrauter und auch ihre Verwandlungen haben sie viel besser unter Kontrolle. 
Und der bissige Humor, den ich so sehr liebe, vergeht ihnenauch nicht. :3
Mit Arkadien fällt endet eine wundervolle Reihe, die mir wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ich kann wirklich nur betonen, dass ich diese Mischung aus all diesen verschiedenen Aspekten einfach liebe. Ständig führte Kai Meyer mich auf eine falsche Spur, verlockte mich dazu zu hoffen, nur um dann doch zusammen mit Alessandro und Rosa vollkommen verblüfft zu sein.
Einfach toll.
Ich liebe es wenn Bücher über ihre Seiten hinausgehen und selbst nach dem schließen des Buchdekels einen noch lange begleiten.

“Je wahnsinninger alles um uns herum wird, desto normaler komme ich mir selbst vor. Mafiaboss mit achtzehn? Gestaltwandler? Verliebt in die eindeutig verrückteste Rosa der Welt? Alles ein Klacks gegen dieses Irrenhaus da draußen.” 

 Mit einem kleinen Wehmutstropfen schließe ich nun den Buchdeckel dieses Bandes. Es ist schade das sie schon ihr Ende gefunden hat. Ich hätte Rosa und Alessandro gerne noch weiter auf ihrem Weg begleitet, aber das Ende gefällt mir sehr. Es ist abschließend. Zwar bleiben eins zwei Fragen, falls man sie als diese sehen will, noch offen, aber es sind wohl auch jene, die man nicht mit Worten beantworten kann. Die kann sich nur jeder Leser für sich selbst beantworten. Diese Frage, ob es Götter wirklich gibt . . .
Die einzigen Punkte, die ich wohl abziehen müsste, wären dafür, dass diese tolle Reihe schon ihr Ende gefunden hat. Leider wäre das wohl etwas Arg unfair ;)
 Also gibt es von mir 6 von 6 Krümeltörtchen. Nicht nur für ein wunderbares Abschlussband, das keine wünsche hat, offen gelassen, sondern gleich auch für eine Reihe, die wahrlich eine Zweite sucht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen